Jehovas Zeugen: News 2016

Der offizielle Abschlussbericht der Royal Commission Australien über Kindesmissbrauch bei den Zeugen Jehovas ist veröffentlicht. In der abschließenden Beurteilung auf Seite 77 heißt es auszugsweise: „Wir betrachten die Organisation der Zeugen Jehovas nicht als Organisation, die adäquat auf sexuellen Missbrauch von Kindern reagiert. Wir glauben aus folgenden Gründen nicht, dass Kinder angemessen vor dem Risiko […]

Die Marke JW.ORG wird immer weiter von Jehovas Zeugen auf der ganzen Welt verherrlicht. Die unterschiedlichsten Artikel lassen sich mit diesem Logo kaufen. Für aufrichtige Christen stellt sich immer mehr die Frage, ob die Wachtturm-Organisation und ihre Anhänger wirklich das wahre Christentum in ihrem Leben ausüben. So verschmilzt die Wachtturm-Organisation mit den Großkirchen und dem […]

Therapeutin im Interview: «Praktisch jede meiner Patientinnen, die bei den Zeugen Jehovas aufwuchs, wurde missbraucht» Anna Gunkel arbeitet als Physiotherapeutin und Fachberaterin Psycho-Traumatologie mit Menschen mit posttraumatischen Belastungsstörungen. Darunter sind viele Sekten-Aussteiger – vor allem ehemalige Zeugen Jehovas. Ein Gespräch über Missbrauch innerhalb der Gemeinschaft und die psychologischen Folgen davon. Frau Gunkel, bei posttraumatischen Belastungsstörungen […]

Weltweit sind rund acht Millionen Menschen Mitglied bei den Zeugen Jehovas. Alleine in Deutschland sind es 170.000. Die Religionsgemeinschaft ist streng hierarchisch organisiert und gleicht dabei eher einem Konzern als einer Religionsgemeinschaft.

Sind Jehovas Zeugen eine fundamentalistische Sekte?

Ausschlaggebend ist nicht die Etikettierung als „Sekte“, sondern die differenzierte Beurteilung einer Gruppe anhand ihrer Merkmale und deren Auswirkungen auf der persönlichen, familiären, gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Ebene. Die folgenden

Hohe Bildung bedeutet hohes Einkommen! Das ist eine bekannte Korrelation. PewReseachCenter hat in den USA den Zusammenhang zwischen Haushaltseinkommen und religiöser Zugehörigkeit untersucht. Daher überrascht es wenig, dass Zeugen Jehovas ganz am unteren Ende der Skala aufscheinen. Ist das das Ergebnis der Bildungsfeindlichkeit, die immer wieder auf Kongressen gepredigt wird, da ein „theokratischer“ Zeuge Jehovas […]

Zeugen Jehovas behaupten immer wieder fälschlicherweise, sich strikt von der Welt getrennt zu halten. Besonders verweisen sie auf das Naziregime, mit welchem sie NIE verstrickt waren. 1998 begann auf Betreiben der BBC ein Forschungsprojekt zu den Aktivitäten „Ford Deutschland“ unter den Nazis. Peinlich für die Zeugen, dass FORD über seine Aktionäre Buch führte, wie es sich für […]

Zeugen Jehovas verwendeten auf ihren Kongress-Video 2016, das ein Vorgeschmack auf das Paradies geben soll, Musik von okkultistischem Ursprung. Der Soundtrack der im Hintergrund zu hören ist, stammt von dem Label Audiomachine, die für viele Filme, die die Werke des Fleisches verherrlichen, die Musik produzieren. Eternal Flame – nie endende Flamme – aus dem Album Epica ist ein Track von vielen anderen Meisterwerken, die in folgenden Kinofilmen verwendet wurden: „Harry Potter“, „The

Cowboy Studios ist das Werbestudio welches die Indian Sign Language Videos für die JW.ORG produziert. Wer jetzt als aufrichtiger Zeuge Jehovas immer noch denkt, dass „das Werk in Jehovas Hand“ ist, sollte hinterfragen, warum die „Organisation Gottes“ solche Produktionen den „bösen Weltmenschen“ überlässt, die dem „Teufel gehören“. Gemäß den eigenen Aussagen der Literatur und Publikationen von […]

Bei dem offiziellen Video, das am Sommer-Kongress der Zeugen Jehovas 2016, Sonntagnachmittag zum Thema „Paradies“ gezeigt wurde, handelt es sich um das Audio-Cover des Epic-Genre Label’s „Audiomachine“. Interessant dabei ist zu lesen, was die Organisation Jehovas in ihrer Publikation über solche okkulte Musik selbst öffentlich in ihrer Online-Bibliothek der Wachtturm-Gesellschaft darüber lehrt: „Sieh dir das Cover genau […]

Wenige Stunden vor der Tat war der 29-Jährige von seiner Frau verlassen worden. Diese zog mit den eineinhalb und drei Jahre alten Kindern aus, um bei ihrer Mutter in Ellzee im Kreis Günzburg Unterschlupf zu finden. Als seine Schwiegermutter sich in den Weg stellte und ihm zu verstehen gab, dass er seine beiden Kinder nicht […]

von |November 8th, 2017|Kommentare deaktiviert für Jehovas Zeugen: News 2016

Jahrbuch der Zeugen Jehovas und ihre Statistik für das Jahr 2016

Das Jahrbuch der Zeugen Jehovas 2017 ist jetzt in Englisch verfügbar:

Gedächtnismahl-Anwesende: 20.085.142 (+1,1%)
Von den Gedächtnismahlsymbolen nahmen: 18.013 (+20%)

Verkündiger (Monatsdurchschnitt): 8.132.358 (+1,8%)
Getaufte: 264.535
Organisation verlassen: ~120.000

Hilfspioniere (Monatsdurchschnitt): 459.393
Pioniere (Monatsdurchschnitt): 1.157.017
Predigtdienststunden insgesamt: 1.983.763.754
Bibelstudien (Monatsdurchschnitt): 10.115.264

Im Dienstjahr 2016 gaben Jehovas Zeugen 213 (-10%) Millionen Dollar aus, um die Sonderpioniere, Missionare und reisenden Aufseher zu unterstützen.

Außerdem sind weltweit insgesamt 19.818 (-25%) ordinierte Diener Gottes in den Zweigbüros tätig.

Quelle: jw.org

Ein theoretischer Ansatz:
Schauen wir uns die Weltbevölkerung 2016 genauer an erhalten wir eine Einwohnerzahl von 7.486.589.916 Menschen. Im Jahr 2016 starben 57.920.669 Menschen. Geboren wurden 146.474.696 Menschen. Diese Zahlen von countrymeters.info dienen als Berechnungsgrundlage!

Wir berechnen zunächst wie viele Menschen bei den Zeugen Jehovas im Jahr 2016 verstorben sind:

57.920.669 (Weltweit verst.) / 7.486.589.916 (Weltbev.) = 0,0077 (gerundet)

0,0077 * 8.132.358 (Verk.) = 62.916 (Statistisch verstorbene Zeugen Jehovas)

Nun stellen wir die theoretische Geburtenrate mit ähnlicher Rechnung auf. Allerdings rechnen wir (zugunsten der Zeugen Jehovas) damit das weder Vollzeit-Pioniere noch Missionare oder Bethelmitarbeiter Kinder bekommen. Auch werden viele Zeugen Jehovas keine Kinder bekommen, da sie diese nicht der „bösen Welt Satans“ aussetzen wollen. Wir rechnen also:

8.132.358 (Verk.) – 1.157.017 (Pio/Missio) – 19.818 (Zweigbü.) = 6.995.523 (Verk.)

Wir rechnen damit das von den übrigen eben nur 1/2 Kinder möchte:

6.995.523 (Verk.) / 2 = 3.477.762 (Kinderwillige)

Nun berechnen wir statistisch die theoretischen Geburten bei den Zeugen Jehovas im Jahr 2016:

146.474.696 (Weltweit geb.) / 7.486.589.916 (Weltbev.) = 0,0196 (gerundet)

0,0196 (gerundet) * 3.477.762 (Kinderwillige) = 68.164 (Kinder bei Zeugen Jehovas 2016)

Es ist davon auszugehen das die Toten bereits statistisch bei „Organisation verlassen“ eingerechnet sind. Daher ziehen wir von den 68.164 Kindern die 62.916 Toten ab. (Zur Berechnung wird von dem absoluten, weltweiten Schnitt ausgegangen denn Fluktuation und Geburtenraten unterschiedlicher Länder können nicht berücksichtigt werden!)

Daraus ergibt sich das Tod und Leben fast gleichauf wären. Wie kann es sein das bei fast 2 Milliarden Stunden im Predigtdienst und über 10 Millionen Bibelstudien die in der Regel nicht länger dauern sollten als EIN JAHR (bei Zeugen Jehovas) nur ein Wachstum von 1,8% stehen bleibt? Ein Zuwachs von 146.382 Verkündigern?

Ziehen wir davon die „hauseigenen Geburten“ ab, landen wir bei lediglich 78.218 NEUEN Zeugen Jehovas. Welch reicher Segen!

Aufmerksame Leser fragen sich deshalb: 
Wieso gab es bis zu -25% weniger Tätigkeit in den Zweigbüros? Liegt es daran, dass die Organisation viele Bethelheime schließt und Arbeiter entlässt, um Kosten zu sparen? Auch wenn es unter dem Schnitt einen sehr geringen Zuwachs gab, liegt es nicht am Ende daran, weil sich viele Kinder von Jehovas Zeugen einfach taufen lassen haben, und nicht explizit „neue Interessierte“ hinzugekommen sind? Liegt es nicht daran, dass Menschen insbesondere dort vermehrt zu der Organisation finden, wo keine nötige Aufklärung stattgefunden hat? Ist es nicht auch so, dass Ausgeschlossene und sogenannte „Abtrünnige“, die sich nicht direkt aus den Statistiken und Daten der Zeugen Jehovas wie z.B. Selters austragen lassen haben, immer noch dazu gezählt werden? Müsste laut den Bibelstudien, die geführt werden (10.115.264 pro Monat), der Zuwachs nicht immens höher sein? Sieht so die „reiche Mehrung“ des „wahren Volkes Gottes“ wirklich aus? Warum haben andere christliche Gemeinden einen viel höheren Zuwachs, obwohl sie noch keine einzige Stunde mit dem Missionieren verbracht haben, wenn doch in der „Endzeit“ das Volk Gottes gemäß den Schriften einen extremen Zuwachs haben sollte? Wie kann es sein, dass es weltweit eine 20%igen Zuwachs an aktiven Abendmahl-Teilnehmern gab? Erkennen immer mehr Jehovas Zeugen richtigerweise an, dass jeder Christ, wenn er zu dem Bund Gottes gehören möchte und ewig leben will, aktiv von den Gedächtnismahl-Symbolen nehmen muss, und sie nicht ablehnt, so wie es auch Satanisten tun, um Abscheu vor Christus zu symbolisieren?

von |Januar 24th, 2017|2017|0 Kommentare

Gedächtnismahl 2016 – Das richtige Datum?

Dieser Artikel stützt sich auf das Arbeitsheft der Zeugen Jehovas von März 2016. Alle Bibeltexte sind falls nicht anders angegeben aus der Neuen-Welt-Übersetzung.

Es ist doch sehr vorbildlich des Todes Jesus Christus zu gedenken. Jesus Christus hat sein Leben gegeben „im Austausch gegen viele“.

Doch interessanterweise feiern Zeugen Jehovas dieses „Abendmahl“ am 23.03.2016!

Ein Problem? Nun ja, zunächst einmal ist zu nennen das das Abendmal laut jüdischem Kalender nicht am 22.04.2016 statt findet.

Jetzt stellt sich die Frage: Wenn Zeugen Jehovas Kalender lesen können, warum wird dann nicht das Abendmahl am richtigen Tag gefeiert?

Bisher feiern Zeugen Jehovas bereits das Abendmahl des Herrn auf die gleiche Art und Weise wie Satanisten (Schwarze Messe, Teufelsmesse). Auch dort werden die Symbole gereicht und auf gleiche Art und Weise wie bei Zeugen Jehovas abgelehnt um die Abscheu vor Jesus Christus zu zeigen.

Daran denkt kein Zeuge Jehovas. Was hat dies aber jetzt mit dem Datum des Gedächtnismahls 2016 zu tun. Wenn man etwas Nachforschung anstrebt fällt auf das Satanisten vom 20.-25. März 2016 diverse Festivitäten die unter die Begriffe: Fest des Tieres an dem 16 Mädchen zur Braut Satans werden.

An Vollmond jedoch, welcher am 23.03.2016 ist „feiern“ sie die Verspottung des Todes Jesus Christus und die Ablehnung der Auferstehung von Jesus!

Interessanterweise wird zum einen per Datum Jesus abgelehnt und zum anderen wird das Fest wie bei Satanisten gefeiert: Die Ablehnung der Symbole!

Die Frage die ich mir in diesen zwei Zusammenhängen stelle ist warum Jehovas Zeugen konkret das Datum 22.04 ablehnen obwohl der 22.04 klar im jüdischen Kalender als 14. Nisan ausgewiesen ist.

Zeugen Jehovas verschwenden enorm viel Zeit darauf „zu Beweisen“ das der jüdische Kalender falsch ist, beziehen sich aber an anderen Stellen auf den jüdischen Kalender und stützen ihre Berechnungen darauf. Kürzlich nannte jemand als Begründung des anderen Datums, dass Jehova sein Volk verworfen habe und daher nach dem gregorianischen Kalender gerechnet werden muss und nicht nach dem jüdischen. Aber stimmt das wirklich? Hat Jehova sein Volk wirklich verworfen? Und wie kann es sein das Zeugen Jehovas dennoch viel auf den jüdischen Kalender stützen?

Ich frage also: Gott hat doch nicht etwa sein Volk verworfen? Das geschehe nie! Denn auch ich bin ein Israelit, vom Samen Abrahams, vom Stamm Bẹnjamin. Gott hat sein Volk nicht verworfen, das er zuerst anerkannt hat.„(Römer 11:1, 2)

Jehova hat also sein Volk nicht verworfen. Auch der gregorianische Kalender stimmt nicht mit dem Datum (23.03.15 – 14. Nisan) überein!

Warum Zeugen Jehovas ein falsches Datum wählen kann ich nicht beantworten da ich leider nur bis vor die Stirn der leitenden Körperschaft sehe und nicht in ihren Verstand bzw. ihr Gehirn.

Die beste Erklärung finden wir in Gottes Wort selbst:

Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an. Es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener immer wieder die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen. Ihr Ende aber wird gemäß ihren Werken sein.“ (2. Korinther 11:14, 15)

Für mich ist damit wieder ein eindeutiger Hinweis gegeben das die leitende Körperschaft in Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit auftritt. Diese Diener sind untergebene von Satan der sich selbst oft genug als Engel des Lichts ausgibt. Das würde bedeuten das die leitende Körperschaft das tut was Satan im Sinn hat und nicht „Gottes Gedanken denkt“.

Damit macht die leitende Körperschaft ihre eigene „christliche Lehre“ erneut zur Makulatur!

Quelle: wahrheitstreu.de

Für einen aufrichtigen Zeugen Jehovas stellen sich die Fragen:

  • Warum feiern Jehovas Zeugen das „Gedächtnismahl“ bzw. das „Abendmahl des Herrn“ nicht am 14. Nisan, so wie es sonst immer Brauch war?
  • Wieso orientiert man sich bei der Berechnung des „richtigen Tages“ an dem Stand des Mondes? Wissen Jehovas Zeugen nicht, dass diese Tradition von den Juden stammt, die wiederum die Gesetze von Moses umsetzten, der selbst aus dem ägyptischen Haus stammt, mit den Festen und Bräuchen der Ägypter vertraut war, so wie ihren Gottheiten, und dass diese den Mondgott JAH angebetet haben, ebenfalls zur Mondwende bzw. Neumond?
  • Ist es nicht ein seltsamer Zufall, dass sowohl Jehovas Zeugen als auch Satanisten das Abendmahl zur selben Zeit feiern, eine Zeit in der man Christus verspottet, die Symbole rumreicht aber sich deren Einnahme enthält? Ist es nicht seltsam, dass beide Gruppierungen das exakte Datum des 14. Nisan damit ablehnen und zu einer Zeit feiern, in der es nicht üblich ist, da es mit der Mondanbetung und Verhöhnung des Sohnes Gottes und dem Schöpfer selbst in Verbindung steht?
  • Jesus hat nicht geboten, dass Abendmahl zu feiern, aber sich dessen Symbolik zu entsagen, nicht von dem Mahl zu nehmen, weshalb die Frage entsteht, warum Jehovas Zeugen sich der Symbole, und damit das ewige Leben, entsagen?
  • Kann man das Abendmahl bei Zeugen Jehovas, so wie bei Satanisten auch, als „Anti-Abendmahl“ bezeichnen, denn wer ein Mahl begeht, jedoch nicht davon isst bzw. trinkt, kein Teilhaber der damit verbundenen Verheißung ist, sowie nicht in Gemeinschaft mit dem Herrn lebt?
  • Ist das Abendmahl des Herrn für den Schöpfer und für Christus Jesus überhaupt annehmbar, wenn es zu der Zeit gefeiert wird, wo Satanisten, Diener des Teufels, sich des Mahl’s entsagen, um so die Ablehnung zum Herrn zu symbolisieren?
  • Jehovas Zeugen lehnen das Kreuz als heidnisches Symbol ab, obwohl der Marterpfahl ebenfalls heidnisch ist, doch ist das Kreuz das Symbol der Auferstehung und damit ein „Hass-Symbol“ für Satan und seine Dämonen; sie ernähren sich nicht von dem Symbolen des Herrn, dass ewiges Leben geben wird, und es ist auffallend, dass viele Zeugen Jehovas schwarze Augen haben, d.h. Augen die das Licht nicht reflektieren (Lukas 11:34-36), was die Dunkelheit im Leib beweißt – ist es nicht seltsam, dass diese drei starken Indizien deutlich zeigen, dass Jehovas Zeugen, insbesondere die leitende Körperschaft, die diese Regeln ins Leben gerufen hat, wahre Wölfe in Schafspelzen sind, die zwar den christlichen Anstrich wahren, jedoch innerlich wie „Totengebein“ und voller „Unwahrheit“ sind, so wie der Herr es eins selber ausdrückte?
  • Verschließt die leitende Körperschaft nicht so den Weg in das Königreich Gottes, genau so, wie es die Pharisäer zu Jesu Zeiten ebenfalls taten, und der Herr sie dafür verurteilte und deutlich lehrte, dass sie ewige Vernichtung in der Gehenna erleiden werden? Warum sollte der Sohn Gottes bei Jehovas Zeugen anders reagieren, bei ihnen eine Ausnahme machen?
  • Ist es nicht paradox weltweit Millionen von Menschen zu einem „Mahl“ einzuladen, in der man während der Feier lehrt, sich nicht von diesem Mahl ernähren zu dürfen, weil man selbst nur „Nutznießer“ sein kann, und damit ein stiller Beobachter des Mahl’s, von dem sich Jehovas Zeugen im Allgemeinen enthalten? Wo liegt bei diesem „Mahl“ der Unterschied zur schwarzen Messe von Satanisten, die ebenfalls die Symbole rumreichen, jedoch niemand davon nehmen will?
  • Wie denken YHWH und Jesus Christus darüber, wenn man, obwohl man es ganz genau weiß, den 14. Nisan als Datum ablehnt, und das Gedächtnismahl zu einer Zeit feiert, in der man klar und deutlich erkenntlich macht, von Gott, Christus Jesus, dem ewigen Leben und ihrer Gemeinschaft, Abstand zu nehmen und sie zu verhöhnen und zu verspotten?
  • Sollten weltweit Zeugen Jehovas es nicht aus biblisch geschultem Gewissen ablehnen, das Abendmahl dieses Jahres am 23.03.2016 zu begehen, sondern rund einen Monat später, am 14. Nisan, dem 22.04.2016, zu feiern?

Weitere Informationen: Jehovas Zeugen – Das Abendmahl des Herrn

An die leitende Körperschaft

Wahrheiten jetzt! ist dankbar dafür, dass die Wachtturm-Gesellschaft der Website so viel Aufmerksamkeit gibt. Die Themen auf dieser Website müssen die Wachtturm-Gesellschaft so sehr stören, dass sie alles daran setzen den Betreiber in Gerichtsprozesse zu ziehen um ihm hohe Geldstrafen (bis zu 250.000€) oder ersatzweise 6 Monate Haft anzudrohen. Liebe leitende Körperschaft, D. H. Splane, A. Morris III., D. M. Sanderson, G. W. Jackson, M. S. Lett. S. F. Herd, G. Lösch und G. H. Pierce:

Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, nur die Lüge braucht Gesetzesschutz!

Erwartet Gott und Jesus das von euch? Hätte Jesus so gehandelt? Ihr sagt von euch selbst das ihr vom "Geist geleitet" seid. Ihr sagt selbst das ihr geistgesalbte Christen seid. Ihr sagt selbst das die Bibel über allem steht. Warum macht ihr euch dann selbst, durch Gerichtsprozesse lächerlich? Warum versucht ihr erneut zu richten? Warum wollt ihr nicht in die Fußstapfen Jesu treten, der so mild gesinnt war?

"Nun hatte Simon Petrus ein Schwert und zog es und schlug nach dem Knecht des Hohenpriesters und hieb ihm sein rechtes Ohr ab. Und der Knecht hieß Malchus. Da sprach Jesus zu Petrus: Steck das Schwert in die Scheide! Soll ich den Kelch nicht trinken, den mir der Vater gegeben hat?" (Johannes 18:10, 11)

Da ihr euch offensichtlich auf dem Weg der Finsternis befindet, wünscht euch Wahrheiten jetzt! sehr baldig, Jesus anzuerkennen und ihm nachzufolgen, um dem Willen des Vaters zu tun!

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!