In Deutschland wird auch zugegeben, dass die Wachtturm-Gesellschaft in finanziellen Schwierigkeiten steckt

Die leitende Körperschaft spricht an alle Versammlungen zum Thema: „Den besten Gebrauch machen von den uns gegebenen Mittel.

ÜBERSETZUNG:

„Den besten Gebrauch machen von den uns gegebenen Mittel

Liebe Brüder:

Wie Ihr wisst, wurden in letzter Zeit viele Änderungen vorgenommen, um den besten Gebrauch der gespendeten Gelder zu machen. Jetzt möchten wir euch über neue Änderungen informieren.

Die leitende Körperschaft hat entschieden, dass einige Zweig- und Saalbauprojekte verschoben, im Umfang reduziert oder, in einigen Fällen, vollständig entfallen. In Bezug auf unser Zweigbüro-Bauprojekt in Chelmsford bedeutet dies, dass es umgesetzt wird, aber der Bauumfang wurde reduziert. Königreichssäle werden jedoch weiterhin gebaut und renoviert, aber in Abhängigkeit davon, was die Versammlung an Mitteln selbst zur Verfügung stellt. Ergänzend ist zu erwähnen, dass alle Bethelheime gebeten wurden, die Anzahl ihrer Mitarbeiter zu reduzieren.

Die Unterstützung für Sonderpioniere und befristete Sonderpioniere wird in den Entwicklungsländern weiterhin erfolgen. In wohlhabenderen Ländern, in denen viele reguläre Pioniere unermüdlich predigen, wird die Anzahl der Sonderpioniere signifikant reduziert. Wir sind sicher, dass viele Pioniere bereit sind, in Gebiete umzuziehen, in denen bisher befristet ernannte Sonderpioniere dienten, so dass das Predigtwerk ununterbrochen fortgesetzt wird. Und wir zweifeln nicht daran, dass einige, welche zur Zeit als Sonderpioniere dienen, weiterhin als reguläre Pioniere dienen werden. Es ist eine Quelle großer Ermunterung zu sehen, dass im September 13148 Pioniere in England – was eine neue Höchstzahl ist – gedient haben. In Irland waren 791 Pioniere aktiv.

Bitte seid versichert, dass diese Änderungen nichts mit mangelnden Spenden von euch zu tun haben. Es ist weit davon entfernt! Ihr wart sehr großzügig bei der Unterstützung des Predigtwerkes. In euren Briefen und Karten habt ihr ein sehr großes Maß an Glauben und Dankbarkeit für alles, was Jehova und seine Organisation tut, gezeigt. Die Reaktionen auf JW.ORG, das öffentliche Zeugniswerk, JW Broadcasting und der wachsende Gebrauch der Videos des letzten Kongresses waren überwältigend! Unabhängig davon muss man sagen, dass das Predigtwerk immer mehr wächst und immer schneller voranschreitet, so dass die leitende Körperschaft nur das verwirklichen kann, was die finanziellen Möglichkeiten erlauben. Jede Familie hat ein beschränktes Einkommen und muss mit diesem Geld auskommen, um für die Familie – Mann, Frau, Kinder – und all die lebensnotwendigen Dinge zu sorgen. In Phil. 1:10 werden wir aufgefordert, uns „der wichtigeren Dinge“ zu vergewissern. Im Zusammenhang mit diesem weisen Rat hat die leitende Körperschaft entschieden, den Dingen Vorrang zu geben, welche dem geistigen Wohl der Diener Gottes und dem Predigtwerk dienen.

Zum Beispiel wurde auf der Jahreshauptversammlung bekanntgegeben, dass ab Januar 2016 die Zeitschriften für die Öffentlichkeit nur noch zweimonatlich erscheinen. Es besteht kein Zweifel, dass ein Überfluss an geistiger Speise hergestellt wurde, so viel, dass viele es nicht schafften, damit Schritt zu halten. Diese Entscheidung hilft somit nicht nur, mit den zur Verfügung stehenden Mitteln weise umzugehen, es wird auch den Verkündigern helfen, mit den Veröffentlichungen Schritt zu halten.

Wir werden die Bethelmitarbeiter reduzieren. Einige Mitarbeiter der Bethelfamilie werden eingeladen zu predigen. Neben ihrer Arbeit im Bethel werden Bethelmitarbeiter für viele Aufgaben selbst sorgen müssen, für welche andere Bethelmitarbeiter früher gedient haben. Die Reaktion der Bethelmitarbeiter auf diese Änderung war herzergreifend! Bitte betet für das Gelingen dieser Änderungen.

Die meisten dieser Änderungen wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung bekanntgegeben. Wir laden euch alle ein, dieses Programm bei nächster Gelegenheit auf JW Broadcast anzuschauen. Möge Jehova weiterhin jeden von euch segnen für die Liebe die ihr seinem Namen erzeigt.

Eure Brüder

P.S.: Für den Koordinator der Ältestenschaft:

Bitte diesen Brief in der ersten Dienstzusammenkunft nach Erhalt vorlesen.“