Jehovas Zeugen – Über 300 Versammlungen wurden in Deutschland geschlossen

Jedes Jahr veröffentlichen Jehovas Zeugen in ihrem „Amtsblatt“ neuste Statistiken über die gegenwärtige Lage der Versammlungen. Darin enthalten die Neugründung, die Schließung sowie Verschmelzung einzelner Versammlungen. Eine genaue Analyse der von Jehovas Zeugen veröffentlichten Statistiken belegt: Über 300 Versammlungen wurden in den letzten Jahren geschlossen!

Das Amtsblatt 3/2018 ergibt:

Schließung

  • Crottendorf und Annaberg-Buchholz-West zu Annaberg-Buchholz-West
  • Bremen-Türkisch und Bremen-Findorff zu Bremen-Findorff
  • KasselKroatisch/Serbisch und Kassel-Nord zu Kassel-Nord
  • Saarbrücken-Türkisch und Saarbrücken-Güdingen zu Saarbrücken-Güdingen
  • Reichertshofen und Wolnzach-Süd zu Wolnzach-Süd
  • Bautzen-Süd und Bautzen-Nord zu Bautzen
  • Chemnitz-Süd und Chemnitz-Ost zu Chemnitz-Ost
  • Mainz-Griechisch und Rüsselsheim-Griechisch zu Rüsselsheim-Griechisch

Es werden wieder 16 Versammlungen zu 8 Versammlungen verschmolzen!

Gründung

  • Dortmund-Rumänisch
  • Ingolstadt-Spanisch
  • Lahr-Portugiesisch
  • München-Bulgarisch
  • Karlsruhe-Rumänisch

Neugründung von 5 Versammlungen, welche alle nicht deutschsprachig sind.
Vorteil: Der Entfall von 8 Versammlungen wird durch Neugründung von 5 in der Statistik auf 3 reduziert!

Die Verkündigerzahl bleibt jedoch gleich. Es ist ein potemkinsches Dorf. Leider prüft niemand im Kontext der KdöR die Mitgliederzahlen, eines der wichtigen Merkmale die auch heute noch Probleme für den KdöR-Status bedeuten könnten.

Jahresüberblick der geschlossenen Versammlungen:

  • 2006 – 4 Versammlungen
  • 2007 – 26 Versammlungen
  • 2008 – 22 Versammlungen
  • 2009 – 18 Versammlungen
  • 2010 – 28 Versammlungen
  • 2011 – 26 Versammlungen
  • 2012 – 14 Versammlungen
  • 2013 – 62 Versammlungen
  • 2014 – 62 Versammlungen
  • 2015 – 70 Versammlungen
  • 2016 – 120 Versammlungen
  • 2017 – 104 Versammlungen
  • 2018 – 44 Versammlungen

Summe: 600 von Zusammenlegungen betroffene Versammlungen, 300 Versammlungen sind demnach seit 2006 verschwunden – durchschnittlich 25 im Jahr.

Quelle: Jehovas Zeugen

von |September 23rd, 2018|2018|0 Kommentare

Jehovas Zeugen – Statistik beweist ein massives Aussterben

Die Statistik über Jehovas Zeugen beweist eine Entwicklung, die ein eingeschlossener Anhänger nicht leugnen kann:

Mehrung der Verkündiger: 116.624

Täuflinge: 284.212

Differenz: 167.588

Verkündiger werden erst nach Jahren Täuflinge, indem sie predigen gehen, Sprich: erst werden sie verkündigen, dann werden sie „ungetaufte Verkündiger“ und nachher lassen sie sich taufen. Stellt man sich dieses System wie eine Alterspyramide vor, so ist eine „Urnenform“ zu vermuten. Warum?

„Der Wachtturm“ vom 15.08.2011 sagt auf Seite 22:

„Verkündigerhöchstzahl und Verkündigerdurchschnitt. Zu den ‚Verkündigern‘ gehören sowohl getaufte Zeugen Jehovas, als auch Ungetaufte, die die Voraussetzungen für den Predigtdienst erfüllen.

Die ‚Verkündigerhöchstzahl‘ ist der Spitzenwert, der im Laufe des Dienstjahres erreicht wurde. In dieser Zahl können Verkündiger enthalten sein, die im Vormonat keinen Bericht abgegeben haben und deshalb einen Monat später doppelt gezählt werden. Andererseits werden in der Höchstzahl diejenigen nicht berücksichtigt, die sich zwar am Predigtdienst beteiligt haben, aber vergessen haben, ihren Bericht einzuwerfen. Das zeigt, wie wichtig es ist, seinen Berichtszettel pünktlich abzugeben. Bei dem ‚Verkündigerdurchschnitt‘ handelt es sich um einen Mittelwert, der sich aus allen Monaten des Dienstjahres errechnet.“

Die Mehrung bei den Verkündiger sagt sehr wenig über die Mehrung derer aus, die „wirkliche“ Zeugen Jehovas sind, sprich getauft und keinen Ausweg mehr haben, solange sie instrumentalisierte Eingeschlossene sind. Wir besitzen keinerlei Daten hinsichtlich der Mortalität und der Austritte, so kann man nur orakeln, jedoch ist dies sicher auch interessant.

Die Mortalität weltweit beträgt ca. 0,78 %, in Europa sogar 1,02%

Basierend auf den 8.132.358 Verkündigern und 0,78%, ergibt sich:

63.432 Verstorbene je Jahr

Die Mitgliedschaft einiger ZJ wird durch den Ausschluss sowie den freiwilligen Austritt beendet, sagen wir 1%:

81.324 Personen

 

Dazu sollte man davon ausgehen, das Personen keine Verkündiger mehr sind, da sie aus persönlichen Gründen oder wegen ihrer Gesundheit dies nicht mehr vollbringen können. Auch hier würde man wieder 1% ansetzen.

81.324 Personen

In Summe bedeutet dies:

63.432 Verstorbene

81.324 Austritte/Ausschlüsse

81.324 Untätige/Kranke

226.080 Personen

 

Dies bedeutet, das fast 3% an neuen Verkündigern hinzukommen müssen, bevor es einen Ausschlag in der Statistik gibt. Jedoch kommt zu diesen 226.080 Personen noch einen Mehrung von 116.624 Personen.

226.080 Personen

116.624 Mehrung

342.704 Personen

 

Eine gewaltige Summe, oder?

Wie der Wachtturm sagt, sind dies nur Verkündiger. Jedes Jahr müssen also über 340.000 Personen den Dienst aufnehmen, um einen „Mehrung“ von etwas über 116.000 Personen zu erreichen.

Von diesen über 340.000 Personen, die jedes Jahr den Dienst aufnehmen, ließen sich jedoch nur viele Jahre später 284.212 Personen taufen.

Nimmt man nun die 8 Millionen und spielt dies durch, dann wird es spannend. Innerhalb einer überschaubaren Zeit werden die 8 Millionen Verkündiger zunehmend aus Ungetauften bestehen, da Ausgeschlossene, Verstorbene und Untätige primär getaufte Zeugen wären.

Doch wodurch entsteht diese Mehrung von 342.704 Personen? Dazu muss man die 8.132.358 aller Verkündiger weiter zerlegen. Die weltweite Geburtenrate liegt bei 1,85%. Da die Zeugen Jehovas weltweit vertreten sind und die Mehrung aktuell besonders in den ärmeren Ländern erfolgt, so kann man dies durchaus als Grundlage nehmen (wie erwähnt, es liegen keinerlei Daten der Organisation vor, somit kann man nur mit allgemeinen Zahlen arbeiten).

150.449 Personen werden rechnerisch in einen ZJ-Haushalt hineingeboren. Diese Kinder werden erst mit 6-8 Jahren frühestens als Verkündiger gezählt, und speisen erst ab diesen Punkt die Verkündigerzahlen. Somit besteht eine sehr große Ressource an neuen Verkündigern. Nimmt man nur die geborenen Kinder, zeigt sich, dass anzunehmen ist, dass die Hälfte der Mehrung nicht im Dienst gefunden werden, sondern hineingeborene Kinder sind.

Weitere Mehrung entsteht übrigens durch Familienangehörige, Ehepartner und Freundschaftswerbung, also kein klassischer Dienst. Dies ist auch ein Zeichen dafür, dass der Dienst mehr eine Form der Beschäftigung ist und nicht wirklich Ergebnisse bringt.

Dies weißt auf eines der Geheimnisse hin: die Zeugen bestehen aus wenigen Millionen aktiven Mitgliedern, welche hauptsächlich aus den eigenen Reihen stammen. Ein klares Zeichen, dass diese Gemeinschaft ausstirbt. Der Ausschluss wird bald niemand mehr ernsthaft einschränken können, da kaum noch jemand der Weisung von sieben alten, senilen Männern untersteht, die sich selbst zum „Kanal Gottes“ ernannt haben.

Siehe auch: Jahrbuch der Zeugen Jehovas und ihre Statistik für das Jahr 2016

von |Dezember 22nd, 2017|2017|1 Kommentar

Jahrbuch der Zeugen Jehovas und ihre Statistik für das Jahr 2016

Das Jahrbuch der Zeugen Jehovas 2017 ist jetzt in Englisch verfügbar:

Gedächtnismahl-Anwesende: 20.085.142 (+1,1%)
Von den Gedächtnismahlsymbolen nahmen: 18.013 (+20%)

Verkündiger (Monatsdurchschnitt): 8.132.358 (+1,8%)
Getaufte: 264.535
Organisation verlassen: ~120.000

Hilfspioniere (Monatsdurchschnitt): 459.393
Pioniere (Monatsdurchschnitt): 1.157.017
Predigtdienststunden insgesamt: 1.983.763.754
Bibelstudien (Monatsdurchschnitt): 10.115.264

Im Dienstjahr 2016 gaben Jehovas Zeugen 213 (-10%) Millionen Dollar aus, um die Sonderpioniere, Missionare und reisenden Aufseher zu unterstützen.

Außerdem sind weltweit insgesamt 19.818 (-25%) ordinierte Diener Gottes in den Zweigbüros tätig.

Quelle: jw.org

Ein theoretischer Ansatz:
Schauen wir uns die Weltbevölkerung 2016 genauer an erhalten wir eine Einwohnerzahl von 7.486.589.916 Menschen. Im Jahr 2016 starben 57.920.669 Menschen. Geboren wurden 146.474.696 Menschen. Diese Zahlen von countrymeters.info dienen als Berechnungsgrundlage!

Wir berechnen zunächst wie viele Menschen bei den Zeugen Jehovas im Jahr 2016 verstorben sind:

57.920.669 (Weltweit verst.) / 7.486.589.916 (Weltbev.) = 0,0077 (gerundet)

0,0077 * 8.132.358 (Verk.) = 62.916 (Statistisch verstorbene Zeugen Jehovas)

Nun stellen wir die theoretische Geburtenrate mit ähnlicher Rechnung auf. Allerdings rechnen wir (zugunsten der Zeugen Jehovas) damit das weder Vollzeit-Pioniere noch Missionare oder Bethelmitarbeiter Kinder bekommen. Auch werden viele Zeugen Jehovas keine Kinder bekommen, da sie diese nicht der „bösen Welt Satans“ aussetzen wollen. Wir rechnen also:

8.132.358 (Verk.) – 1.157.017 (Pio/Missio) – 19.818 (Zweigbü.) = 6.995.523 (Verk.)

Wir rechnen damit das von den übrigen eben nur 1/2 Kinder möchte:

6.995.523 (Verk.) / 2 = 3.477.762 (Kinderwillige)

Nun berechnen wir statistisch die theoretischen Geburten bei den Zeugen Jehovas im Jahr 2016:

146.474.696 (Weltweit geb.) / 7.486.589.916 (Weltbev.) = 0,0196 (gerundet)

0,0196 (gerundet) * 3.477.762 (Kinderwillige) = 68.164 (Kinder bei Zeugen Jehovas 2016)

Es ist davon auszugehen das die Toten bereits statistisch bei „Organisation verlassen“ eingerechnet sind. Daher ziehen wir von den 68.164 Kindern die 62.916 Toten ab. (Zur Berechnung wird von dem absoluten, weltweiten Schnitt ausgegangen denn Fluktuation und Geburtenraten unterschiedlicher Länder können nicht berücksichtigt werden!)

Daraus ergibt sich das Tod und Leben fast gleichauf wären. Wie kann es sein das bei fast 2 Milliarden Stunden im Predigtdienst und über 10 Millionen Bibelstudien die in der Regel nicht länger dauern sollten als EIN JAHR (bei Zeugen Jehovas) nur ein Wachstum von 1,8% stehen bleibt? Ein Zuwachs von 146.382 Verkündigern?

Ziehen wir davon die „hauseigenen Geburten“ ab, landen wir bei lediglich 78.218 NEUEN Zeugen Jehovas. Welch reicher Segen!

Aufmerksame Leser fragen sich deshalb: 
Wieso gab es bis zu -25% weniger Tätigkeit in den Zweigbüros? Liegt es daran, dass die Organisation viele Bethelheime schließt und Arbeiter entlässt, um Kosten zu sparen? Auch wenn es unter dem Schnitt einen sehr geringen Zuwachs gab, liegt es nicht am Ende daran, weil sich viele Kinder von Jehovas Zeugen einfach taufen lassen haben, und nicht explizit „neue Interessierte“ hinzugekommen sind? Liegt es nicht daran, dass Menschen insbesondere dort vermehrt zu der Organisation finden, wo keine nötige Aufklärung stattgefunden hat? Ist es nicht auch so, dass Ausgeschlossene und sogenannte „Abtrünnige“, die sich nicht direkt aus den Statistiken und Daten der Zeugen Jehovas wie z.B. Selters austragen lassen haben, immer noch dazu gezählt werden? Müsste laut den Bibelstudien, die geführt werden (10.115.264 pro Monat), der Zuwachs nicht immens höher sein? Sieht so die „reiche Mehrung“ des „wahren Volkes Gottes“ wirklich aus? Warum haben andere christliche Gemeinden einen viel höheren Zuwachs, obwohl sie noch keine einzige Stunde mit dem Missionieren verbracht haben, wenn doch in der „Endzeit“ das Volk Gottes gemäß den Schriften einen extremen Zuwachs haben sollte? Wie kann es sein, dass es weltweit eine 20%igen Zuwachs an aktiven Abendmahl-Teilnehmern gab? Erkennen immer mehr Jehovas Zeugen richtigerweise an, dass jeder Christ, wenn er zu dem Bund Gottes gehören möchte und ewig leben will, aktiv von den Gedächtnismahl-Symbolen nehmen muss, und sie nicht ablehnt, so wie es auch Satanisten tun, um Abscheu vor Christus zu symbolisieren?

An die leitende Körperschaft

Wahrheiten jetzt! ist dankbar dafür, dass die Wachtturm-Gesellschaft der Website so viel Aufmerksamkeit gibt. Die Themen auf dieser Website müssen die Wachtturm-Gesellschaft so sehr stören, dass sie alles daran setzen den Betreiber in Gerichtsprozesse zu ziehen um ihm hohe Geldstrafen (bis zu 250.000€) oder ersatzweise 6 Monate Haft anzudrohen. Liebe leitende Körperschaft, D. H. Splane, A. Morris III., D. M. Sanderson, G. W. Jackson, M. S. Lett. S. F. Herd, G. Lösch und G. H. Pierce:

Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, nur die Lüge braucht Gesetzesschutz!

Erwartet Gott und Jesus das von euch? Hätte Jesus so gehandelt? Ihr sagt von euch selbst das ihr vom "Geist geleitet" seid. Ihr sagt selbst das ihr geistgesalbte Christen seid. Ihr sagt selbst das die Bibel über allem steht. Warum macht ihr euch dann selbst, durch Gerichtsprozesse lächerlich? Warum versucht ihr erneut zu richten? Warum wollt ihr nicht in die Fußstapfen Jesu treten, der so mild gesinnt war?

"Nun hatte Simon Petrus ein Schwert und zog es und schlug nach dem Knecht des Hohenpriesters und hieb ihm sein rechtes Ohr ab. Und der Knecht hieß Malchus. Da sprach Jesus zu Petrus: Steck das Schwert in die Scheide! Soll ich den Kelch nicht trinken, den mir der Vater gegeben hat?" (Johannes 18:10, 11)

Da ihr euch offensichtlich auf dem Weg der Finsternis befindet, wünscht euch Wahrheiten jetzt! sehr baldig, Jesus anzuerkennen und ihm nachzufolgen, um dem Willen des Vaters zu tun!