Jehovas Zeugen – Königreichssaal in Marl wird bei eBay für 269.000 Euro verkauft

In Marl, Nordrhein-Westfalen, wird wieder ein Königreichssaal von Jehovas Zeugen bei eBay-Kleinanzeigen zum Verkauf angeboten. In der Anzeige selber heißt es:

Büroflächen / Vereinssaal mit Parkplätzen in Marl / Brassert
Preis: 269.000 €

Details
Ort: 45768 Nordrhein-Westfalen – Marl
Erstellungsdatum: 15.07.2019
Anzeigennummer: 1122712162
Zimmer: 2
Anzahl Badezimmer: 3
Wohnfläche (m²): 199
Grundstücksfläche (m²): 1.142
Heizungsart: Zentralheizung
Baujahr: 1954
Provision: Mit Provision
Ausstattung: Keller, Garage/Stellplatz

Beschreibung
Büroflächen / Vereinssaal mit Parkplätzen in Marl / Brassert

Lagebeschreibung:
Das Objekt ist in dem nordwestlichen Ortsteil Brassert gelegen.

Die Geschäfte des täglichen Bedarfs befinden sich in dem Ortskern von Brassert. Dieser ist etwa 800 Meter entfernt.

Ein Anschluss an den öffentlichen Personennahverkehr (Bushaltestelle) ist direkt am Grundstück gegeben.

Objektbeschreibung:
Diese Immobilie wird aktuell noch als Versammlungssaal genutzt.

Das Gebäude wurde in Massivbauweise erstellt und im Jahre 2000 nahzu komplett saniert. Sowohl das Gebäude und die Außenanlagen befinden sich in einem gepflegten Zustand.

Ausstattung:
– Besprechungsraum
– Toilettenanlagen

Sonstiges:
Weitere Informationen darüber hinaus erhalten Sie bei dem auf dieser Seite angezeigten Ansprechpartner.

Bei konkretem Interesse zeigen wir Ihnen gerne das Objekt. Wir klären all Ihre Fragen und stehen Ihnen bei der gesamten Abwicklung mit unserer Zeit, Rat und Tat zur Seite.

Käuferprovision: 1,19 % inkl. gesetzl. MwSt.

Daten:
Kaufpreis: 269.000,00 €
Zimmer: 2
Wohnfläche: ca. 199m²
Grundstücksfläche: ca. 1142m²
Baujahr: 1954
Verfügbar ab: nach Absprache

Objektzustand: gepflegt

Energie:
Energieausweis:
Heizungsart: Zentralheizung
Wesentliche Energieträger: Fernwärme

Anbieter-Objekt-ID: JW-588

Rechtliche Angaben

Immobilien Makler-TEAM David Bochniak & Joanne Hartmann
Inh. David Bochniak
Franz-Martin-Str. 7
49152 Bad Essen

Telefon: 05472 9660923
Fax: 03222 3760054
www.immo-makler-team.de
[email protected]

Vertretungsberechtigter: David Bochniak
Berufsaufsichtsbehörde: Industrie- und Handelskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim, Neuer Graben 38, 49074 Osnabrück

Berufskammer: Industrie- und Handelskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim, Neuer Graben 38, 49074 Osnabrück, Telefon 0541 3530, Telefax: 0541 353122, eMail [email protected], Internet www.osnabrueck.ihk24.de
Steuer-Nr.: DE259013101

 

Quelle: eBay-Kleinanzeigen

Es ist erstaunlich, dass so viele Königreichssäle in Deutschland geschlossen werden – trotzdem erfolgt in der internen Statistik der Zeugen Jehovas eine Mehrung von Verkündigern. Wie ist es zu erklären, dass Versammlungen aufgelöst werden, aber diese nicht erkennbar in der Statistik von der Wachtturm-Organisation im Jahresbericht ersichtlich sind? Müssten diese Schließungen nicht innerhalb der Mitglieder-Zahlen erkenntlich sein? Sofern tatsächlich eine Mehrung von aktiven Zeugen Jehovas stattfinden würde, wo werden diese untergebracht, wenn jährlich Königreichssäle sowohl in Deutschland als auch in der gesamten Welt zum Verkauf angeboten werden? (Siehe auch: Jehovas Zeugen – Halbjährig wurden 17 Versammlungen geschlossen)

Bestätigt sich immer mehr der unwiderrufliche Beweis, dass die Wachtturm-Organisation am „austrocknen“ ist, d.h. dass – wie Jehovas Zeugen selbst in ihren Publikationen sagen – „Babylon, die Große“, das „Weltreich der falschen Religion“ in der „Endzeit“ am Aussterben sein wird, und die Menschen erkennen, dass es sich um „falsche Religion“ gehandelt hat? Sollte nicht innerhalb der Organisation eine buchstäbliche Mehrung stattfinden und dass proportional zum gegenwärtigen „Ende des Systems“?

Fakt: Durch die weltweite Aufklärungsarbeit fällt die falsche Ideologie von Jehovas Zeugen immer mehr in sich zusammen. Die Menschen erwachen, erkennen die Wahrheit hinter der „Wahrheit“ und verlassen das System, dass sie jahrelang mit falschen Informationen geistig gespeist hat. Die Wahrheit kann nicht für immer verborgen bleiben, ebenso bedeutet dies im Umkehrschluss auch das Austrocknen der falschen Religion, die sich selbst anmaßend zum „Sprachrohr Jehovas“ gekürt hat.

Offensichtlich wurden dem Immobilienmakler die Anweisungen gegeben, dass Objekt nicht in der Überschrift unter den Begriffen „Königreichssaal“, „Versammlung“, „Jehovas Zeugen“ oder „JW.ORG“ anzubieten. Nur so kann seitens der Wachtturm-Gesellschaft sichert gestellt werden, dass Zeugen Jehovas selbst als auch Ehemalige die Anzeige nicht finden können. So soll verhindert werden, dass der schleichende Prozess des Verkaufs von Königreichssälen ohne die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit durchgeführt werden kann. Doch Wahrheitenjetzt! bleibt auch weiterhin kritisch, wachsam und wird über diese Vorgehensweisen und Prozesse weiterhin öffentlich berichten.

Siehe auch: Jehovas Zeugen – Königreichssäle werden über eBay Kleinanzeigen „teuer“ verkauft

Jehovas Zeugen – Weiteres Anbetungszentrum wird in Lübbecke geschlossen

Lübbecke (Nordrhein-Westfalen). Seit 1954 gehört der »Königreichssaal« der Zeugen Jehovas zum Stadtbild rund um die Blücherstraße in Lübbecke. Doch nun hat das regionale Baukomitee der Zeugen Jehovas Deutschland entschieden, diesen Saal zu schließen.

Grund dafür ist das seit ein paar Jahren entwickelte Konzept der so genannten Anbetungszentren: Die Spendengelder sollen so effizienter genutzt werden, um moderne, zweckmäßige Säle zu errichten, die dann von durchschnittlich drei Gemeinden genutzt werden sollen. Das hat den Vorteil, dass weniger Zeit und Geld in die Instandhaltung und Renovierung von weniger genutzten und baufälligen Sälen, wie der in Lübbecke, investiert werden muss. Die Lübbecker Gemeinde teilt sich nun seit dem 1. Juli den Königreichssaal in Hille mit den Gemeinden Hille und Espelkamp.

Der erst kürzlich renovierte Saal in Hille verfügt über ausreichend Parkplätze sowie über die neusten Technik-, und Sicherheitsstandards. Diese Zusammenlegungen fanden in den letzten Jahren häufiger statt, zum Beispiel auch in Bad Oeynhausen, Löhne und Werste, und haben immer positive Ergebnisse erzielt.

Nun treffen sich die Gläubigen in Hille

Trotzdem ist es für einige langjährige Mitglieder, die den Saal 1954 mitaufgebaut und sich dort seitdem jede Woche zwei Mal mit ihren Glaubensbrüdern und Freunden getroffen haben, ein emotionaler Abschied. »Die Zeugen Jehovas in Lübbecke möchten sich daher ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit mit den Lübbecker Behörden sowie für das Verständnis der Anwohner für das erhöhte Verkehrsaufkommen und die erschwerte Parksituation bedanken«, sagt eine Sprecherin der Zeugen Jehovas.

Was mit dem Gebäude und dem Grundstück des Königreichssaals in der Blücherstraße passiert, sei derzeit noch nicht bekannt. Nun finden die Gottesdienste der Gemeinde Lübbecke in Hille Dienstagabend um 19 Uhr und Sonntagnachmittag um 16.30 Uhr statt.

Quelle: Westfalen-Blatt

Es ist erstaunlich, dass so viele Königreichssäle in Deutschland geschlossen werden – trotzdem erfolgt in der internen Statistik der Zeugen Jehovas eine Mehrung von Verkündigern. Wie ist es zu erklären, dass Versammlungen aufgelöst werden, aber diese nicht erkennbar in der Statistik von der Wachtturm-Organisation im Jahresbericht ersichtlich sind? Müssten diese Schließungen nicht innerhalb der Mitglieder-Zahlen erkenntlich sein? Sofern tatsächlich eine Mehrung von aktiven Zeugen Jehovas stattfinden würde, wo werden diese untergebracht, wenn jährlich Königreichssäle sowohl in Deutschland als auch in der gesamten Welt zum Verkauf angeboten werden? (Siehe auch: Jehovas Zeugen – Halbjährig wurden 17 Versammlungen geschlossen)

Bestätigt sich immer mehr der unwiderrufliche Beweis, dass die Wachtturm-Organisation am „austrocknen“ ist, d.h. dass – wie Jehovas Zeugen selbst in ihren Publikationen sagen – „Babylon, die Große“, das „Weltreich der falschen Religion“ in der „Endzeit“ am Aussterben sein wird, und die Menschen erkennen, dass es sich um „falsche Religion“ gehandelt hat? Sollte nicht innerhalb der Organisation eine buchstäbliche Mehrung stattfinden und dass proportional zum gegenwärtigen „Ende des Systems“?

Fakt: Durch die weltweite Aufklärungsarbeit fällt die falsche Ideologie von Jehovas Zeugen immer mehr in sich zusammen. Die Menschen erwachen, erkennen die Wahrheit hinter der „Wahrheit“ und verlassen das System, dass sie jahrelang mit falschen Informationen geistig gespeist hat. Die Wahrheit kann nicht für immer verborgen bleiben, ebenso bedeutet dies im Umkehrschluss auch das Austrocknen der falschen Religion, die sich selbst anmaßend zum „Sprachrohr Jehovas“ gekürt hat.

Auch wenn behauptet wird, dass ein „Konzept“ hinter dem Verkauf stehe, damit Spendengelder effizienter genutzt seien, wissen wir, dass dies nichts weiter ist, als die eigentliche Wahrheit in seinem vollen Spektrum nicht aussprechen zu wollen: Die Zusammenlegung der Königreichssäle sind die Kausalität aus dem Mitgliederschwund, der immer weiter voranschreitet. Andernfalls müssen sich Jehovas Zeugen die Frage gefallen lassen: Hat der Heilige Geist, der laut Zeugen-Aussage die Organisation führt, selbst einen Fehler gemacht, und war nicht imstande, richtig für die Zukunft zu planen, sodass bereits vor Jahren Immobilien optimal gebaut und genutzt werden konnten, in den Gebieten, wo sie wirklich nötig wären?

Jehovas Zeugen – Königreichssäle werden über eBay Kleinanzeigen „teuer“ verkauft

Jehovas Zeugen verkaufen ihre Königreichssäle über die Plattform eBay Kleinanzeigen. Die Immobilien sind aufgefrischt und verkaufstauglich aufbereitet. Herr Joachim Schrader, der bei eBay seit dem 01.09.2014 aktives Mitglied ist, betreibt im Namen der Wachtturm-Gesellschaft den attraktiven Online-Verkauf. Abgesehen von der Plattform, über die man streiten könnte, ob sie die richtige Location für „Jehovas heilige Säle“ wären, schreibt dieser in der Beschreibung folgendes:

Es handelt sich um ein Gemeindehaus „Königreichssaal der Jehovas Zeugen“ in Massiv und Putzbauweise mit Satteldach Baujahr 2010. Die Gebäude und Nutzfläche wurde mit knapp 180 m² angegeben. Die Räumlichkeiten verteilen sich auf das Erdgeschoss mit Foyer mit angeschlossenem Hausanschlussraum und Seminarraum zur linken Seite hin und Garderobe und WC-Anlagen inkl. Behinderten-WC zur rechten Seite. Der große Saal befindet sich am Ende des Foyers. Die Gasheizung ist auschließlich für die Erwärmung der Immobilie zuständig, in den WC`s, als auch im Anschlussraum gibt es Durchlauferhitzer. Das Dachgeschoss ist gedämmt und dient als Stellfläche. Insgesamt sind die Räumlichkeiten der Immobilie mit Einrichtungsgegenständen zweckmäßig ausgestattet. Ausreichende Sitzmöglichkeiten, sowie genügend Einbauschränke, Regale für die benötigten Materialien sind vorhanden. Die Immobilie ist sehr gepflegt. Über die Einfahrt neben dem Eingangsbereich erreicht man den Parkplatz, der sich hinter dem Gebäude befindet. Fahrradabstellmöglichkeiten sind vorhanden. Durch mehrere Laternen kann der Parkplatz beleuchtet werden. Mittig vom Parkplatz befindet sich ein Holzhaus, indem die Gartengeräte untergebracht sind.

Unter den Details der Immobilie können folgende Informationen ermittelt werden:

Preis: 130.000 Euro
Ort: Kannenstieg 18, 38364 Niedersachsen – Schöningen
Erstellungsdatum: 25.11.2017
Anzeigennummer: 763223404
Art: Kaufen
Fläche (m²): 1.230
Provision: Provisionsfrei
Objektart: Sonstige Gewerbeeinheiten
Ausstattung: Parkplätze vorhanden, Stufenloser Zugang
Beobachter: 1850, Stand 07.01.18, 14:00

Natürlich ist dies nicht die einzige Immobilie, die bei eBay Kleinanzeigen angeboten wird. Unter anderem finden wir auch weitere hervorragende Exemplare. Auch hier finden wir folgende Informationen in der Beschreibung:

Zum Verkauf wird hier ein ehemaliger Gemeindesaal mit Parkplatz angeboten. Es handelt sich um zwei Grundstücke (evtl. auch als Baugrundstück verwendbar.) Das mit dem Saal nebst Garage u. Stellplätzen bebaute Grundstück ist 627 qm groß, der dazugehörige weitere Parkplatz hat eine Fläche von 270 qm und ist als Hof- u. Gebäudefläche ausgewiesen. Der Objekt wurde 1982 erbaut.Es handelt sich um ein Gemeindehaus „Königreichssaal der Jehovas Zeugen“ in Massiv- und Putzbauweise mit Flachdach aus dem Baujahr 1982. Die Gebäude und Nutzfläche wurde mit knapp 210 m² angegeben. Die Räumlichkeiten verteilen sich auf das Erdgeschoss mit Foyer mit angeschlossenem Seminarraum und Garderobe und WC-Anlagen mit Dusche, Abstell und Heizungsraum zur rechten Seite hin. Hier befindet sich auch ein Durchgang zur Garage. Zur linken Seite des Foyers befindet sich eine weitere Garderobe mit Einbauschränken. Der große Saal befindet sich am Ende des Foyers. Auf der rechten Seite des Saales befindet sich eine Notfalltür. Diese führt auf einen Weg um das Gebäude herum. Die Gasheizung ist auschließlich für die Erwärmung der Immobilie zuständig, in den WC`s befinden sich Durchlauferhitzer. Insgesamt sind die Räumlichkeiten der Immobilie mit Einrichtungsgegenständen zweckmäßig ausgestattet. Ausreichende Sitzmöglichkeiten, sowie genügend Einbauschränke, Regale für die benötigten Materialien sind vorhanden. Die Immobilie ist gepflegt. An der rechten Hausseite ist eine Garage 1991 nachträglich angebaut worden. Vor dem Haus befindet sich ein kleiner Parkplatz für ca. 4-6 Autos. Weitere Parkplätze befinden sich auf einem separatem Grundstück.

In den Details lassen sich folgende Punkte in Erfahrung bringen:

Preis: 110.000 Euro
Ort: Haldenweg 10, 38350 Niedersachsen – Helmstedt
Erstellungsdatum: 25.11.2017
Anzeigennummer: 763216875
Art: Kaufen
Fläche (m²): 892
Objektart: Sonstige Gewerbeeinheiten
Verfügbar ab Monat: 10
Ausstattung: Parkplätze vorhanden, Stufenloser Zugang
Beobachter: 1187, Stand 07.01.18, 14:00

Aufrichtige Leser fragen sich: Warum werden immer mehr Versammlungen verkauft? Sieht so die Mehrung des heiligen Geistes wirklich aus? Warum veranlasst „Jehova“ nicht „sein Volk“ zur Mehrung, so wie es prophezeit worden ist? Warum erfüllen Jehovas Zeugen die Merkmale von Babylon der Großen, und verkaufen ihre „heiligen Anbetungsstätten“ an „Weltmenschen“? Was wird mit dem Geld gemacht? Benötigt die Wachtturm-Organisation dieses Geld, weil sie immer mehr Schadensersatz-Forderungen des Kindesmissbrauchs durch Gerichte weltweit zahlen müssen? Ist damit nicht der klare Beweis erbracht, dass das „geistige Babylon“ vor „dem Ende der Welt“, wie Jehovas Zeugen es ausdrücken, klar und erkennbar am Vertrocknen ist?

Welche Antworten wir zu den Fragen auch immer geben sollten, eines ist wohl sicher: Wer jetzt ein paar Euro zuviel hat, könnte diese in alten Gebäuden der Zeugen Jehovas investieren, um daraus etwas viel Praktischeres zu gestalten, wie z.B. Aufklärungs-Zentren über Jehovas Zeugen und ihre falschen Lehren.

Wahrheiten jetzt! wünscht Ihnen viel Spaß auf eBay Kleinanzeigen.

Jehovas Zeugen – Das Bethel in Griechenland steht zum Verkauf

Das Gebäudekomplex der Zeugen Jehovas, dass als „Bethel“ bekannt ist, steht per Immobilie zum Verkauf in Marousi – 77 Kifisias Avenue, Athen.

DANOS, ein Allianzmitglied der BNP PARIBAS REAL ESTATE, wurde beauftragt, alle notwendigen Maßnahmen für den Verkauf einer Immobilie in Marousi durchzuführen. Es ist ein alleinstehendes Gebäude mit einer Fläche von 4.172,54 m² mit einem verbleibenden Gebäudekoeffizienten, der den Bau von zusätzlichen Quadratmetern ermöglicht.

Jehovas Zeugen, insbesondere die leitende Körperschaft, sagten immer, dass die „Gewässer Babylons“ vor Harmagedon fast vollständig ausgetrocknet sein würden. Heute muss man sich fragen, ob sie die ganze Zeit eigentlich über sich selbst prophezeit haben.

Wenn ein Bethelheim, das „Haus Gottes“, an „Weltmenschen“ verkauft werden muss, kann dies nicht für den „Segen Jehovas“ sprechen. Hieß es in der Heiligen Schrift nicht, dass „Jehova“ in der „Endzeit“ sein Volk übernatürliche Mehrung verschaffen würde, damit alle anderen auch erkennen können? Bei Jehovas Zeugen scheint genau das Gegenteil der Fall zu sein. Immer mehr Bethelheime und Versammlungen werden aufgelöst, und später für teures Geld verkauft.

Was geschieht mit den Bethel-Mitarbeitern? Benötigt die Wachtturm-Organisation dieses Geld, um gegen die weltweiten Klagen und Strafprozesse bzgl. des Kindesmissbrauchs Schadensersatz zu zahlen? Versucht die leitende Körperschaft sich schleichend aus den Ländern immer weiter zurück zu ziehen, um vor dem kompletten Einsturz des Wachtturms als reiche Männer sich irgendwo anders ein sorgenfreies Leben aufzubauen?

Fest steht, dass jedem Zeugen Jehovas die aktuelle Entwicklung der Organisation ihm sehr zu denken geben sollte. Alles Ereignisse die weltweit stattfinden und zugleich immer wieder ein Faktum beweisen: Gottes Geist ist nicht mit dieser Organisation, die von sich selbst behauptet, das „wahre Volk Jehovas“ zu sein!

Quelle: danos.gr

von |Dezember 16th, 2017|2017|3 Kommentare

„Make Brooklyn great again!“

Wahrscheinlich unter dem Motto „Make Brooklyn great again“ kaufte der Schwiegersohn von Donald Trump, Jared Kushner, große Teile der Immobilien der Wachtturm-Gesellschaft für kolportierte 340 Mio US-Dollar. Er will den Stadtteil aufwerten und luxuriöse Büros und Verkaufsflächen entwickeln. Ob der pink leuchtende Schriftzug WATCHTOWER, der seit 47 Jahren von der Brooklyn Bridge aus zu sehen ist, erhalten bleibt ist nicht bekannt. Er kaufte bereits fünf ihrer anderen Gebäude im Jahr 2013 für 373 Mio. US-Dollar in den so genannten Dumbo Heights (Brooklyn).

Quelle: brooklynpaper.com

Zeugen Jehovas verkaufen ihren Königreichssaal in Grenzach-Wyhlen

Die Zeugen Jehovas verkaufen ihren Königreichssaal im Lindweg. Das 1971 erbaute Gemeindezentrum mit dem 1986 erstellten Anbau wurde vor zwei Jahren renoviert und befindet sich laut einer Immobilienanzeige im Internet „in einem sehr gepflegten Zustand“. Grund für den Verkauf ist unter anderem eine Neuausrichtung der Gemeindestrukturen der Zeugen Jehovas.

Für 340 000 Euro ist das Gebäude mit einer gesamten Nutzfläche von 260 Quadratmetern ausgeschrieben. Das Grundstück ist 549 Quadratmeter groß. Im Erdgeschoss befinden sich der Hauptsaal, zwei Toiletten und eine Garderobe im Eingangsbereich, im Untergeschoss sind zwei größere Besprechungsräume sowie weiterer Lagerplatz. Zurzeit wird das Objekt noch als Gemeindezentrum mit insgesamt 185 Sitzplätzen in den drei Räumen genutzt.

Der Königreichssaal ist der zentrale Treffpunkt der Gemeinde und wird in einer Information aus der Öffentlichkeitsarbeit der Zeugen Jehovas im Zweigbüro Zentraleuropa in Selters im Taunus als Kirchengebäude bezeichnet. Als Grund für die Aufgabe des Königreichssaals vermeldet die Zentrale in Selters „einerseits in näherer Zukunft anfallende Renovierungsarbeiten“. Andererseits wolle man auch Königreichssaalgebäude im näheren Umkreis besser ausgelastet wissen. Aus diesem Grund werden die ungefähr 80 Glaubensangehörigen der sogenannten Versammlung Grenzach-Wyhlen, also vergleichbar einer Kirchengemeinde, in die beiden Nachbargemeinden Lörrach und Rheinfelden integriert.

Bereits im September 2015 hatte die Versammlung Weil am Rhein ihr Gebäude veräußert, das die Lörracher Freikirche Gemeinde Gottes erworben hatte. Als Grund für die Aufgabe des dortigen Saals der Zeugen Jehovas war unter anderem auch die Parksituation genannt worden, die im Lindweg auch eine Rolle spielt, wie im Gespräch zu erfahren war. Zwar gibt es mehrere Parkplätze am Saal, aber nicht so viele, wie zuletzt benötigt worden seien. Zudem hieß es in einem Artikel über den Weiler Verkauf, dass die Zentrale in Selters, wie auch die katholische und evangelische Kirche, bestrebt sei, größere Einheiten zu bilden. Die Gemeindemitglieder der Zeugen Jehovas aus Weil wechselten nach Lörrach.

Der Verkauf des Wyhlener Königreichssaals ist auch eine Folge des Bestrebens nach größeren Einheiten. „Aufgrund der guten Lage und den vorhandenen Parkplätzen wäre eine Nutzung des Hauses als Büro, Praxis, Schulungsräume oder ein Gewerbe mit Platzbedarf umsetzbar, wobei eine Umnutzung vom Käufer beantragt werden muss“, heißt es in der Verkaufsanzeige. Laut Informationen des Bauamts Grenzach-Wyhlen handelt es sich beim Lindweg, der im gleichnamigen Bebauungsplan bauleitplanerisch geregelt wird, um ein allgemeines Wohngebiet. Bürgermeister Tobias Benz war auf Anfrage von dem anstehenden Verkauf noch nichts bekannt.

Dabei schaue sich die Gemeindeverwaltung grundsätzlich Objekte an, ob sie eventuell auch für eine öffentliche Nutzung geeignet sein könnten. Ob dies auf das Objekt der Zeugen Jehovas zutreffe, könne er nicht sagen.

Bei den Zeugen Jehovas ist man jedenfalls zuversichtlich, das Gebäude bald verkauft zu bekommen. Es gebe durchaus Interesse daran. Informationen über eine mögliche Nachnutzung würden aber erst möglich, wenn dies feststünde.

Stefan Petryna, als Koordinator der Versammlung Grenzach-Wyhlen sozusagen ein Gemeindeoberhaupt, ließ schriftlich mitteilen: „Wir haben uns im Lindweg sehr wohlgefühlt. Hervorzuheben ist das jahrelange harmonische Zusammenwirken mit den Nachbarn. Dafür möchten wir uns schon jetzt herzlich bedanken.“

Quelle: suedkurier.de

Königreichssaal für den Antichristen: Gemeinde Gottes kauft Versammlungssaal der Zeugen Jehovas

Dieser Artikel ist ein Gedankenspiel das auf auf einer Meldung der Badischen Zeitung vom 23.06.2016 basiert.

Zufälligerweise bin ich heute über den Artikel der Badischen Zeitung gestoßen indem berichtet wird das die Zeugen Jehovas in Weil am Rhein ihren Königreichsaal verkaufen. Verkauft wird er wegen schwindenden Verkündigerzahlen und der Zusammenlegung in einen anderen Königreichsaal. Viel interessanter als die schwindenden Verkündiger finde ich jedoch das der Saal für 388.000€ an die „Gemeinde Gottes“ aus Lörrach verkauft wird.

Wenn man nach „Gemeinde Gottes“ sucht und sich das Glaubensbekenntnis anschaut wird klar das sie laut der Lehren von Zeugen Jehovas an etwas falsches glauben. Sie schreiben selbst:

„DREIEINIGKEIT

Gott offenbart sich als Dreieinigkeitswesen im Vater, Sohn und Heiligen Geist (Matth. 28, 19)

ERLÖSUNG

Jesus Christus gab als wahrhaftiger Gott und wahrhaftiger Mensch mit dem Kreuzestod sein Leben dahin, damit wir von der Sünde erlöst werden können (1. Petr. 1,18. 19)“

Ich erinnerte mich spontan an die Fragen vor der Taufe aus dem Buch „Organisiert Gottes Willen zu tun“ (Siehe Bild) und dort fielen mir einige Themen wieder ein über die ich damals vor der Taufe im Gespräch mit einem Ältesten gesprochen habe.

Der Älteste stellte mir damals die Frage (als Zusatz), ob es richtig wäre eine fremde religiöse Orientierung auch nur im Ansatz zu unterstützen. Im weiteren Gespräch wurde klar das dies natürlich nicht okay wäre. Wer im Königreichsaal bei einer Zusammenkunft anwesend war weiß das laut ihrer Lehre alles was „nicht Zeuge Jehovas“ ist einer falschen Religion angehört bzw. zu den Ungläubigen gehört.

Jetzt frage ich mich wie es sein kann das Zeugen Jehovas doch ungläubige oder gar eine falsche Religion unterstützen können indem sie ihren Königreichsaal wissentlich an eine falsche Religion verkaufen damit diese in ihren doch falschen Lehren weiter aufgehen können? Oder ist die „Gemeinde Gottes“ evtl keine falsche Religion? Zeugen Jehovas beantworten auf Ihrer Website was eine falsche Religion ausmacht. Ein Beispiel:

„VERBREITET UNWAHRE LEHREN: Die meisten Religionen lehren, dass die Seele oder der Geist ein dem Menschen innewohnender unsichtbarer Teil ist, der nach dem Tod des Körpers weiterlebt. Aus dieser Lehre wird vielerorts Kapital geschlagen: Man lässt sich dafür bezahlen, für Seelen zu beten, die angeblich den Körper verlassen haben. Die Bibel hingegen lehrt etwas anderes. „Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben“ (Hesekiel 18:4). „Die Lebenden sind sich bewusst, dass sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des Geringsten bewusst“ (Prediger 9:5). Jesus lehrte, dass die Toten auferweckt werden — was völlig überflüssig wäre, wenn man eine unsterbliche Seele hätte (Johannes 11:11-25). Lehrt Ihre Religion, dass die Seele nicht stirbt?“

„WORAN MAN ANTICHRISTEN ERKENNT:

  • Sie verbreiten falsche Ansichten über Jesus (Matthäus 24:9, 11). Wer zum Beispiel die Dreieinigkeit lehrt oder behauptet, dass Jesus der allmächtige Gott ist, sagt in Wirklichkeit das Gegenteil von dem, was Jesus lehrte: „Der Vater ist größer als ich“ (Johannes 14:28).
  • Antichristen widersprechen dem, was Jesus über die Vorgehensweise des Reiches Gottes sagte. Manche Geistliche behaupten zum Beispiel, Jesus würde seine Ziele mithilfe der heutigen Regierungen verwirklichen. Aber Jesus sagte ganz klar: „Mein Königreich ist kein Teil dieser Welt“ (Johannes 18:36).
  • Sie bezeichnen Jesus als ihren Herrn, aber halten sich nicht an seine Gebote, wie zum Beispiel den Auftrag, die gute Botschaft vom Reich Gottes zu predigen (Matthäus 28:19, 20; Lukas 6:46; Apostelgeschichte 10:42).“

Also bezeichnen Zeugen Jehovas sie nicht nur als falsche Religion sondern direkt als Antichristen. Antichristen, ungläubige die eine falsche Lehre verbreiten und darin sogar aufgehen!

Was sagt die Bibel?

Was aber die Feiglinge und die Ungläubigen und die betrifft, die zufolge ihrer Unsauberkeit abscheulich sind, und Mörder und Hurer und solche, die Spiritismus ausüben, und Götzendiener und alle Lügner, ihr Teil wird in dem See sein, der mit Feuer und Schwefel brennt. Das bedeutet den zweiten Tod.“ (Offenbarung 21:8).

Mir stellt sich jetzt die Frage wer in den Feuersee kommt und damit endgültig vernichtet wird. Die „Gemeinde Gottes“ oder doch Zeugen Jehovas die ungläubige Unterstützen was laut ihrer Lehre ein sündiges Verhalten ist. Übrigens kann dies auch als Lügen betrachtet werden da sie auf der einen Seite sagen das man ungläubige nicht unterstützen DARF und jetzt selbiges doch tun! Ebenfalls falsch für einen Christen!

Oder kann dies nur der Fehler der einzelnen Versammlung und DEREN Ältestenschaft sein? Wohl kaum denn mit Bestimmungsübergabe wird ein neu gebauter Königreichsaal der „Watchtower Bible and Tract Society“ übergeben. Dieser gehört dann ab sofort nicht mehr den Brüdern dieser Versammlung sondern der Organisation. Und nur diese entscheidet über Verkauf und endgültig über größere Umbauten. Diese müssen vom Verwalter (in Deutschland: Das Bethel in Selters am Steinfels) genehmigt werden.

Also unterstützt die Organisation und damit die leitende Körperschaft die diese Organisation führt als gesalbter Gottes tatsächlich die falsche Lehre und damit auch die falsche Religion!

Quelle: wahrheitstreu
Quelle: badische-zeitung

Zeugen Jehovas könnten 1 Milliarde US-Dollar und mehr aus Immobillien in NYC (Brooklyn) machen

Seit dem vergangenen Mittwoch steht die aktuelle Weltzentrale der Zeugen Jehovas, in Brooklyn, New York, zum Verkauf. Diese Immobilie von den Zeugen Jehovas befindet sich in einer bevorzugten Gegend in der Nähe der Brooklyn Waterfront ( = freie Sicht nach Manhattan Downtown).

NEW YORK – Die Wachtturm-Gesellschaft der Zeugen Jehovas, bekannt auch als türklopfende religiöse Gruppe, die in Brooklyn seit einem Jahrhundert beheimatet ist, hat ihre Zentrale und weitere Liegenschaften zum Verkauf angeboten. Sie erwartet aus der Transaktion einen Erlös von 1 Milliarde USD oder höher.

Der Umzug der Zeugen in eine Stadt, etwa eine Autostunde nördlich von New York City, markiert wahrscheinlich auch das Ende des bekanntesten Merkmals an der Brooklyn Brücke, des „Watchtower“- Neon-markenzeichens für die Publikationen der Wachtturm-Gesellschaft. Damit werden Apartments und Büroflächen von tausenden Quadratmetern in einer der am meisten begehrten Region New Yorks frei.

Es wird ein unglaublicher transformativer Prozess sein„, sagte Alexandria Sica, Geschäftsführende Direktorin der DUMBO Improvement District, einer Unternehmensgruppe.

Zeugen Jehovas-Sprecher Richard Devine glaubt, dass der Umzug es der Organisation ermöglichen wird, effizienter zu arbeiten. Die Kirche besaß 36 verschiedene Immobilien in Brooklyn, bevor sie mit dem Verkauf in der Vorbereitung für den Umzug im Hinterland nach Warwick begann. Die Druckerei, in der die Zeugen Bibeln und religiöse Traktate drucken, war bereits im Jahr 2004 von Brooklyn in die Stadt Wallkill gezogen.

Während wir als Organisation weitergewachsen sind, waren wir dazu gezwungen, verstreut liegende Objekte, wo immer wir sie finden konnten, dazuzukaufen„, sagte Devine. „Ein so großer, verstreut liegender Campus ist jedoch schwierig zu verwalten und zu pflegen.

Die Zeugen hatten ihr umgerechnet mehr als 68.000 qm großes Hauptquartier im Jahr 1969 von Squibb Pharmaceuticals für 3 Millionen USD erworben. Es wird in diesem Monat auf dem Markt zusammen mit einem in der Nähe befindlichen Wohnhaus und einem 135.000 Quadratmeter großen Grundstück angeboten. Trotz der prominenten „Watchtower“ Zeichens hat das Gebäude ansonsten keine historischen Merkmale, die dem Käufer Beschränkungen auferlegen würden.

Die Kirche hat keine konkrete Preisvorstellung angemeldet, aber Tucker Reed, Präsident der Downtown Brooklyn Partnerschaft, hält 1.000.000.000 USD für „eine konservative Schätzung“ als Erwartung für die Immobilienportfolios der Zeugen.

Bereits im Jahr 2013 hatte eine Partnerschaftsgruppe, der Donald Trumps Schwiegersohn Jared Kushner angehört, einen in der Nähe liegenden 1.4 Millionen Quadratmeter großen Komplex von den Zeugen für 375 Millionen USD erworben, der als Technologiezentrum weiterentwickelt wurde. Daneben wurden kleinere Gebäude und Objekte in für unterschiedliche Größenordnungen verkauft.

Im nördlichen Bundesstaat New York haben die Zeugen Hotels und andere Gebäude zur Unterbringung von freiwilligen Helfern für den Bau des neuen Hauptsitzes der Kirche erworben.

Nach Angaben von offiziellen Vertretern der Zeugen hat ihre Gemeinschaft weltweit mehr als acht Millionen aktive Mitglieder und etwa 11 Millionen weitere Personen, die zumindest einige der Zusammenkünfte der Versammlungen besuchen.

Zeugen sind verpflichtet, ihre Botschaft von Tür zu Tür zu verbreiten; ihnen ist die Teilnahme an Wahlen, der Empfang von Bluttransfusionen oder der Militärdienst nicht erlaubt.

Die Organisation befindet sich seit 1908 in Brooklyn, scheint aber kulturell von ihrer Yuppie-Umgebung verschieden geblieben zu sein.

Die Mitglieder der Kirche führen englisch- und spanischsprachige Führungen durch ihre mit pastellfarbenen Gemälden biblischer Motive ausgeschmückten Zentrale durch.

Nach Angaben von Devine besuchen jährlich 100.000 Menschen die Weltzentrale in Brooklyn, aber man erwarte, dass mehr Besucher die neue Anlage in Warwick, eine Stunde nördlich von der Stadt, besuchen werden, wenn diese im Jahr 2017 eröffnet sein wird.

Um ehrlich zu sein„, sagt er, „viele Menschen finden New York City einschüchternd.“

Sica, sagt, dass sie sich auf der Umzug Zeugen zum Teil auch freut, da die Immobilien der Kirche für Nicht-Mitglieder bislang unzugänglich gewesen seien; mit eingezäunten Parkplätzen und ohne jegliche Einzelhandelsgeschäfte. „Es ist ein abgeschlossener Bereich„, sagt sie. „Man bekommt das Gefühl, dass dieser Ort nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist.

Beide, Sica und Reed, betonen, dass, bevor die Zeugen den Bereich verlassen, dass sie noch ein Versprechen einlösen, dass sie im Gegenzug für das Zugeständnis, den Flächennutzungsplan nach ihren Vorstellungen ändern zu dürfen, abgegeben haben. Sie haben versprochen, einen Stadtteilpark in der Nachbarschaft zu bauen.

Devine bekräftigt diese Verpflichtung. „Die Zeugen werden das Engagement, den Park zu bauen, erfüllen. Entweder durch unsere eigenen Bemühungen oder durch den neuen Eigentümer. Wir werden nicht davon abrücken.

Quelle: CBS News
Link: www.cbsnews.com/news/jehovahs-witnesses-could-make-1-billion-from-nyc-properties

Was lehrt die Bibel zu diesem Thema?

Verkaufe alles, was du hast, und gib das Geld den Armen, und du wirst einen Schatz im Himmel haben. Dann komm und folge mir nach […] Wie schwer ist es doch für die Reichen, ins Reich Gottes zu kommen! Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher ins Reich Gottes kommt!; Häuft keine Schätze auf der Erde an – wo Motten und Würmer sie fressen und wo Diebe einbrechen und sie stehlen. Sondern häuft euch Schätze im Himmel an – wo weder Motten noch Würmer sie fressen und wo keine Diebe einbrechen und sie stehlen. Denn wo dein Schatz ist, da wird auch dein Herz sein; Niemand kann gleichzeitig zwei Herren dienen! Entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben. Oder er wird dem einen treu sein und den anderen verachten. Ihr könnt nicht gleichzeitig Gott und dem Geld dienen!“ (Lukas 18:22-25; Matthäus 6:19-24)

von |Dezember 13th, 2015|2015|1 Kommentar

Watchtower Brooklyn tritt nun offiziell als Immobilienmakler (Real Estate) auf

ÜBERSETZUNG:

Die Wachtturm Gesellschaft freut sich, erstklassige Immobilien Angebote auf den Markt zu bringen. Das Vertriebsteam der Wachtturm-Brooklyn Immobilien Büros befindet sich in der Weltzentrale der Zeugen Jehovas in Brooklyn, New York.

Wir laden qualifizierte Käufer ein die einzelnen Immobilien Webseiten zu besuchen. Unterzeichnen Sie eine Vertraulichkeits- und Geheimhaltungsvereinbarung, und erfahren Sie mehr über die Immobilien.

Geheimhaltung ist das oberste Gebot, um die finanziellen Gebahren vor dem Zeugen Jehovas geheim zu halten. Und noch so schnell wie möglich viele Millionen US-Dollar zu bekommen um den drohenden Finanzkollaps doch noch abzuwenden?

Link: www.watchtowerbrooklynrealestate.com

von |Dezember 1st, 2015|2015|0 Kommentare

An die leitende Körperschaft

Wahrheiten jetzt! ist dankbar dafür, dass die Wachtturm-Gesellschaft der Website so viel Aufmerksamkeit gibt. Die Themen auf dieser Website müssen die Wachtturm-Gesellschaft so sehr stören, dass sie alles daran setzen den Betreiber in Gerichtsprozesse zu ziehen um ihm hohe Geldstrafen (bis zu 250.000€) oder ersatzweise 6 Monate Haft anzudrohen. Liebe leitende Körperschaft, D. H. Splane, A. Morris III., D. M. Sanderson, G. W. Jackson, M. S. Lett. S. F. Herd, G. Lösch und G. H. Pierce:

Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, nur die Lüge braucht Gesetzesschutz!

Erwartet Gott und Jesus das von euch? Hätte Jesus so gehandelt? Ihr sagt von euch selbst das ihr vom "Geist geleitet" seid. Ihr sagt selbst das ihr geistgesalbte Christen seid. Ihr sagt selbst das die Bibel über allem steht. Warum macht ihr euch dann selbst, durch Gerichtsprozesse lächerlich? Warum versucht ihr erneut zu richten? Warum wollt ihr nicht in die Fußstapfen Jesu treten, der so mild gesinnt war?

"Nun hatte Simon Petrus ein Schwert und zog es und schlug nach dem Knecht des Hohenpriesters und hieb ihm sein rechtes Ohr ab. Und der Knecht hieß Malchus. Da sprach Jesus zu Petrus: Steck das Schwert in die Scheide! Soll ich den Kelch nicht trinken, den mir der Vater gegeben hat?" (Johannes 18:10, 11)

Da ihr euch offensichtlich auf dem Weg der Finsternis befindet, wünscht euch Wahrheiten jetzt! sehr baldig, Jesus anzuerkennen und ihm nachzufolgen, um dem Willen des Vaters zu tun!