Jehovas Zeugen – Königreichssaal in Marl wird bei eBay für 269.000 Euro verkauft

In Marl, Nordrhein-Westfalen, wird wieder ein Königreichssaal von Jehovas Zeugen bei eBay-Kleinanzeigen zum Verkauf angeboten. In der Anzeige selber heißt es:

Büroflächen / Vereinssaal mit Parkplätzen in Marl / Brassert
Preis: 269.000 €

Details
Ort: 45768 Nordrhein-Westfalen – Marl
Erstellungsdatum: 15.07.2019
Anzeigennummer: 1122712162
Zimmer: 2
Anzahl Badezimmer: 3
Wohnfläche (m²): 199
Grundstücksfläche (m²): 1.142
Heizungsart: Zentralheizung
Baujahr: 1954
Provision: Mit Provision
Ausstattung: Keller, Garage/Stellplatz

Beschreibung
Büroflächen / Vereinssaal mit Parkplätzen in Marl / Brassert

Lagebeschreibung:
Das Objekt ist in dem nordwestlichen Ortsteil Brassert gelegen.

Die Geschäfte des täglichen Bedarfs befinden sich in dem Ortskern von Brassert. Dieser ist etwa 800 Meter entfernt.

Ein Anschluss an den öffentlichen Personennahverkehr (Bushaltestelle) ist direkt am Grundstück gegeben.

Objektbeschreibung:
Diese Immobilie wird aktuell noch als Versammlungssaal genutzt.

Das Gebäude wurde in Massivbauweise erstellt und im Jahre 2000 nahzu komplett saniert. Sowohl das Gebäude und die Außenanlagen befinden sich in einem gepflegten Zustand.

Ausstattung:
– Besprechungsraum
– Toilettenanlagen

Sonstiges:
Weitere Informationen darüber hinaus erhalten Sie bei dem auf dieser Seite angezeigten Ansprechpartner.

Bei konkretem Interesse zeigen wir Ihnen gerne das Objekt. Wir klären all Ihre Fragen und stehen Ihnen bei der gesamten Abwicklung mit unserer Zeit, Rat und Tat zur Seite.

Käuferprovision: 1,19 % inkl. gesetzl. MwSt.

Daten:
Kaufpreis: 269.000,00 €
Zimmer: 2
Wohnfläche: ca. 199m²
Grundstücksfläche: ca. 1142m²
Baujahr: 1954
Verfügbar ab: nach Absprache

Objektzustand: gepflegt

Energie:
Energieausweis:
Heizungsart: Zentralheizung
Wesentliche Energieträger: Fernwärme

Anbieter-Objekt-ID: JW-588

Rechtliche Angaben

Immobilien Makler-TEAM David Bochniak & Joanne Hartmann
Inh. David Bochniak
Franz-Martin-Str. 7
49152 Bad Essen

Telefon: 05472 9660923
Fax: 03222 3760054
www.immo-makler-team.de
[email protected]

Vertretungsberechtigter: David Bochniak
Berufsaufsichtsbehörde: Industrie- und Handelskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim, Neuer Graben 38, 49074 Osnabrück

Berufskammer: Industrie- und Handelskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim, Neuer Graben 38, 49074 Osnabrück, Telefon 0541 3530, Telefax: 0541 353122, eMail [email protected], Internet www.osnabrueck.ihk24.de
Steuer-Nr.: DE259013101

 

Quelle: eBay-Kleinanzeigen

Es ist erstaunlich, dass so viele Königreichssäle in Deutschland geschlossen werden – trotzdem erfolgt in der internen Statistik der Zeugen Jehovas eine Mehrung von Verkündigern. Wie ist es zu erklären, dass Versammlungen aufgelöst werden, aber diese nicht erkennbar in der Statistik von der Wachtturm-Organisation im Jahresbericht ersichtlich sind? Müssten diese Schließungen nicht innerhalb der Mitglieder-Zahlen erkenntlich sein? Sofern tatsächlich eine Mehrung von aktiven Zeugen Jehovas stattfinden würde, wo werden diese untergebracht, wenn jährlich Königreichssäle sowohl in Deutschland als auch in der gesamten Welt zum Verkauf angeboten werden? (Siehe auch: Jehovas Zeugen – Halbjährig wurden 17 Versammlungen geschlossen)

Bestätigt sich immer mehr der unwiderrufliche Beweis, dass die Wachtturm-Organisation am „austrocknen“ ist, d.h. dass – wie Jehovas Zeugen selbst in ihren Publikationen sagen – „Babylon, die Große“, das „Weltreich der falschen Religion“ in der „Endzeit“ am Aussterben sein wird, und die Menschen erkennen, dass es sich um „falsche Religion“ gehandelt hat? Sollte nicht innerhalb der Organisation eine buchstäbliche Mehrung stattfinden und dass proportional zum gegenwärtigen „Ende des Systems“?

Fakt: Durch die weltweite Aufklärungsarbeit fällt die falsche Ideologie von Jehovas Zeugen immer mehr in sich zusammen. Die Menschen erwachen, erkennen die Wahrheit hinter der „Wahrheit“ und verlassen das System, dass sie jahrelang mit falschen Informationen geistig gespeist hat. Die Wahrheit kann nicht für immer verborgen bleiben, ebenso bedeutet dies im Umkehrschluss auch das Austrocknen der falschen Religion, die sich selbst anmaßend zum „Sprachrohr Jehovas“ gekürt hat.

Offensichtlich wurden dem Immobilienmakler die Anweisungen gegeben, dass Objekt nicht in der Überschrift unter den Begriffen „Königreichssaal“, „Versammlung“, „Jehovas Zeugen“ oder „JW.ORG“ anzubieten. Nur so kann seitens der Wachtturm-Gesellschaft sichert gestellt werden, dass Zeugen Jehovas selbst als auch Ehemalige die Anzeige nicht finden können. So soll verhindert werden, dass der schleichende Prozess des Verkaufs von Königreichssälen ohne die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit durchgeführt werden kann. Doch Wahrheitenjetzt! bleibt auch weiterhin kritisch, wachsam und wird über diese Vorgehensweisen und Prozesse weiterhin öffentlich berichten.

Siehe auch: Jehovas Zeugen – Königreichssäle werden über eBay Kleinanzeigen „teuer“ verkauft

Jehovas Zeugen – Weiteres Anbetungszentrum wird in Lübbecke geschlossen

Lübbecke (Nordrhein-Westfalen). Seit 1954 gehört der »Königreichssaal« der Zeugen Jehovas zum Stadtbild rund um die Blücherstraße in Lübbecke. Doch nun hat das regionale Baukomitee der Zeugen Jehovas Deutschland entschieden, diesen Saal zu schließen.

Grund dafür ist das seit ein paar Jahren entwickelte Konzept der so genannten Anbetungszentren: Die Spendengelder sollen so effizienter genutzt werden, um moderne, zweckmäßige Säle zu errichten, die dann von durchschnittlich drei Gemeinden genutzt werden sollen. Das hat den Vorteil, dass weniger Zeit und Geld in die Instandhaltung und Renovierung von weniger genutzten und baufälligen Sälen, wie der in Lübbecke, investiert werden muss. Die Lübbecker Gemeinde teilt sich nun seit dem 1. Juli den Königreichssaal in Hille mit den Gemeinden Hille und Espelkamp.

Der erst kürzlich renovierte Saal in Hille verfügt über ausreichend Parkplätze sowie über die neusten Technik-, und Sicherheitsstandards. Diese Zusammenlegungen fanden in den letzten Jahren häufiger statt, zum Beispiel auch in Bad Oeynhausen, Löhne und Werste, und haben immer positive Ergebnisse erzielt.

Nun treffen sich die Gläubigen in Hille

Trotzdem ist es für einige langjährige Mitglieder, die den Saal 1954 mitaufgebaut und sich dort seitdem jede Woche zwei Mal mit ihren Glaubensbrüdern und Freunden getroffen haben, ein emotionaler Abschied. »Die Zeugen Jehovas in Lübbecke möchten sich daher ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit mit den Lübbecker Behörden sowie für das Verständnis der Anwohner für das erhöhte Verkehrsaufkommen und die erschwerte Parksituation bedanken«, sagt eine Sprecherin der Zeugen Jehovas.

Was mit dem Gebäude und dem Grundstück des Königreichssaals in der Blücherstraße passiert, sei derzeit noch nicht bekannt. Nun finden die Gottesdienste der Gemeinde Lübbecke in Hille Dienstagabend um 19 Uhr und Sonntagnachmittag um 16.30 Uhr statt.

Quelle: Westfalen-Blatt

Es ist erstaunlich, dass so viele Königreichssäle in Deutschland geschlossen werden – trotzdem erfolgt in der internen Statistik der Zeugen Jehovas eine Mehrung von Verkündigern. Wie ist es zu erklären, dass Versammlungen aufgelöst werden, aber diese nicht erkennbar in der Statistik von der Wachtturm-Organisation im Jahresbericht ersichtlich sind? Müssten diese Schließungen nicht innerhalb der Mitglieder-Zahlen erkenntlich sein? Sofern tatsächlich eine Mehrung von aktiven Zeugen Jehovas stattfinden würde, wo werden diese untergebracht, wenn jährlich Königreichssäle sowohl in Deutschland als auch in der gesamten Welt zum Verkauf angeboten werden? (Siehe auch: Jehovas Zeugen – Halbjährig wurden 17 Versammlungen geschlossen)

Bestätigt sich immer mehr der unwiderrufliche Beweis, dass die Wachtturm-Organisation am „austrocknen“ ist, d.h. dass – wie Jehovas Zeugen selbst in ihren Publikationen sagen – „Babylon, die Große“, das „Weltreich der falschen Religion“ in der „Endzeit“ am Aussterben sein wird, und die Menschen erkennen, dass es sich um „falsche Religion“ gehandelt hat? Sollte nicht innerhalb der Organisation eine buchstäbliche Mehrung stattfinden und dass proportional zum gegenwärtigen „Ende des Systems“?

Fakt: Durch die weltweite Aufklärungsarbeit fällt die falsche Ideologie von Jehovas Zeugen immer mehr in sich zusammen. Die Menschen erwachen, erkennen die Wahrheit hinter der „Wahrheit“ und verlassen das System, dass sie jahrelang mit falschen Informationen geistig gespeist hat. Die Wahrheit kann nicht für immer verborgen bleiben, ebenso bedeutet dies im Umkehrschluss auch das Austrocknen der falschen Religion, die sich selbst anmaßend zum „Sprachrohr Jehovas“ gekürt hat.

Auch wenn behauptet wird, dass ein „Konzept“ hinter dem Verkauf stehe, damit Spendengelder effizienter genutzt seien, wissen wir, dass dies nichts weiter ist, als die eigentliche Wahrheit in seinem vollen Spektrum nicht aussprechen zu wollen: Die Zusammenlegung der Königreichssäle sind die Kausalität aus dem Mitgliederschwund, der immer weiter voranschreitet. Andernfalls müssen sich Jehovas Zeugen die Frage gefallen lassen: Hat der Heilige Geist, der laut Zeugen-Aussage die Organisation führt, selbst einen Fehler gemacht, und war nicht imstande, richtig für die Zukunft zu planen, sodass bereits vor Jahren Immobilien optimal gebaut und genutzt werden konnten, in den Gebieten, wo sie wirklich nötig wären?

Jehovas Zeugen – Statistik beweist ein massives Aussterben

Die Statistik über Jehovas Zeugen beweist eine Entwicklung, die ein eingeschlossener Anhänger nicht leugnen kann:

Mehrung der Verkündiger: 116.624

Täuflinge: 284.212

Differenz: 167.588

Verkündiger werden erst nach Jahren Täuflinge, indem sie predigen gehen, Sprich: erst werden sie verkündigen, dann werden sie „ungetaufte Verkündiger“ und nachher lassen sie sich taufen. Stellt man sich dieses System wie eine Alterspyramide vor, so ist eine „Urnenform“ zu vermuten. Warum?

„Der Wachtturm“ vom 15.08.2011 sagt auf Seite 22:

„Verkündigerhöchstzahl und Verkündigerdurchschnitt. Zu den ‚Verkündigern‘ gehören sowohl getaufte Zeugen Jehovas, als auch Ungetaufte, die die Voraussetzungen für den Predigtdienst erfüllen.

Die ‚Verkündigerhöchstzahl‘ ist der Spitzenwert, der im Laufe des Dienstjahres erreicht wurde. In dieser Zahl können Verkündiger enthalten sein, die im Vormonat keinen Bericht abgegeben haben und deshalb einen Monat später doppelt gezählt werden. Andererseits werden in der Höchstzahl diejenigen nicht berücksichtigt, die sich zwar am Predigtdienst beteiligt haben, aber vergessen haben, ihren Bericht einzuwerfen. Das zeigt, wie wichtig es ist, seinen Berichtszettel pünktlich abzugeben. Bei dem ‚Verkündigerdurchschnitt‘ handelt es sich um einen Mittelwert, der sich aus allen Monaten des Dienstjahres errechnet.“

Die Mehrung bei den Verkündiger sagt sehr wenig über die Mehrung derer aus, die „wirkliche“ Zeugen Jehovas sind, sprich getauft und keinen Ausweg mehr haben, solange sie instrumentalisierte Eingeschlossene sind. Wir besitzen keinerlei Daten hinsichtlich der Mortalität und der Austritte, so kann man nur orakeln, jedoch ist dies sicher auch interessant.

Die Mortalität weltweit beträgt ca. 0,78 %, in Europa sogar 1,02%

Basierend auf den 8.132.358 Verkündigern und 0,78%, ergibt sich:

63.432 Verstorbene je Jahr

Die Mitgliedschaft einiger ZJ wird durch den Ausschluss sowie den freiwilligen Austritt beendet, sagen wir 1%:

81.324 Personen

 

Dazu sollte man davon ausgehen, das Personen keine Verkündiger mehr sind, da sie aus persönlichen Gründen oder wegen ihrer Gesundheit dies nicht mehr vollbringen können. Auch hier würde man wieder 1% ansetzen.

81.324 Personen

In Summe bedeutet dies:

63.432 Verstorbene

81.324 Austritte/Ausschlüsse

81.324 Untätige/Kranke

226.080 Personen

 

Dies bedeutet, das fast 3% an neuen Verkündigern hinzukommen müssen, bevor es einen Ausschlag in der Statistik gibt. Jedoch kommt zu diesen 226.080 Personen noch einen Mehrung von 116.624 Personen.

226.080 Personen

116.624 Mehrung

342.704 Personen

 

Eine gewaltige Summe, oder?

Wie der Wachtturm sagt, sind dies nur Verkündiger. Jedes Jahr müssen also über 340.000 Personen den Dienst aufnehmen, um einen „Mehrung“ von etwas über 116.000 Personen zu erreichen.

Von diesen über 340.000 Personen, die jedes Jahr den Dienst aufnehmen, ließen sich jedoch nur viele Jahre später 284.212 Personen taufen.

Nimmt man nun die 8 Millionen und spielt dies durch, dann wird es spannend. Innerhalb einer überschaubaren Zeit werden die 8 Millionen Verkündiger zunehmend aus Ungetauften bestehen, da Ausgeschlossene, Verstorbene und Untätige primär getaufte Zeugen wären.

Doch wodurch entsteht diese Mehrung von 342.704 Personen? Dazu muss man die 8.132.358 aller Verkündiger weiter zerlegen. Die weltweite Geburtenrate liegt bei 1,85%. Da die Zeugen Jehovas weltweit vertreten sind und die Mehrung aktuell besonders in den ärmeren Ländern erfolgt, so kann man dies durchaus als Grundlage nehmen (wie erwähnt, es liegen keinerlei Daten der Organisation vor, somit kann man nur mit allgemeinen Zahlen arbeiten).

150.449 Personen werden rechnerisch in einen ZJ-Haushalt hineingeboren. Diese Kinder werden erst mit 6-8 Jahren frühestens als Verkündiger gezählt, und speisen erst ab diesen Punkt die Verkündigerzahlen. Somit besteht eine sehr große Ressource an neuen Verkündigern. Nimmt man nur die geborenen Kinder, zeigt sich, dass anzunehmen ist, dass die Hälfte der Mehrung nicht im Dienst gefunden werden, sondern hineingeborene Kinder sind.

Weitere Mehrung entsteht übrigens durch Familienangehörige, Ehepartner und Freundschaftswerbung, also kein klassischer Dienst. Dies ist auch ein Zeichen dafür, dass der Dienst mehr eine Form der Beschäftigung ist und nicht wirklich Ergebnisse bringt.

Dies weißt auf eines der Geheimnisse hin: die Zeugen bestehen aus wenigen Millionen aktiven Mitgliedern, welche hauptsächlich aus den eigenen Reihen stammen. Ein klares Zeichen, dass diese Gemeinschaft ausstirbt. Der Ausschluss wird bald niemand mehr ernsthaft einschränken können, da kaum noch jemand der Weisung von sieben alten, senilen Männern untersteht, die sich selbst zum „Kanal Gottes“ ernannt haben.

Siehe auch: Jahrbuch der Zeugen Jehovas und ihre Statistik für das Jahr 2016

von |Dezember 22nd, 2017|2017|1 Kommentar
Jehovas Zeugen - Statistik beweist ein massives Aussterben

An die leitende Körperschaft

Wahrheiten jetzt! ist dankbar dafür, dass die Wachtturm-Gesellschaft der Website so viel Aufmerksamkeit gibt. Die Themen auf dieser Website müssen die Wachtturm-Gesellschaft so sehr stören, dass sie alles daran setzen den Betreiber in Gerichtsprozesse zu ziehen um ihm hohe Geldstrafen (bis zu 250.000€) oder ersatzweise 6 Monate Haft anzudrohen. Liebe leitende Körperschaft, D. H. Splane, A. Morris III., D. M. Sanderson, G. W. Jackson, M. S. Lett. S. F. Herd, G. Lösch und G. H. Pierce:

Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, nur die Lüge braucht Gesetzesschutz!

Erwartet Gott und Jesus das von euch? Hätte Jesus so gehandelt? Ihr sagt von euch selbst das ihr vom "Geist geleitet" seid. Ihr sagt selbst das ihr geistgesalbte Christen seid. Ihr sagt selbst das die Bibel über allem steht. Warum macht ihr euch dann selbst, durch Gerichtsprozesse lächerlich? Warum versucht ihr erneut zu richten? Warum wollt ihr nicht in die Fußstapfen Jesu treten, der so mild gesinnt war?

"Nun hatte Simon Petrus ein Schwert und zog es und schlug nach dem Knecht des Hohenpriesters und hieb ihm sein rechtes Ohr ab. Und der Knecht hieß Malchus. Da sprach Jesus zu Petrus: Steck das Schwert in die Scheide! Soll ich den Kelch nicht trinken, den mir der Vater gegeben hat?" (Johannes 18:10, 11)

Da ihr euch offensichtlich auf dem Weg der Finsternis befindet, wünscht euch Wahrheiten jetzt! sehr baldig, Jesus anzuerkennen und ihm nachzufolgen, um dem Willen des Vaters zu tun!