Fragen an die leitende Körperschaft 2017-10-16T22:43:12+00:00

Fragen an die leitende Körperschaft

Ausgeschlossene Zeugen Jehovas und sogenannte „Abtrünnige“

Wie kann es sein, dass sogenannte „Weltmenschen“, „Ausgeschlossene“ und sogar „Abtrünnige“ die Facetten der Frucht des Geistes aus Galater 5:22,23 hervorbringen können, wenn dies die Eigenschaften YHWH’s sind, die einzig und allein nur die auf Erden widerspiegeln können, die seinen heiligen Geist haben?

Wie kann es sein, dass Zeugen Jehovas die unter starken Depressionen innerhalb der Organisation litten, vollständig psychisch gesund geworden sind, nach dem sie ausgeschlossen wurden oder sogar selbst die Organisation verlassen haben?

Warum sind „Ausgeschlossene“ oder sogenannte „Abtrünnige“ glücklich und zufrieden, nachdem sie kein Teil der Organisation mehr sind, es aber hingegen vorher nie waren?

Wie kann es sein, dass „Ausgeschlossene“ oder sogenannte „Abtrünnige“ den Segen und Beistand YHWH’s vermehrt verspüren, mehr als jemals zuvor?

Wieso können viele Zeugen Jehovas, die kein Teil der Organisation mehr sind, berichten, dass ihr Verhältnis zu YHWH besser geworden ist und ihre Studiengewohnheiten qualitativ sich verbessert haben? Warum können sie jetzt die Bibel besser verstehen, nachdem sie sich einzig und allein auf den heiligen Geist stützen, und nicht mehr auf Menschenwort und ihre unvollkommenen Erklärungen?

Wieso haben viele Zeugen Jehovas echte Freunde in der Welt gefunden, die zu ihnen stehen und auch in schlechten Zeiten immer für sie da sind, doch innerhalb der Organisation haben sie solche Menschen nie gefunden? Können organisationsversklavte Zeugen Jehovas wirklich echte Freunde, echte Brüder und Schwestern sein, wenn sie gezwungen sind, auf die Auslegung der leitenden Körperschaft bedingungslos zu hören?

Wie kann es sein, dass sogenannte „Abtrünnige“, die laut der Lehre der Organisation nicht den heiligen Geist haben, bereits viele Jahre vor der leitenden Körperschaft wussten, dass die Generation vergehen wird, die das Jahr 1914 miterlebt haben?

Warum wird ein Zeuge Jehovas ausgeschlossen, wenn er nach biblisch geschultem Gewissen handelt und nicht mit einer Lehre der leitenden Körperschaft einig gehen kann, wenn wir als Christen in Apostelgeschichte 5:29 das Gebot bekommen haben „Gott, dem Herrscher, mehr [zu] gehorchen als den Menschen“?

Jesus predigte Liebe, nur Liebe, warum verlangt die leitende Körperschaft Ablehnung und Hass, besonders gegenüber Menschen, die anders denken, oder die Organisation verlassen haben? Wie kann man, trotz der Belehrung seine Feinde zu lieben, in den Publikationen schreiben, dass man, wenn die Gesetze des Landes es zuließen, man sogar solche Diener Gottes töten würde?

Warum verstehen Jehovas Zeugen es nicht, dass Diener YHWH’s, die aus biblisch geschultem Gewissen und heiligen Geist sich dazu entschlossen haben, die unchristlichen Taten der „Organisation Gottes“ nicht weiterhin zu unterstützen, keine sogenannten „Abtrünnigen“ sind, sondern vielmehr weiterhin Zeugen für YHWH und Christus, Zeugen der Wahrheit, bleiben und keine organisationsversklavten Anhänger eines menschlichen Wachtturm-Regimes mehr sein wollen, da sie sonst die Sünden und Fehler der Führung, des selbsternannten „treuen und verständigen“ Sklaven, unterstützen würden? Wann hört man auf, diese wahrheitsliebenden Menschen zu hassen, sie zu verfolgen und schlecht zu reden, nur weil sie dem Gebot Jesu aus Offenbarung 18:4 nachgekommen sind, sein Volk zu werden und Babylon zu verlassen?

Warum wird jemand, wenn er Tatsachen über Zeugen Jehovas beschreibt, von der Organisation angezeigt wegen Ehrverletzung, wenn zugleich jedoch Sprecher der Zeugen Jehovas öffentlich Menschen, die keine organisationsversklavten Zeugen mehr sein wollen, als „Satansanbeter“ und „geistig kranke Menschen“ bezeichnen und deren Familienangehörige unter Druck setzen, dass sie mit diesen sogenannt „Abtrünnigen“ keinen Kontakt mehr haben dürfen? Warum verurteilen Zeugen Jehovas es, wenn jemand die Wahrheit sagt, heißen es jedoch gut, andere treue Anbeter Gottes und Nachfolger Jesus zu beschimpfen und zu verurteilen?

Warum hat man so eine große Angst davor die Gedanken von Andersdenkenden zu lesen? Warum fürchtet man ihre Logik, ihre Beweisführung? Warum fürchtet man sich vor der Wahrheit? Warum maßregelt man den einzelnen Zeugen Jehovas, dies nicht tun zu dürfen, wenn gemäß 2. Korinther 10:3-6 wir das sogar tun sollen, damit wir „Gedanken gefangen nehmen“ um ihn dem Christus gehorsam zu machen? Wie sollen Zeugen Jehovas „Vernunftschlüsse und jede Höhe“ umstoßen, wenn sie durch die Organisation dazu aufgefordert werden, davor zu fliehen?

Wie kommt man dazu, Diener YHWH’s als „Abtrünnige“ zu verurteilen, indem man in Publikationen oder öffentlich auf Kongressen sagt, diese können nur noch „lügen“, sind voller „Hass“, und haben ausschließlich „schlechtes“ im Sinn? Wie kann man behaupten, dass Gott sie „verworfen“ hätte, und sie gar ihr Verhältnis zu YHWH „verloren“ hätten? Warum diese Hasspredigten gegenüber Dienern YHWH’s, Nachfolgern Jesus?

Warum geht die Organisation mit ihren eigenen Brüdern vor Gericht, wenn diese sich berufen fühlen im Namen YHWH’s, durch heiligen Geist, die Wahrheit aufzudecken? Wie ist das laut 1. Korinther 6:5-6 biblisch zu vertreten?

Warum werden Anbeter YHWH’s, die die „Wahrheit hinter der Wahrheit“ erkennen weltweit von der Organisation ausgegrenzt, verurteil, gerichtet und diffamiert?

 

Die sozialen Konsequenzen für einen Zeugen Jehovas nach einem Ausschluss

Warum bringt die Organisation durch ihre Bibelauslegung viele Familien auseinander, zerstört enge Familienbanden und verhindert somit den Frieden innerhalb der Familie?

Sind Jehovas Zeugen nicht durch ihre Isolierung gleichzusetzen mit Sekten, wie es die eigenen Publikationen selbst zugeben? Ist durch den Gemeinschaftsentzug, das völlige Kontakt- und Grußverbot nicht die Menschenwürde der Unantastbarkeit mit Füßen getreten und sind diese anti-christlichen Lehren nicht laut dem Grundgesetz verfassungswidrig? Ergibt sich nicht aus dieser Tatsache, dass Jehovas Zeugen in Ländern, wie in Deutschland, eigentlich verboten werden müssten?

Warum wird auf der offiziellen Seite von Jehovas Zeugen gelogen, wenn sie behaupten, dass Menschen nicht gemieden werden, die die Organisation oder Versammlung verlassen haben, und dass keine Familien durch Ausschlüsse zerstört würden? Wie kann es sein, dass einige darunter so sehr emotional und geistig litten, dass sie den Suizid als letzten Ausweg in Betracht gezogen haben? Kommt die leitende Körperschaft, die diese Menschenverachtungen und falsche Auslegungen der Bibel publiziert, für jede Blutschuld auf? Ist es nicht Satans Wille allein, dass sich treue Anbeter YHWH’s das Leben nehmen, und hat der Teufel es nicht durch die Organisation als Werkzeug und Hilfsmittel bei einigen geschafft?

Warum lehrte Jesus gemäß Lukas 6:22, dass Menschen glücklich sein können, wenn sie von den Menschen ausgeschlossen werden – wieso können Tausende von ausgeschlossenen Zeugen Jehovas dies bestätigen, nachdem sie als Zeuge für YHWH kein Teil der Organisation sind?

Warum meidet man „Ausgeschlossene“ und sogenannte „Abtrünnige“ komplett, behandelt sie unchristlich, wenn Jesus in Matthäus 5:43-48 deutlich sagte, dass man sogar seine Feinde zu lieben hat, und die, die einen hassen? Warum versucht man nicht einmal im Ansatz, so vollkommen zu handeln, wie YHWH in seiner Liebe handelt, der keine Unterschiede macht zwischen einem „Gerechten“ und einem „Bösen?

Warum beherzigen Jehovas Zeugen nicht den Gedanken des „barmherzigen Samariters“, wo Jesus deutlich in Lukas 10:29-37 lehrte, dass man seinen „Nächsten“ immer helfen sollte? Warum schaffen es Jehovas Zeugen nicht, dass Gleichnis Jesus in ihrem Leben anzuwenden, und jegliche Schranken ihres Hasses gegenüber „Ausgeschlossenen“ oder „Abtrünnigen“ zu überwinden, und diese mit Liebe zu behandeln sowie ihnen stets zu helfen? Zeigt dieses Beispiel nicht sehr eindeutig, dass wahren Christen es nicht wichtig wäre, den Glaubenssatz allein als höchste Maxime in ihrem Leben zu betrachten, sondern jedem mit Liebe gegenüber zu treten und alles daran zu setzen, sie als ihre „Nächsten“ zu betrachten?

Gemäß 1. Korinther 13:13 bleibt für Christen „Glaube, Hoffnung, Liebe“, wobei die Liebe „das Größte“ unter ihnen sei: Ist es jedoch Liebe, wenn Jehovas Zeugen einen Menschen und Diener YHWH verbannen? Ist es wirklich Liebe ihn zu ignorieren, wie Luft zu behandeln und ihn vollständig von der Familie auszustoßen? Ist es Liebe, seinen Freundeskreis und gesamtes Umfeld wegzunehmen, ja sogar die engsten und besten Freundschaften zu zerstören, den Kontakt vollständig zu verbieten, sodass einige Suizid begangen haben? Ist es wirklich Liebe, Menschen so alleine zu lassen, dass sie psychisch krank werden? Wenn doch die Liebe größer ist als der Glaube, warum rechtfertigt ein anderer Glaube den Entzug von Liebe? Warum rechtfertigt das Verlassen einer babylonischen Organisation, eines Wachtturm-Regimes, den vollständigen Entzug von Liebe zu YHWH’s Anbetern und Nachfolgern Jesus Christus? Ist die vollständige Zerstörung von Familien und Freundschaften Liebe? Wird YHWH nicht jedem Zeugen Jehovas, dem „treuen und verständigen Sklaven“, die Blutschuld und jeden einzelnen Schmerz anrechnen müssen, das unzählige Male entstanden ist? Warum können Jehovas Zeugen nicht Menschen lieben, die andere Sichtweisen haben oder einen anderen Glauben ausüben? Wann kommen Jehovas Zeugen endlich dem Gebot Jesu Christi nach, gemäß Matthäus 5:44 sogar seine „Feinde zu lieben“? Warum heucheln Jehovas Zeugen etwas von Liebe den Menschen vor, kommen aber nicht dem christlichen Gebot der Nächstenliebe nach? Warum wollen Jehovas Zeugen nicht wie YHWH und Christus sein, die ihre Feinde lieben und keinen Unterschied machen zwischen „Gerechten“ und „Ungerechten“, so wie es gemäß Matthäus 5:45 deutlich als Beispiel gezeigt wird? Hassen Jehovas Zeugen das christliche Gebot wirklich so sehr, oder warum sonst kommen sie diesem nicht nach und hören lieber darauf, was Menschen, wie der selbsternannte „treue und verständige Sklave“ und falsche Prophet, ihnen sagen? Was tun Jehovas Zeugen so besonderes, wenn sie nur den Menschen, der aus ihrer eigenen Reihe stammt, Liebe erweisen? Warum ist es Jehovas Zeugen egal, dass sie in YHWH’s Augen noch „schlimmer“ als „Ungläubige“ sind wenn gemäß 1. Timotheus 5:8 sie die „Seinigen“ ausschließen und damit „den Glauben verleugnen“? Wie können Jehovas Zeugen gemäß Epheser 6:2 „Vater und Mutter ehren“ wenn durch Isolation sie ihre Eltern verachten? Ist es nicht so, dass durch das unchristliche Verhalten von Jehovas Zeugen und ihren Lehren einzig und allein verhindert werden soll, dass ein Zeuge Jehovas zurück zur Organisation kehrt? Warum sollte dieser an einen Ort zurückgehen, wo er schlimmer als der Teufel selbst behandelt wird? Ist es nicht so, dass alle Zeugen Jehovas, die die Wahrheit hinter der „Wahrheit“ erkannt haben, und aus diesem Grund auch die Organisation verlassen mussten, darum so unchristlich behandelt werden, weil die leitende Körperschaft fürchtet, sie könnten durch Kontakt organisationsversklavten Zeugen Jehovas ebenfalls zum Erwachen helfen?

 

Das Fehlverhalten der Ältesten in sogenannten „Rechtskomitees“

Warum wird behauptet, dass Älteste durch heiligen Geist ernannt werden, wenn diese bei Komitees nicht zwischen Wahrheit und Lüge unterscheiden können? Warum gibt es Älteste in einigen Versammlungen, die nicht an den heiligen Geist glauben, gar ihn verleugnen?

Wie kann man behaupten, Älteste würden im Namen Jesus Christus, als Haupt der Versammlung, urteilen, wenn Entschlüsse falsch entschieden werden?

Warum verdrehen einige Älteste die Wahrheit in ihren Stellungsnahmen und Begründungen bzgl. der Entscheidung des Komitees, die als Brief an das Bethel gehen? Warum können die Glieder im Bethel, die nach offizieller Lehre unter Einfluss des Geistes stehen, die Wahrheit von der Lüge nicht unterscheiden? Warum diese falsche Auswertung einiger dieser Briefe?

Wie kann es sein, dass Diener YHWH’s zu Unrecht ausgeschlossen werden, und bei „neuem Licht“ man zu der Erkenntnis kommt, dass dies kein Grund für einen Ausschluss war? Warum werden diese gottesfürchtigen Menschen nicht rehabilitiert?

Warum erhält ein Zeuge Jehovas kein gerechtes Verfahren in Komitees, wie auch eine schriftliche Begründung, warum es zum Ausschluss kam, und wie kann man dies vor YHWH vertreten?

Wieso verurteilt und richtet man Diener YHWH’s in menschlichen Komitees, wenn Jesus warnend in Lukas 6:37 lehrte, dass wir einander nicht verurteilen und richten dürfen?

Warum werden pädophile Zeugen Jehovas geschützt, wenn das missbrauchte Kind keine zwei Zeugen aufbringen kann? Welches Kind fühlt sich in der Lage für sein Recht zu kämpfen, nach einem Missbrauch? Wann sollte es bei so einer Tat zwei Zeugen geben, wenn diese Taten immer im Geheimen geschehen?

Warum sollen Sünden den Ältesten gebeichtet werden, wenn doch jeder für sich selbst vor Gott Rechenschaft geben muss?

Wie sollen Älteste über den Herzenszustand eines „Sünders“ urteilen können, wenn doch kein Mensch das Herz kennen kann?

Mit welchem Recht wird entschieden: „Der lügt“, bzw. „Der sagt die Wahrheit“?

Welcher Bibeltext gibt Menschen das Recht sich sogar in die privatesten, intimsten Angelegenheiten ihrer Mitmenschen und Glaubensbrüder einzumischen?

 

Der Umgang mit Spendengelder

Wie kann es sein, dass Jehovas Zeugen Spenden zweckentfremden, indem sie diese Gelder für Strafen ausgeben, weil sie versäumten, Kinder vor Missbrauch durch die eigenen Mitglieder zu schützen? Wieso kam es in der Vergangenheit zu Fällen der Exkommunikation, wenn ein Zeuge Jehovas Fragen darüber stellte, wofür seine Spendengelder gebraucht werden und für welche genauen Vorkehrungen diese einfließen? Sollten Spendengelder nicht ausschließlich für die Verbreitung der biblischen Wahrheit verwendet werden, anstatt sie dafür zu gebrauchen, eigene Sünden zu verbergen?

Warum nehmen Jehovas Zeugen Spendengelder entgegen, wenn Jesus deutlich gemäß Matthäus 10:8 und Offenbarung 21:6; 22:17 lehrte, dass wir „kostenfrei empfangen“ haben und ebenfalls „kostenfrei“ weitergeben sollen? Müsste sich nicht die Organisation, wenn es denn das Werk Gottes ist, imstande sein sich selbst zu finanzieren? Warum benötigt der vollkommene Schöpfer das weltliche Geld von unvollkommenen Menschen?

Warum werden Spendengelder gewinnbringend verwendet? Im 1. Jahrhundert sammelten die Christen auch – jedoch zur Unterstützung der Bedürftigen, nicht zur Unterstützung einer Organisation. Heute spenden Zeugen Jehovas nach Aufrufen, obwohl sie selbst am Existenzminimum leben. Bei Katastrophen wird nicht vom Überschuss gegeben, sondern zu weiteren Spenden aufgerufen. Warum, wenn YHWH auffordert Bedürftige zu unterstützen? Ist YHWH wirklich auf das Geld von unvollkommenen Menschen angewiesen?

Wie ist es biblisch zu vereinbaren, dass monatliche Spenden von Jehovas Zeugen bei den Ältesten angegeben werden müssen, sie regelrecht dadurch kontrolliert werden in ihren Finanzen, da sich aufgrund der Höhe der Spende ein monatliches Einkommen eines Zeugen Jehovas errechnen lässt, und sie diese Summe regelmäßig nach eigenen Angaben Monat für Monat spenden sollen, wenn gemäß 2. Korinther 9:7 „Gott einen fröhlichen Geber“ liebt? Kann eine kontrollierte Spende noch eine freiwillige Spende sein? Wird so aus einer freiwilligen Gabe nicht eine Art „Zwangsspende“? Wie ist es außerdem mit dem Wort Gottes zu vereinbaren, dass Älteste für diese Spendengelder aufkommen müssen, d.h. sie für einen öffentlichen Aufruf der „Spendenfreudigkeit“ in den Versammlungen Sorge zu tragen haben, sofern ein Zeuge Jehovas und wahrheitsliebender Mensch diesen angegebenen Betrag nicht zahlt? Können eingeführte „Zwangsspenden“ wirklich mit einem guten Gewissen umgesetzt werden, wenn das Wort Gottes deutlich in Matthäus 6:3,4 lehrt: „Du aber, wenn du Gaben der Barmherzigkeit spendest, so laß deine linke Hand nicht wissen, was deine rechte tut, damit deine Gaben der Barmherzigkeit im Verborgenen seien; dann wird dein Vater, der im Verborgenen zusieht, dir vergelten“? Ist YHWH wirklich auf eine „Zwangsspende“ angewiesen, wenn Jesus es deutlich verurteilte oder zeigt sich einmal mehr, dass nicht Gottes Geist diese Organisation leitet? Werden nicht durch die elektronische Überweisung, die auf Kongressen immer beliebter werden, der Name und die Bank des Spenders öffentlich preisgegeben, wodurch die Anonymität der Spende völlig weg fällt? Ist daraus nicht eine völlige Kontrolle und interne Statistik des jeweiligen Spenders offen gelegt und können diese nicht durch Maßregelung und Bürokratie für immer festgehalten werden? Kann man wirklich behaupten, dass dies YHWH’s Wille ist, und hat die Lehre Jesus dieses Verhalten nicht deutlich verurteilt?

Warum kam es in der Vergangenheit zu Ausschlüssen von wahrheitsliebenden Zeugen Jehovas, nur weil diese hinterfragten, wofür ihre Spendengelder genau eingesetzt werden? Warum geben Jehovas Zeugen nicht preis, wie hoch die weltweite Spende ist und für welche genauen Zwecke diese verwendet werden?

Warum fordert die leitende Körperschaft auf Kongressen dazu auf, durch Kreditkarten und Bankautomaten zu spenden, wenn dadurch der Spender mit Namen als auch dessen Summe bekannt gegeben wird? Sollte bei einer Spende nicht die Anonymität gewährleistet sein?

Warum werden Spendengelder, die von Zeugen Jehovas an Kreisaufseher und Bezirksaufseher gespendet werden, nicht rechtmäßig versteuert? Warum beziehen Zeugen Jehovas das Geld schwarz, hinterziehen dem Staat die rechtmäßige Steuer? Wie können Jehovas Zeugen behaupten, dass sie gesetzestreu leben, wenn sie derartige, unchristliche Dinge praktizieren? Warum werden Kreisaufseher und Bezirksaufseher, die freiwillig Schwarzgeld annehmen, weil sie die Spendengelder nicht versteuern wollen, nicht zur Rechenschaft gezogen?

 

Der Zustand von Zeugen Jehovas in der Wachtturm-Organisation

Warum ist bei Zeugen Jehovas zu beobachten, das ihre Augen glanzlos, d. h. wie leer, sind und wie passt dies mit der Aussage zusammen – wenn man das wahre Volk Gottes ist – das gemäß Jesus Worten aus Lukas 11:34-36 dies ein deutliches Symbol ist, dass der gesamte Leib „Finsternis“ ist? Warum ist diese Finsternis ebenfalls in den Augen der leitenden Körperschaft zu finden, sei es auf Bildern oder von Angesicht zu Angesicht? Wenn der Zustand der Augen deutlich zeigt, dass Finsternis in den Menschen ist, können diese dann wirklich noch das Licht Gottes tragen? Haben sie wirklich die Wahrheit? Ist dies nicht der offenkundige Beweis welcher „geistige“ Vater diese Menschen in Wirklichkeit regiert? Wie kann es sein, dass Diener YHWH’s, die die Organisation verlassen haben, Augen des Lichtes und Glanzes bekamen, und damit deutlich zeigen, dass ihr ganzer Leib von diesem Moment an voller Licht ist?

Wieso gibt es eine Mehrung an psychischen Leiden und Erkrankungen, beispielsweise von schweren Depressionen, insbesondere bei jungen Menschen, die als Zeugen Jehovas aufgewachsen sind? Müsste die Lebensweise, die Tatsache die „Wahrheit“ zu leben, solche „Geisteserkrankungen“ nicht verhindern, zumindest minimieren, wenn die Bibel lehrt, dass unter anderem „Freude“ und „Frieden“ Facetten der Frucht des Geistes sind, so wie sie in Galater 5:22-23 aufgezählt werden?

Wie kann es sein, das von Jehovas Zeugen berichtet wird, dass Menschen, die Teil der Organisation sind, Suizid begangen haben? Warum empfinden viele die Gemeinschaft innerhalb der Organisation als „unerträglichen Druck“? Wie kann es sein, dass Menschen, die laut offizieller Lehre die „Wahrheit“ gefunden haben und bereits in einem „geistigen Paradies“ leben, sich das Leben nehmen? Warum wird ebenfalls von Pionieren, Missionaren, Bethelmitarbeitern, Ältesten oder auch Kreisaufsehern berichtet, dass sie ebenso empfinden? Warum ist bekannt, dass ebendiese, die eine „theokratische Stellung“ innerhalb der Organisation genießen, den Selbstmord als einzigen Ausweg sehen? Wenn Gottes Geist und seine heilende Kraft wirklich in der Organisation zu finden ist, Gott selbst diese Organisation persönlich gebraucht, wie kann es dann sein, dass derartige Zustände herrschen und Alltäglichkeit sind? Wieso versucht man diese Tatsache möglichst zu verschweigen? Sind „unerträglicher Druck“ und „Suizide“ nicht deutliche Beweise für Satans Geist?

 

Die anmaßende Stellung des selbsternannten „treuen und verständigen Sklaven“

Wie kann sich die leitende Körperschaft als „persönlicher Mitteilungskanal Gottes“, als „aktives Sprachrohr“, betrachten, wenn gemäß 1. Timotheus 2:5 diese Stellung Christus Jesus allein zusteht? Warum verurteilt man den Papst beim Einverleibe dieser Stellung, maßt sie sich jedoch selbst an?

Warum betrachtet sich die leitende Körperschaft als „Lehrer“ und „Führer“ des Volkes YHWH’s, wenn Jesus diese Dinge deutlich in Matthäus 23:8-10 verbot? Warum existieren bei Jehovas Zeugen zwischen Christus und dem Mann durch eine „theokratische Hierarchie“ weitere Instanzen, wenn gemäß 1. Korinther 11:3 „Christus allein das Haupt des Mannes“ ist?

Warum benötigen Christen eine leitende Körperschaft, wenn im 1. Jahrhundert die Christen durch den heiligen Geist allein gelenkt und geführt worden sind? Warum geht aus 1. Johannes 2:26,27 deutlich hervor, dass die Salbung bzw. der heilige Geist die Menschen anleiten wird, und dass jeder, der Gegenteiliges behauptet, und meine, Christen würden durch Menschen belehrt werden, damit versucht Menschen irrezuführen und vom richtigen Weg abzubringen? Warum trifft dieser Gedanke auf die leitende Körperschaft zu, die ebenfalls lehrt, YHWH’s Volk würde durch sie, als „Sprachrohr Gottes“, belehrt und unterwiesen werden, und nicht durch den heiligen Geist allein?

Warum sollen Zeugen Jehovas von der leitenden Körperschaft bzgl. der Auslegung der Heiligen Schrift bedingungslos folge leisten, warum soll man auf sie uneingeschränkt vertrauen, wenn gemäß 1. Johannes 2:26, 27; Johannes 14:26; 16:13; 1. Korinther 2:10 davor gewarnt wird? Warum wird in den Bibelstellen deutlich gezeigt, dass man nur auf den Geist YHWH’s vertrauen sollte, und sich nicht auf Menschen verlassen darf? Warum handelt die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas mutwillig gegen die göttlichen Gebote und maßt sich eine Stellung an, die von YHWH verflucht und verurteilt wird?

 

Der finstere Zustand des „treuelosen und unverständigen Sklaven“

Wieso wird dem einzelnen Zeugen Jehovas verschwiegen, dass es in der Geschichte von Jehovas Zeugen zur bewussten Täuschung, Manipulation, Lüge, Bewusstseins- und Gedankenkontrolle kam, sowie auf satanische Lehren verwiesen worden ist? Warum ist die Führung der Zeugen Jehovas, die leitende Körperschaft, die sich als den „treuen und verständigen Sklaven“ sieht, davon so überzeugt, gemäß Offenbarung 14:4, 5 zu den „Auserwählten Gottes“ zu gehören, wenn sie sich nicht als „jungfräulich“ erwiesen, sowohl buchstäblich als auch geistig, sondern sich vielmehr befleckt haben mit falschen und satanischen Lehren, sowie deren Bräuchen, und politische Bündnisse sowohl mit dem wilden Tier, als auch Babylon, dem Weltreich der falschen Religion, eingegangen sind? Wie kann es sein, dass nachweisbar „in ihrem Mund“, in ihren Publikationen, viel „Unwahrheit“ gefunden wird, weil sie Irrlehren verbreitet haben und immer noch am Verbreiten sind, sich widersprechen, ihre Fehler nicht zugeben, keine Reue zeigen und eine Doppel-Moral an den Tag legen? Warum kann man ebenfalls nachweisen, dass durch ihre Taten sie weder „ohne Makel“ sind, noch sie allein dem „Lamm beständig“ Folge leisten? Wie kann man sich zu den „Auserwählten“ zählen, sich weiterhin noch „berufen fühlen“, wenngleich die leitende Körperschaft, und die gesamte Geschichte der Zeugen Jehovas deutlich beweist, dass sie gegen alle Eigenschaften, die einen wahren „Auserwählten“ ausmachen, gesündigt haben, gegenteiliges Handeln fortwährend bestand hat? Ist es nicht an der Zeit die Wahrheit deutlich darin zu erkennen, und einzugestehen, welcher geistig verfinsterte Tiefstand erreicht wurde?

Warum haben Jehovas Zeugen, trotz des biblischen Verbotes aus 1. Thessalonicher 5:1, 2 und 2. Thessalonicher 2:1, 2 einen Zeitpunkt über das Ende der Welt festzulegen, eine 100%ige Ausfallquote ihrer Vorhersagen? Ist dies nicht ein deutliches Zeichen tiefer Finsternis, babylonischer Lehren und das YHWH’s Geist nicht mit der leitenden Körperschaft ist? War es nicht Satans Wille, dass Gottes Name in Verruf gerät und Menschen, die sich als seine Zeugen ausgeben, falsch prophezeien? Haben Jehovas Zeugen nicht die Blutschuld vieler Millionen Menschen zu tragen, weil die biblische Botschaft unglaubwürdig gemacht wurde? Warum belügen Jehovas Zeugen die Menschen, indem sie in den Publikationen sich selbst zum „Propheten Jehovas“ küren, doch nach falscher Vorhersage später behaupten, sie hätten sich diese Stellung niemals angemaßt? Warum ist die Literatur von Jehovas Zeugen voll von Widersprüchen und diesen Lügen, und warum steht man nicht zur Wahrheit und die daraus folgende Konsequenz von Gott verworfen zu sein, weil man in seinem Namen trügerisch falsch prophezeit hat? Warum identifiziert die Publikation von Jehovas Zeugen sich selbst als falscher Prophet? Warum glaubt man mit der „neuen Licht-Lehre“ sein Fehlverhalten weg deklarieren zu können? Warum wurde sogar behauptet, das von YHWH die falschen Prophezeiungen kamen, ihn damit als Lügner abstempeln, und lehren, dass dies ein Test Gottes gewesen wäre, um alle „Heiligen“ auf der Erde zu prüfen? Sind Jehovas Zeugen nicht ein Teil vom geistigen Babylon, da nur aus ihr der falsche Prophet entstammt? Kann Jesus wirklich eine Gruppierung für YHWH’s Willen gebrauchen, wenn er vor solchen Menschen mit „verfaulten Früchten“ selbst in Matthäus 7:15-20; 24:23-25 warnte, ihnen nicht zu folgen? Kann ein vortrefflicher Baum, der die reine Anbetung YHWH’s widerspiegelt, sich wirklich mit „faulen Früchten“ auszeichnen, wenn Christus lehrte, dass ein „vortrefflicher Baum“ niemals „faule Frucht“ tragen würde? Sind dadurch Jehovas Zeugen nicht zu symbolischen „Wölfe in Schafspelzen“ geworden, die gemäß Jesus Lehre an ihren „Früchten“, d.h. ihren Werken, deutlich zu erkennen sind? Ist es gemäß Johannes 16:12, 13 nicht so, dass die „kommenden Dinge“, die der „Geist der Wahrheit“ verkünden sollte, nicht unter dem Volk YHWH’s, bei der „leitenden Körperschaft“, gewesen sein kann, da ihre Vorhersagen über die „kommenden Dinge“ eine 100% Ausfallquote hatten? Würde der „Geist der Wahrheit“ wirklich Menschen über die „kommenden Dinge“ belügen, wenn Jesus diesen seinen wahren Nachfolger versprach? Haben Jehovas Zeugen nicht den Tod verdient, wenn gemäß 5. Mose 18:20–22 alle umkommen sollen, die im Namen YHWH falsch prophezeien? Wie kann YHWH weiterhin Menschen segnen, wenn diese nicht mehr seine Anerkennung haben können? Werden Jehovas Zeugen nicht gemäß Offenbarung 18:4, 5 ein Teil der Plagen Gottes empfangen und gemäß Offenbarung 19:19, 20 sowie Matthäus 7:15-20 für immer mit Feuer verbrannt werden, d.h. eine vollständige Vernichtung für die Ewigkeit erleiden müssen? Wann wird der einzelne Zeuge Jehovas endlich aufwachen, zu YHWH zurückkehren und anerkennen müssen, dass er über viele Jahre hinweg einem falschen Propheten, der leitenden Körperschaft und dem selbsternannten „treuen und verständigen“ Sklaven, gefolgt ist und sich so gegen YHWH selbst gestellt hat? Wann wird das Volk YHWH’s endlich erwachen und nicht länger in der Knechtschaft vom geistigen Babylon, die Anhänger eines neuzeitlichen Pharisäertums, einem erneuten Baalskult der Gegenwart, sein? Hat YHWH nicht ein Zeichen gesetzt, indem er die Prophezeiungen der leitenden Körperschaft der Zeugen Jehovas nicht eintreffen lies, dass er sie nicht als sein eigenes Volk akzeptiert und sich von ihnen und ihren Handlungen deutlich distanziert hat?

Warum ist die Ähnlichkeit der neuzeitlichen Organisation von Jehovas Zeugen mit der von den Aposteln gegründeten Christenversammlung voneinander weit entfernt, wenn man behauptet, ein Abbild des Urchristentums zu sein? Ist diese „Organisation Gottes“, wie immer beweislos behauptet wird, ein Ebenbild der Christenversammlung wie sie zur Zeit der Apostel bestand, oder spiegelt sie nicht viel mehr die Entwicklung der nachapostolischen Zeit wieder, in der sich aus der Christenversammlung heraus, geistige Hierarchien und religiöse Versklavungen sowie Kirchen entwickelten, denen es letztendlich nicht um die Wahrheit der biblischen Botschaft ging, sondern um Autorität- und Machtstellungen allein? Hat Jesus Christus einen menschlichen Stellvertreter, eine Organisation beauftragt oder gegründet, die stellvertretend für ihn die Christenversammlung auf der Erde leitet und führt? Gibt es wirklich eine allein-selig machende Kirche oder Religionsorganisation, die im alleinigen Besitz der Wahrheit ist, wenn dies die Bibel niemals so lehrt? Ist eine „Sklavenklasse“ oder eine „leitende Körperschaft“, die sich Christus Stellung als „Kanal Gottes“ anmaßt, wirklich von Jesus beauftragt ein christliches Predigtwerk zu organisieren und zu beaufsichtigen, der alle Nachfolger Christi bedingungslos ergeben und gehorsam folgen sollten? Hat Jesus nicht deutlich gelehrt, dass er als „Beistand“ den heiligen Geist seinen wahren Nachfolgern allein gibt, die durch den Geist geleitet, die Wahrheit auf der Erde verkündigen würden? Ist die Botschaft der Wachtturm-Organisation wirklich gleichzusetzen mit der „guten Botschaft“, die Jesus seinen Jüngern lehrte? Ist es nicht interessant, dass die ersten Christen davor warnten, Menschen und ihren Lehren zu folgen, wenn sie gemäß 1. Johannes 2:26, 27 und 1. Korinther 2:10 davor eindringlich mahnt, nicht mit ihnen mitzugehen, sondern vielmehr lehrt, auf den „heiligen Geist“ zu vertrauen, der allein wahren Christen vollständig über die Wahrheit belehren würde, selbst die „tiefsten Geheimnisse“ Gottes anvertraut? Würden nicht alle wahren Christen, die jetzt noch in Kirchen, Organisationen, Gruppierungen, Gemeinschaften und Sekten versklavt sind, gemäß Johannes 10:4, 5 und Johannes 10:27, 28 „die Stimme des Herrn erkennen“, ihr allein folgen und alle babylonischen Kulte verlassen? Braucht YHWH Gott der Schöpfer aller Dinge unvollkommene menschliche Organisationen um sein vollkommenes Vorhaben durchzuführen? Ist es nicht gemäß 2. Thessalonicher 2:3-12 eine „große Gesetzlosigkeit” den Versuch zu unternehmen, die Stellung und Macht des souveränen Gottes zu beschneiden, ja sich diese sogar widerrechtlich anzueignen? Hat nicht das die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas getan, wenn sie den Anspruch erheben stellvertretend für Gott zu reden, zu handeln und zu prophezeien? Da der Vater alle Gewalt und Macht Jesus Christus allein gegeben hat, wäre nicht jeder Versuch, Christi Stellung an sich zu reisen, in dem man sagt Christi „Stellvertreter“ oder sein „Verwalter“ zu sein, ein widerrechtlicher Akt von falscher Anbetung, die eine verfaulte Frucht des „Anti-Christen“ ist?

Wie ist es moralisch zu vertreten, dass die „Organisation Gottes“ einen eigenen TV Kanal zur Verfügung stellt, wo sie meinen, die biblische Wahrheit darüber den Menschen verkünden zu dürfen? Wie kann es sein, dass angesichts der Tatsache heraus, der Fernseher sei das „Auge Satans“, so wie es über viele Jahre hinweg öffentlich in den Vorträgen bei Jehovas Zeugen gepredigt wurde, nun christlich gesehen moralisch dazu diene, durch ein weltliches Medium die Gedanken und Sichtweisen YHWH’s den Menschen näher zu bringen? Ist seitens der damaligen Lehre zu den heutigen Lehren ein moralischer Abfall zu beobachten? Wie kann sich eine „christliche“ Lehre so stark verändern, da man die Medien und das Medium als Überbringer von Nachrichten über die Jahre hinweg verteufelte, das man heute glaubt, so etwas Reines und Heiliges, dass in den Augen YHWH’s biblisch richtiges sei, und auf seinen offenbarten Willen beruhe, den Menschen zu überliefern?

Warum Lehren Jehovas Zeugen, das die ersten Menschen ewiges Leben von Natur aus hatten, und durch die Sünde verloren hätten, wenn die Beweislage aus 1. Mose 3:22 deutlich zeigt, dass Gott den Weg zum „Baum des Lebens“ versperrte, damit der Mensch nicht davon esse? Ist es nicht so, dass durch die Einnahme vom „Baum der Erkenntnis“ der Mensch zwar Fähigkeiten des Erkennens bekam, aber diese Erkenntnis begrenzt und nicht wie die Allmacht Gottes selbst war; schließt sich daraus nicht ebenfalls, dass der „Baum des Lebens“ keine Ewigkeit den Menschen gegeben hätte, sondern, wie die Bibel selbst sagt, ein Leben nur auf „unabsehbare Zeit“? Ist es nicht richtig, dass die Ewigkeit zeitlos ist, ohne ein Ende, doch die „unabsehbare Zeit“ eine begrenzte Zeitspanne ist, die nicht definiert ist aber vergeht, woraus sich erschließt, dass der „Baum des Lebens“ keine Ewigkeit den Menschen geschenkt hätte? Warum sollte es den „Baum des Lebens“ geben, von dem der Mensch die Ewigkeit bekommen würde, wenn der Mensch von Natur aus das ewige Leben hatte? Wäre es für den Menschen wirklich eine Prüfung gewesen, wenn diese seit Beginn der Erschaffung ewiges Leben in sich tragen und der „Baum des Lebens“ ebenfalls die Ewigkeit bzw. die „unabsehbare Zeit“ ihnen geboten hätte? War es wirklich Gottes Wille, dass Materie ewig leben darf? Ist es nicht so, dass nur eine Welt ohne Materie, die geistige Welt, diese Möglichkeit bietet, wofür Christus für alle Menschen starb? Zeigt 1. Korinther 15:42-50 nicht deutlich, dass es nur eine Auferstehung gibt und das diese vom Physischen zum Geistigen vollzogen wird? Wo lehrt die Bibel, dass Menschen auferstehen werden und einen erneuten materiellen Leib bekämen, der zeitlos ist bzw. im Stande sei, ewig zu leben? Wie kann es sein, das gemäß Philipper 3:18,19; Kolosser 3:1,2 und Römer 8:5 falsche Christen daran zu erkennen sind, das „ihr Sinn nach Dingen auf der Erde“ besteht sowie ihr Denken „fleischlich“ ist, und nicht „geistig“ so wie es von wahren Christen erwartet wird? Sind es nicht einzig und allein Jehovas Zeugen, auf denen dieser Bibeltext zutrifft, weil sie den Himmel als Hoffnung verworfen haben und ebenfalls sich nach der Ewigkeit auf der Erde sehnen? Hat nicht die leitende Körperschaft sich bei der Veränderung am biblischen Licht an „Fleischesmenschen“ orientiert während sie die „Zweiklassen-Lehre“ für diejenigen ins Leben gerufen haben, die nicht zu Christus Schafen gehörten, weil ihre Gedanken nicht geistig gesinnt waren? Wurde bei Anpassung dieser Lehre nicht das Augenmerk darauf gelegt, dass möglichst viele Gläubige sich in der Organisation wohlfühlen, in ihr für immer bleiben, statt auf den Geist Gottes zu vertrauen und damit die Wahrheit zu verkündigen, dass alle Menschen die Hoffnung haben einmal im Himmel leben zu dürfen? Ist es nicht offensichtlich, dass die Lehre, das Menschen auf der Erde ewig leben werden, anti-christlich ist, weil sie die wahre Hoffnung der Christen, den Himmel und das Geistige, vollständig verworfen hat? Ist die Erde nicht einem Kreislauf unterworfen, und kann dieser Kreislauf nicht nur dann bestehen, wenn alles Leben einmal stirbt doch durch ihren Nachwuchs weiterlebt? Wäre das Gleichgewicht der Erde nicht vollständig zerstört, wenn der Mensch darauf ewig leben würde? Ist es nicht egoistisch und grausam, in einer Welt leben zu müssen, indem alles Leben älter wird, vergeht und aufhört für immer zu existieren, während der Mensch dabei zusieht und ewig lebt?

Ist es nicht interessant, dass das Volk YHWH’s bei der Abwesenheit von Moses, als er zum Berg Sinai zum wahren Gott hinaufzog, zu einem irdischen und goldenen Kalb, einem sichtbaren Götzen, gekehrt war? Ist es nicht so, dass während der irdischen Abwesenheit des größeren Moses, Jesus Christus, der Sohn Gottes selbst, das Volk YHWH’s ebenfalls zu einem sichtbaren Götzen sich gewandt hat, die leitende Körperschaft, der selbsternannte „treue und verständige Sklave“, denen sie bedingungslos Folge leisten? Wird sich Gottes Zorn nicht erneut erheben, so wie es beim Volk YHWH’s in der vergangenen Zeit war, weil sie nicht auf die Rückkehr des einzig und alleinigen Führers gewartet haben, sich vom Geist allein leiten ließen, sondern durch die sichtbare Verehrung von Menschengötzen Gottes Missgunst auf sich gezogen haben? Ist die leitende Körperschaft nicht das neuzeitliche, goldene Kalb? Wird nicht Jesus ebenfalls mit dem gleichen Zorn in seiner Rückkehr reagieren, so wie Moses reagierte, als er mit der Hilfe YHWH’s das Volk aus der ägyptischen Gefangenschaft, dem geistigen Babylon, befreit hatte, und später mit ansehen musste, wie sie einem irdischen Götzen huldigten? Warum ergibt die Vergangenheit zu dem heutigen, neuzeitlichem Volk YHWH’s eine vollkommene Parallele? Warum wiederholt sich die Geschichte des Volkes YHWH’s abermals?

Warum lassen sich alle Punkte, die Jesus gegen die Pharisäer, den damaligen Führern des Volkes YHWH’s, anführte, ebenfalls auch auf die Organisation, auf die leitende Körperschaft, anwenden? Warum ergibt dies immer eine vollkommene Parallele?

Warum bezeichnet man christliche Glaubensgemeinschaften als „Falschgeld“, wenn die „Organisation Gottes“ selbst falsche Lehren publiziert? Kann eine Religion, die lügen lehrt, wirklich wahr und wahrhaftig sein? Ist eine Lüge, eine falsche Lehre, nicht geistige Verwirrung und damit das beschriebene Babylon aus der Offenbarung, vor dem Christus Jesus deutlich ausrief von ihr zu fliehen, um nicht mit ihr in die Vernichtung zu stürzen?

Wie kann es sein, dass die „Watchtower Bible and Tract Society“ heute zu den reichsten Unternehmen in ganz Amerika gehört, wenn gemäß Lukas 16:12 wir nicht „Sklaven Gottes und des Reichtums“ sein können?

Warum sieht man oftmals Gruppen an Zeugen Jehovas öffentlich in den Straßen passiv stehen, während diese mit Kleidungen, Aufschriften und Plakaten von „JW.org“ „Zeugnis“ geben? Ist es wirklich ein gutes Zeugnis für YHWH, auf diese Art und Weise Werbung für ein Konzern zu machen? Ist diese Vorgehensweise nicht reines Marketing-Denken? Wird so YHWH allein geehrt oder eine menschliche Organisation? Ist diese Verherrlichung von einem JW-Org-Konzern nicht gleich zu setzen mit der Anbetung von einem goldenen Kalb, wenn Jehovas Zeugen auf verherrlichen Bildern für die Organisation einen Akt der Anbetung erweisen, ebenso wie das Volk YHWH’s in alter Zeit? Ist dies nicht eine regelrechte Anbetung eines neuzeitlichen Götzen, und widerstrebt dies nicht dem Gebot aus 2. Mose 20:4 „kein geschnitztes Bild“ zu machen und es anzubeten? Hätte sich Christus und die ersten Apostel als ein Art Werbeplakat einer Organisation öffentlich präsentiert? Steht wirklich dadurch einzig und allein die Bibel, das Wort Gottes, im Vordergrund der Predigttätigkeit? Wie ist dieser Menschen- und Götzenkult, in der vorrangig eine Organisation, sowie deren Menschen, insbesondere die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas, verherrlicht wird, moralisch und biblisch zu vertreten?

Ist es nicht seltsam, das die ersten neuzeitlichen Zeugen Jehovas, wie Charles Taze Russell, immer in ihren Publikationen des „treuen und verständigen Sklaven“ vor Organisationen warnten, lehrten dass dieses Denken rein fleischlich sei und nichts mit der reinen Anbetung YHWH’s zutun hat, dass nicht einmal das Wort „Organisation“ in der Bibel vorkommt, doch heute es für einen Zeugen Jehovas oberste Priorität hat, sie sogar die Organisation als Gebilde noch vor den Lehren Jesus stellen? Warum wird das Konstrukt der „Organisation“ übernommen, wenn es biblisch nicht belegbar ist und die ersten Christen nicht so gedacht haben?

Warum möchte die Führung von Jehovas Zeugen nicht die Schuld eingestehen, die entstanden ist, nachdem ein Zeuge Jehovas die Wahrheit hinter der „Wahrheit“ erkannt hat, über falsche Lehren und Irreführung seitens der „Organisation Gottes“? Ist es nicht so, dass einige Zeugen Jehovas durch die leitende Körperschaft zum „Straucheln“ in ihrem Leben über den Glauben gebracht wurden, und das Jesus sagte, dass jeder, der dieses bei einem Menschen gemäß Markus 9:42 bewirkt einen „Mühlstein“ um den „Hals“ gelegt werden würde, und diese ins „offene Meer“ gestürzt werden sollten? Haben nicht diese ehemaligen Gläubigen, wie auch noch gläubige Zeugen Jehovas, sich durch den „treuen und verständigen Sklaven“ gemäß 2. Timotheus 4:2-3 über viele Jahre die „Ohren kitzeln“ lassen, und dadurch „Lehrer“ aufgehäuft und sich am Ende sogar „von der Wahrheit“ abgewandt weil sie sich durch die Führung der Zeugen Jehovas „unwahren Geschichten“ zugewandt hatten, die nach der Prüfung und einer genauen Erkenntnis der Wahrheit sie nicht mehr glauben konnten? Hat die leitende Körperschaft, die sich selbst zum „treuen und verständigen Sklaven“ ernannt hat, nicht so laut Prediger 8:9 seit Anbeginn ihres Regimes „über den Menschen zum Schaden geherrscht?“ Warum beweist der „treue und verständige Sklave“ keine Demut, gesteht sich seine große Schuld ein und schlussfolgert die bevorstehende Konsequenz seitens YHWH, so wie es geschrieben steht? Ist nicht das eingetroffen, was Gottes Wort in Jesaja 59:14 treffend geschrieben hat, wenn sie lehrt: „Und das Recht wurde zum Zurückweichen gezwungen, und die Gerechtigkeit selbst blieb einfach in der Ferne stehen. Denn die Wahrheit ist sogar auf dem öffentlichen Platz gestrauchelt, und die Geradheit vermag nicht einzutreten“?

Ist nicht unter Jehovas Zeugen das eingetreten, wie es auch beim Volk YHWH’s, den Juden im ersten Jahrhundert, war, dass gemäß Jesus Aussage aus Matthäus 15:6-9 „das Volk“ Gott mit den „Lippen ehrt“, doch „ihr Herz weit entfernt“ von Jehova ist, weil sie statt „Gottes Geboten“ nur die „Menschengebote“ der leitenden Körperschaft „lehren“, dem neuzeitlichen Pharisäertum, der zwar „Eifer für Gott“ bekunden mag, jedoch nicht „gemäß genauer Erkenntnis“, weil diese durch ständig veränderten „Neue-Licht-Lehren“ und falschen Prophezeiungen, mit einer 100%igen Ausfallquote, ihre „eigene Gerechtigkeit“ gemäß Römer 10:2, 3 „aufzubauen versuchen“, und nicht die „Gerechtigkeit Gottes“ indem sie sich dieser allein „unterwerfen“? Würde das Volk YHWH’s wirklich ihren Schöpfer voll und ganz mit reinen Herzen anbeten, hätten sie dann keine Menschen als ihre Führer erwählt, sondern auf Jehova und seinen Geist allein vertraut, und haben sie sich nicht dadurch an einem neuzeitlichen Menschenkult aktiv beteiligt? Hat die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas nicht bereits gemäß Matthäus 6:2, 5 „ihren vollen Lohn“, weil sie Anbetung darbringen nur „um von den Menschen gesehen zu werden“, sind nicht auch sie hinter ihrer Scheinchristen-Maske wie die Pharisäer totalitär? Ist es nicht so, dass die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas zu den mächtigsten Männern auf der gesamten Welt gehört, mächtiger als der Papst, das Oberhaupt der katholischen Kirche, selbst? Ist die „Organisation Gottes“ nicht ein teuflisches Blendwerk für Macht und Geld wie es sie noch nie auf der Welt gab, ein Konzern der völligen Kontrolle gestützt auf die Vergewaltigung des Namens Gottes, und lässt sich nicht durch die eigenen Publikationen von Jehovas Zeugen deutlich zeigen, dass unvollkommene Menschen selbst sich widerrechtlich und gegen den Willen YHWH’s zu Göttern über Christen ernannt haben?

 

Der Freimaurer Charles Taze Russell – seine Verbindung zum Satanismus

Wie kann es sein, dass YHWH einen Menschen wie Charles Taze Russell gebraucht, wenn dieser voll war von satanischen Lehren und man nicht den „Becher der Dämonen“ trinken kann, sofern man sich vom „Tisch YHWH’s“ allein ernähren möchte; wie ist das gemäß 1. Korinther 10:20-22 vor Gott zu vertreten?

Warum wird verschwiegen, dass Charles Taze Russell bekennender Freimaurer war? Warum hat er einige ihrer satanischen Lehren übernommen, wie das Ausrechnen der „Zeitabschnitt“ aus einer Stein-Pyramide? Warum werden die freimaurischen Symbolen verschwiegen, sein Monument? Wieso kommt der Name Gottes in „Jahbulon“ vor, den nach Beweislage Russell zumindest gekannt haben muss?

Warum warnte Charles Taze Russell vor „Organisationen“ und „Gruppierungen“ und „Sekten“, die sich einen eigenen Namen geben und sich getrennt vom Christentum sehen, wenn genau dies eingetroffen ist? Wie kann es sein, dass der neuzeitliche „Zeuge Jehovas“ vor etwas warnte, was kurz nach seinem Tod dann doch umgesetzt wird?

Warum sollte YHWH einen „treuen und verständigen Sklaven“ gebrauchen, der über 35 Jahre – wie er es ja selbst in den Publikationen zugegeben hat – die Menschen mit der „Stein-Pyramiden-Lehre“ zu einer „Satansbibel“ führte, und damit „leere Philosophie“ statt echte „Christusnachfolge“ den Gläubigen angeboten hatte? Wie denkt YHWH darüber, dass in seinem heiligen Namen dies getan wurde, er regelrecht vergewaltigt wurde? Wieso sollte Christus bei seiner „Besichtigung“ eine Gruppe erwählen, die solche Dinge zu der Zeit getan hat und damit völlig verunreinigt und unbrauchbar war, weil sie Satans Willen allein ausgeführt hatten? Warum glauben Jehovas Zeugen immer noch, dass sie YHWH’s Segen haben könnten, wenn gemäß Galater 1:7-9 alle „verflucht“ sind, die eine andere Botschaft gelehrt haben, außer die Botschaft, die Jesus den Menschen lehrte?

Warum kann durch den Grabstein von Charles Taze Russell bewiesen werden, dass er zu den „Seven“, die „Sieben“ Auserwählten, gehörte, der in der Freimaurer-Illuminaten-Hierarchie an zweiter Stelle des Gebildes Lucifers, der als „Lichtbringer“ angebetet wird, steht? Warum wird Charles Taze Russell, als „der Siebte“ oder als „laodiceanischer Bote“ der Versammlungen angesehen,  neben St. Paul, St. John, Arius, Waldo, Wycliff und Luther, die alle falsche Propheten waren, weil sie über das Kommen des Gerichtstag Gottes falsche Vorhersagen gemacht hatten?

Warum wurde das ägyptisch geflügelte Sonnen-Scheiben-Symbol, der Uatchti, in der Wachtturm-Literatur von 1911 bis 1920 verwendet, wenn es heidnische Gottheiten verehrt wie Heru, Ra, Horus sowie das apotropäisches Schutzsymbol, das Uräus? Wie steht YHWH zu dieser Götzenanbetung, wenn er deutlich in der Heiligen Schrift sagt, dass er keine anderen Götter neben sich duldet? Was bedeutet dies für den Anspruch ein erwählter Sklave Gottes zu sein, wenn dieser bei der Erwählung durch Christus, so wie Jehovas Zeugen es lehren, umgeben von Okkultismus und Spiritismus war?

 

Der Okkultismus der Wachtturm-Organisation

Warum tauchen in den Publikationen immer wieder vereinzelt „Subliminals“ auf, die entweder spiritistische Zeichen oder Fratzen von Dämonen beinhalten?

Warum wird das Zeichen des Wachtturms gebraucht, wenn dieses in enger Verbindung zum Diana Kult steht? Warum wird dieses Zeichen verwendet, wenn es Teil heidnischer Religionen und Hexenorden ist? Muss nicht gemäß 1. Korinther 10:20-22 die gesamten Publikationen, von Anfang an bis heute, als verseucht betrachtet werden? Warum sollte YHWH einen „treuen und verständigen Sklaven“ gebrauchen, der solche Symbole verwendet?

Wie kann es sein, dass Spiritisten zu Wort kommen, wie im Fall Johannes Greber, und so die Publikationen durch Marionetten Satans verunreinigt werden?

Warum baut die Organisation in ihren Publikationen eine biblische Lehre mit anderen Bibelübersetzungen und Kommentaren von „Weltmenschen“ auf, wenn sie laut Lehre unter dem Einfluss Babylons bzw. Satans stehen?

 

Die politischen Verbindungen der Wachtturm-Gesellschaft 

Warum lässt man sich als Non-Governmental Organization (NGO) in der UNO anschreiben, obwohl die UNO aus der Bibel und eigenen Publikationen heraus als „Feind Jehovas“ angesehen wird? Wie kann man die Kirche für ihre „Hurerei“ verurteilen, wenn man es selbst tut? Wie kann man behaupten, noch politisch neutral zu sein? Warum lügt die Gesellschaft wenn es um die Nutzung der Bibliotheksausweisrichtlinien der US-Bibleothek geht? Wieso wird verschwiegen, dass die Organisation immer noch als „Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa“ (OSZE) tätig ist? Ist das biblisch vertretbar vor YHWH?

Wie können Menschen, die sich selbst als „Kanal Jehovas“ sehen, ein Teil der UNO sein, die YHWH’s Feind ist und vom Teufel gebraucht wird, um später das Volk Gottes vernichten zu wollen? Wie kann man eine Organisation wie die UNO über viele Jahre in den eigenen Publikationen verurteilen, sowie Kirchen beschuldigen gemeinsame Hurerei mit ihr zu begehen, wenn man selbst ihre Gemeinschaft pflegt und dessen Vorteile genießt? Darf man nicht zurecht, so wie es die leitende Körperschaft auch bei den Kirchen tut, die Religionsgemeinschaft von Jehovas Zeugen als „Huren-Organisation“ bezeichnen, und kann jeder wahre Christ nicht nur dann weiterhin vor Christus rein sein, wenn er diese „Hure“ umgehend verlässt? Inwieweit kann der „treue und verständige Sklave“ wirklich noch YHWH’s Geist besitzen? Warum wird ein Zeuge Jehovas nicht darüber aufgeklärt, besonders die Personen, die erst angefangen haben mit Zeugen Jehovas die Bibel zu studieren und begonnen haben ein Teil der Gemeinschaft zu sein? Warum ist man erst aus der UNO ausgetreten, als ein Zeuge Jehovas durch einen Zufall auf diese Information stieß und es sich weltweit verbreitet hat? Würden wir einer Kirche beitreten, uns ihrer Konfession anschließen, trotz der Überzeugung eines Zeugen Jehovas, nur um an bestimmte Bibliotheken zu gelangen? Warum ist man weiterhin immer noch als OSZE politisch aktiv? Ist es noch möglich in Zukunft vertrauen in die Leitung und Führung zu haben, wenn die Handlungen des Leitungsgremiums nicht den christlichen Weg einschlagen und Dinge befürworten, die wider Gottes Geist und seinem Heiligen Wort sind? Aber die wohl wichtigste Frage: Wie soll YHWH diesen „treuen“ Sklaven weiterhin noch für seinen Vorsatz gebrauchen können, wenn er freiwillig Ambitionen zu seinen Feinden pflegt?

Wie kann es sein, dass die Organisation den weltlichen Titel als „Körperschaft des öffentlichen Rechts“ (KdöR) anstrebt bzw. erzielt hat, durch Spendengelder finanziert und durchkämpft in weltlichen Gerichten, wenn Christus deutlich in Johannes 17:14-16 lehrte, dass seine wahren Nachfolger „kein Teil dieser Welt“ sind? Warum ist Jesus vor seinem eigenen Volk geflohen, die ihn auf Erden zum König machen wollten? Was können wir von Christus guten Beispiel lernen? Wie ist das Erstreben von weltlichen Titeln vereinbar mit diesem Gebot?

Warum werden die Mitglieder-Statistiken gefälscht, um in den Bundesländern weiterhin den weltlichen Titel einer „Körperschaft des öffentlichen Rechts“ beizubehalten? Warum werden Ex-Mitglieder weiterhin in der Statistik berechnet, wenn diese nicht aktiv beim Standesamt mitteilen, dass sie aus der Organisation ausgetreten sind? Ist dieser belegbare Rückgang nicht gleichzusetzen mit dem fehlenden Geist YHWH’s in der Gemeinschaft der Wachtturm-Organisation, da dieser für keine weitere Mehrung mehr sorgt, sondern Christen die Stimme ihres Hirten, Jesus Christus, folgen und das babylonische System verlassen, so wie es das Bibelbuch der Offenbarung prophezeit hat?

Warum waren Jehovas Zeugen politisch nicht neutral, sind in den ersten Weltkrieg gezogen, haben Menschen umgebracht und für Parteien bzw. dem eigenen Land gekämpft? Wie kann man dies vor YHWH vereinbaren, wenn er sich deutlich gegen das Töten von Menschen ausspricht? Wie konnte die Führung der Zeugen Jehovas sogar Feldbriefe schreiben, um den einzelnen Zeugen Jehovas zu ermutigen, dass sein Hinschlachten von Menschen den Segen Gottes vermehrt? Warum wurde Menschen wie Adolf Hitler in persönlichen Briefen zu ihm mit seiner Stellung geehrt? Warum wird in späteren Ausgaben verleugnet, dass Jehovas Zeugen an politischen Kriegen beteiligt waren? Wie kann man die Kirchen dafür verurteilen, dass sie die Waffen für den Krieg gesegnet haben, wenn die „Organisation Jehovas“ ebenfalls derartige Dinge getan hat?

 

Jehovas Zeugen: Der neuzeitliche, falsche Prophet

Warum waren unter unzähligen anderen Aussagen besonders die Jahre 1874, 1914, 1918, 1925 und 1975 Gegenstand jahrelanger, intensiver Endzeitprophezeiungen die sich nicht erfüllt hat und warum wurden sie auf Grundlage „überzeugender biblische Beweise“ als „unbestreitbare Tatsache“ und „feststehende Wahrheit“ mit „absoluter Zuverlässigkeit“, „voller Gewißheit“ und „über jeden Zweifel hinaus“ als „offenkundig“ und „absolut und uneingeschränkt richtig“ gelehrt? Warum trafen die vollmundigen Prophezeiungen niemals ein und mussten durch neue Auslegungen, „neues Licht“, weggeklärt werden?

Wenn Menschen immer wieder eine falsche Prophezeiungen über das Ende der Welt hören, es aber nicht eintrifft, wie glaubwürdig werden Jehovas Zeugen noch sein? Wie glaubwürdig werden überhaupt noch Christen sein, die über die biblische Prophezeiungen sprechen anhand Gottes Wortes? Ist es nicht so, dass Jehovas Zeugen sich weltweit das Blut vieler Milliarden Menschen schuldig machen, weil die inspirierte Botschaft aus der Bibel bei den Menschen durch sie, die im Namen YHWH’s sprechen, unglaubwürdig geworden ist? Ist es nicht genau das, was der Teufel will?

Warum gibt die leitende Körperschaft dem einzelnen Zeugen Jehovas die gesamte Schuld, nachdem sie in ihren eigenen, selbstgeschriebenen Publikationen sich auf ein Datum festgelegt haben, das nicht eingetroffen ist?

Warum lügt die leitende Körperschaft, wenn sie behauptet, dass sie sich niemals angemaßt hätten, sich als „Propheten Jehovas“ ausgegeben zu haben, doch man als Zeuge Jehovas feststellen muss, dass dies unzählige Male in den Publikationen vorgefallen ist?

Wie kann es sein, dass Jesus vor „falschen Propheten“ warnte, die Organisation sich selbst dazu gemacht hat, sich als diesen durch ihre eigenen Schriften identifiziert und man immer noch meint, Jesus würde sie gebrauchen? Warum sollte Christus die Gruppe gebrauchen, vor die er im 1. Jahrhundert seine treuen Jünger warnte? Geht aus 1. Johannes 4:1 nicht deutlich hervor, dass Menschen, die vorgeben Gottes Geist zu haben, aber falsch prophezeien, nicht Gottes Segen und Beistand haben können?

Warum kann man deutlich nachweisen, dass die Publikationen von Jehovas Zeugen sich widersprechen, und man deutlich die Schreiber dieser Artikel als „Lügner“ identifizieren kann? Wie können Menschen YHWH’s Geist haben, wenn gemäß Johannes 8:44 der Geist des Lügens von Satan, dem Teufel stammt?

Wie kann es sein, dass Jehovas Zeugen gemäß den eigenen Publikationen alle Punkte erfüllen, was einen falschen Propheten YHWH’s ausmacht?

Wie kann man meinen, man sei der „vortreffliche Baum“, der nur „vortreffliche Frucht“ trägt wenn in der Vergangenheit es so viele falsche Lehren gab, falsch prophezeit worden ist? Wie kann die Organisation „faule Früchte“ tragen, aber dann doch noch der „vortreffliche Baum“ sein, von dem Jesus Christus gemäß Matthäus 7:15-20 sprach?

Wenn Jehovas Zeugen nicht der vorhergesagte falsche Prophet YHWH’s sind, welche andere Gruppe hat dann sich einen Namen gegeben, worin der Gottes Name „Jehova“ enthalten ist, und über 120 Jahre falsche Vorhersagen über das Ende der Welt gemacht?

 

Gottes Name, sein Ursprung und die falsche Transliteration

Wieso legt man sich komplett auf die Schreibweise und Ausdrucksweise „Jehova“ fest, die man ohne Erkenntnis vom Tetragramm meint transliterieren zu dürfen? Warum ist man so dogmatisch, wenn kein Mensch auf der Erde weder die Schreibweise noch die Ausdrucksweise kennt? Warum verurteilt man andere Menschen, die zu der Erkenntnis gelangt sind, „Jahwe“ oder „YHWH“ sei richtig?

Warum ist in den Schriften von Jehovas Zeugen nichts davon vorzufinden, dass ein deutlicher Zusammenhang zwischen dem semitischen Mondgott „Jah“ und den jüdischen Gott „Jah“, bzw. „Jahwe“ oder „Jehova“ besteht? Kann es nur ein Zufall ein, dass das Volk Gottes in der Gefangenschaft einer Nation war, die einen Gott angebetet hat, der selbigen Namen trägt? Ist es nicht ein seltsamer Zufall, dass Moses, dadurch das er Priester war und in der Königsfamilie aufgenommen wurde, Zugriff auf sämtliche Geheimnisse Ägyptens hatte, mit all ihren Bräuchen und Göttern gut vertraut war? Ist es nicht ebenfalls ein seltsamer Zufall, dass der Mithraskult in Ägypten damals „Blutopfer“ verlangte, um den Mondgott zu Mondzeiten zu beschwichtigen – ein Brauch, den die Israeliten ebenfalls über Jahrhunderte feierten, und aus vielen Schriftstellen deutlich zu belegen ist? Warum wird in der Bibel zur Mondwende an so vielen Stellen dazu aufgefordert dem israelitischen Gott ein Opfer darbringen zu lassen? Ist es außerdem nicht seltsam, dass das Wort „Iah“, was dem „Jah“ stark ähnelt, übersetzt „Mond“ bedeutet? Ist die besondere Rolle, die der Gott bei den Ahmosiden am Ende der 17. Dynastie einnahm, nicht ein deutliches Indiz dafür, dass, da er besonders häufig in ägyptischen Personennamen wie Ahhotep („Jah-ist-zufrieden“) oder Ahmose („Jah-ist-geboren“) vorkommt, darunter auch bei König Ahmose und seiner Gemahlin Ahmose Nefertari, YHWH und der ägyptische Mondgott „Jah“ ein und der selbe sind? Warum finden diese wichtigen Beweise keinen Eingang in der Literatur von Jehovas Zeugen? Warum wird einem Zeugen Jehovas dieses wertvolle Wissen vorenthalten? Möchte die Führung ganz bewusst diese entscheidenden Details verheimlichen? Fürchtet die leitende Körperschaft, dass beim Zugang dieser Informationen das gesamte Weltbild vollständig zusammenfällt, und die „Organisation Gottes“ zusammenbricht?

Warum glaubt man das Recht haben zu dürfen, die Worte aus Jesaja 43:10 zu gebrauchen, um sich daraus einen Namen zu basteln, sich als getrennt „christliche“ Gruppe zu sehen? Warum wird dieser Text herausgenommen, doch andere „Ihr seid“ – Aussagen völlig ignoriert, wie sie bspw. in 1. Korinther 3:9, Johannes 10:34 (Psalm 82:6), Matthäus 5:13 vorkommen? Warum ist das Alte Testament für die Lehren der Zeugen Jehovas gewichtiger, als die vollkommenen Lehren und Worte Jesus, die im Neuen Testament geschrieben stehen? Warum nennt man sich lieber „Zeuge Jehovas“ und nicht gemäß Offenbarung 17:6 und Apostelgeschichte 1:8 „Zeuge Jesus“?

Warum gebrauchte Jesus im „Vater Unser“ nicht den Namen Gottes, das Tetagramm bzw. „Jehova“, wenn es ihn besonders um die Heiligung und Aussprache dieses Namens gegangen ist?

Warum glaubt die leitende Körperschaft, das durch den Namen „Jehova“ Rettung allein kommt, wenn deutlich in Philipper 2:9-11 gesagt wird, dass der Schöpfer seinem Sohn „den Namen gegeben [hat], der über jedem Namen ist“? Wenn Jesus Name über allen Namen ist, wie kann Gottes Name, das Tetragramm „YHWH“ transliteriert zu „Jehova“, der Höchste sein? Wenn der Name „Jehova“ laut offizieller Lehre allein Rettung den Menschen bringt, wieso wird dann in Apostelgeschichte 4:12 deutlich gezeigt, dass „in keinem anderen Rettung [ist], denn es gibt keinen anderen Namen unter dem Himmel, der unter den Menschen gegeben worden ist, durch den wir gerettet werden sollen“, außer durch Jesus Christus allein? Wird die Stellung, die Jesus Christus deutlich hat, nicht auf einen niedrigen Stellenwert verschoben oder gar völlig geleugnet? Wie empfindet Gott darüber, wenn man seinem Sohn eine andere Stellungen in dem eigenen Lehrgebäude zukommen lässt? Wie empfindet Jesus persönlich, der mit seinem Blut für Menschen liebevoll bürgt, wenn eine leitende Körperschaft die wahre Stellung, die Christus innehat, ausradieren will? Warum wollen sie die Stellung Jesu Christi verleugnen? Warum wird das Wort „anderen“ der Neuen-Welt-Übersetzung hinzugetan, obwohl es im Urtext, d.h. den ältesten Überlieferungen, nicht enthalten ist? Täuscht man den Leser nicht bewusst, verändert den Sachverhalt aus Gottes Wort, um ein eigenes Glaubenshaus weiterhin den Anschein von Wahrheit zu geben?

Warum wird verschwiegen, dass gemäß Jesaja 9:6 auch die verschiedenste Titel als „Namen“ angesehen werden, und damit nicht nur „Jehova“ als Eigenname betrachtet werden darf?

Wer hat Menschen das Recht gegeben, den Namen „Jehova“ im Neuen Testament hinzuzufügen, wenn gemäß 5. Mose 4:2 „kein Wort“ hinzugefügt werden darf?

Ist es nicht bemerkenswert, das aus Johannes 19:18-20 und Matthäus 27:31-37 hervorgeht, dass über dem Pfahl die Grundlage der Hinrichtung des Sohnes Gottes stand? Ist es nicht interessant, dass „INRI“ ausgeschrieben „Iesvs Nazarenvs Rex Ivdaeorvm“ heißt, übersetzt „Jesus der Nazarener und König der Juden“? Sollten Jehovas Zeugen außerdem nicht zur Kenntnis nehmen, das die Schrift lehrt, dass Jesus laut Johannes 5:43 im Namen seines Vaters gekommen ist und das Tetragramm „YHWH“ laut der Etymologie transliteriert „Yehoshuah Hanozri Wemelech Hajehudim“ bedeutet, das ebenfalls übersetzt „Jesus der Nazarener und König der Juden“ heißt? Erweckt dies nicht den deutlichen Sachverhalt, dass YHWH und Jesus ein und derselbe Gott sein könnten bzw. das Tetragramm nicht die vier Buchstaben des Vaters sind, sondern vielmehr die Rolle des Messias, ihres Königs, widerspiegelt, die das Volk YHWH’s von ihren Sünden und der Knechtschaft aus der falschen Religion symbolisiert?

 

Das Verkündigen der „Guten Botschaft“  

Warum wird einem Zeugen Jehovas immer wieder gelehrt, dass alle in der Pflicht sind, die gute Botschaft weltweit zu verkündigen, wenn gemäß Epheser 4:11 nicht alle „Evangeliumsverkündiger“ und „Lehrer“ sind?

Warum gibt es auch andere Gruppen und Einzelpersonen, die in heidnischen Ländern missionieren gehen, sogar bis in den Tod, wenn „die Verkündigung der guten Botschaft“ nur durch den heiligen Geist YHWH’s möglich ist? Woher bekommen diese Menschen die Kraft und den Glauben, sich für das Richtige einzusetzen und die Botschaften Jesu Christi zu verkünden?

Wo steht geschrieben, dass die „Gute Botschaft“ auch unter Christen gepredigt werden muss, die sich bereits „im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes“ taufen lassen haben? Warum müssen diese erneut die Bibel studieren, sich erneut Taufen lassen, wenn es in Epheser 4:5 heißt „ein Herr, ein Glaube, eine Taufe“?

Sind Jehovas Zeugen nicht gemäß Galater 1:6-10 von Gott „verflucht“, weil sie, durch revidiertes, „neues Licht“, sowie falscher Prophetie über viele Jahre hinweg eine andere Botschaft gepredigt haben, als die „wahre gute Botschaft“ des Christus, die den Ursprung des Christentums bildetet?

Warum glaubt man dem „Tag Jehovas“ so nahe zu sein, wenn die „Gute Botschaft“ laut Offenbarung 14:6 „jeder Nation, jedem Stamm, jedem Volk, und jeder Zunge“ gepredigt sein wird und wenn es laut dem „Weltverband der Bibelgesellschaften“ (United Bible Societies) über 6.500 lebende Sprachen gibt, die aktiv gesprochen werden? Warum wird verschwiegen, dass man nicht einmal im Ansatz nahe dieser Sprachenvielfalt ist? Warum wird immer hervorgehoben, dass die Organisation in mehreren Sprachen ihre Publikation übersetzt, aber verschwiegen, dass andere Verbünde und Gesellschaften die Bibel in über 2.520 Sprachen übersetzt haben? Haben diese kein Teil an der Verkündigung der „Guten Botschaft“ wenn sie dafür sorgen, dass die Menschen die Bibel in ihrer eigenen Muttersprache lesen können?

Gemäß Römer 15:20 ist wahren Christen „das Ziel gesetzt, die gute Botschaft nicht dort zu verkündigen, wo der Name Christi bereits genannt worden war, damit nicht auf der Grundlage eines anderen Menschen gebaut“ werde. Warum gehen Jehovas Zeugen dorthin, wo andere Menschen bereits Christen sind, wo Menschen der „Name Christi“ genannt wurde, und gehen ebenfalls immer wieder erneut zu diesem Ort, wenn es zu einem „Gebietswechsel“ unter Glaubensbrüdern kommt, obwohl ein Zeuge Jehovas es zuvor vollständig evangelisiert hat? Warum war es Paulus so wichtig den „Namen Christi“ zu verkündigen, d.h. als ein Diener Christi die gute Botschaft zu predigen, und nicht im „Namen Jehovas“ die Menschen zu evangelisieren?

 

Die Fehler in der Neuen-Welt-Übersetzung

Warum ist in der Neuen-Welt-Übersetzung oft ein anderes Wort in einem Vers, als es in der Fußnote steht? Warum diese Häufigkeit wenn es um die Göttlichkeit des Sohnes Gottes geht? Warum bevorzugt man eine Interpretation, eine sinngemäße Übersetzung in dem Haupttext, während die Fußnote die richtige Übersetzung beinhaltet? Warum dieses Verwirrspiel?

Warum gibt es eine revidierte Neue-Welt-Übersetzung, mit weiteren Sinnesänderungen? So heißt es doch, YHWH ändert sich nicht, auch nicht seine Aussagen? Auch darf vom Wort Gottes nichts entfernt oder hinzugefügt werden, warum wird dies in der Übersetzung getan?

Warum sind in der Neuen-Welt-Übersetzung viele Bibeltexte vollständig entfernt worden, wenn gemäß der Heiligen Schrift bereits beim Hinzufügen oder Weglassen eines einzelnen Wortes „der Fluch Gottes“ treffen wird? Wie können Jehovas Zeugen immer noch glauben, dass sie „Gottes Segen“ haben können?

Wie kann es sein, dass „Weltmenschen“ oder sogenannte „Abtrünnige“ den Text aus Johannes 17:3 von Anfang an richtig verstanden haben, wie beispielsweise die Luther-Übersetzung von 1545, und seit vielen Jahrhunderten mit „dich, der du allein wahrer Gott bist, erkennen“ übersetzen, während in der Neuen-Welt-Übersetzung mit „fortgesetzte Erkenntnis in sich aufnehmen“ übersetzt wurde? Warum wird nach so vielen Jahren erst in einer revidierten Neuen-Welt-Übersetzung dieser Fehler angenommen, sich korrigiert, während man über die Jahrzehnte Menschen die darauf immer hingewiesen haben als „Abtrünnige“ abgestempelt hat? Wieso hatten ausgerechnet diese Menschen den heiligen Geist um dies richtig zu erkennen und zu verstehen, und die leitende Körperschaft nicht? Wie kann es sein, dass alle anderen Bibelübersetzungen, die ohne den Geist YHWH’s übersetzt wurden, dies richtig verstanden, während die Neue-Welt-Übersetzung falsch lag? Hatte die Führung überhaupt den heiligen Geist? Ist dies ein deutliches Zeichen für eine Blindheit der Wahrheit gegenüber über Jahre hinweg?

Warum wird einem Zeugen Jehovas verboten zu Christus zu beten, wenn es jedoch die ersten Christen ebenfalls Taten, so wie es die Beweistexte aus Johannes 14:13,14; Matthäus 2:2,8,11; 8:2; 9:18; 14:33; 15:25; 20:20; 28:9,17; Lukas 24:52,53; Johannes 9:38; 20:27-29; Apostelgeschichte 7:59; 1. Korinther 1:2; 2. Korinther 12:7-10; Hebräer 1:6; Offenbarung 5:8 zeigen? Warum wird in Verbindung mit Gott immer „proskyneo“ mit „anbeten“ übersetzt, aber in Verbindung mit Jesus Christus immer mit „huldigen“ wiedergegeben? Wer hat das Recht dieses Urteil zu sprechen und warum wird einem Zeugen Jehovas dies verschwiegen?

Warum stützt sich die Neue-Welt-Übersetzung oftmals auf die Auslegung von Westcott und Hort, die bekannt dafür waren, Spiritisten gewesen zu sein und im Kontakt mit der Geisterwelt standen? Warum verleugnet man ihre Biographie? Warum wird einem Zeugen Jehovas dies verschwiegen?

Warum wird sich auf die Auslegung von Westcott und Hort verlassen, wenn diese fälschlicherweise behaupten, dass das griechische Wort „porneia“, das mit „Hurerei“übersetzt wird, bedeuten würde, kein Sex vor der Ehe haben zu dürfen? Warum zeigt eindeutig die Heilige Schrift an verschiedenen Stellen, wie beispielsweise in 2. Mose 22:16, 17 und 5. Mose 22:28, 29, das vorehelicher Sex legitim war sowie nicht unter der Maßregelung von Sünde fiel, und damit auch nicht bestraft wurde? Warum richtet die leitende Körperschaft von Jehovas Zeugen treue Diener Gottes durch einen Ausschluss, und der damit verbundenen völligen Isolierung von Freunden und der eigenen Familie, wenn dieser vorehelichen Sex hatte?

Warum meint das Übersetzungskomitee das Recht zu haben, eine neue Übersetzung der Heiligen Schriften zu veröffentlichen, ohne jemals ein Wort Hebräisch oder Griechisch beherrscht zu haben?

Wieso wird verschwiegen, dass die Bibel Widersprüche vorzuweisen hat? Ist diese Erkenntnis nicht sehr wichtig, bevor man sich entschließt den biblischen Lebensweg einzugehen und sich Gott hinzugeben, sich taufen zu lassen? Warum wird besonders bei den Widersprüchen zwischen Christus und Paulus, die Texte von einem unvollkommenen Menschen höher bewertet, als die vom Sohn Gottes, der vollkommen war?

Warum wird geschickt das Thema umgangen, dass die Urschriften des Neuen Testaments nie gefunden worden sind und wir komplett auf Abschriften angewiesen sind, die nicht inspiriert sind und nachweisbar verfälscht wurden?

 

Die falschen Lehren der leitenden Körperschaft der Zeugen Jehovas

Ist es nicht interessant, dass das Lehrgebäude von Jehovas Zeugen das Kreuz verworfen hat, weil es heidnischen Ursprungs ist, obwohl durch Christus Tod alle Dinge geheiligt wurden? Ist es nicht ebenfalls interessant, dass das Kreuz aufgrund seines heidnischen Ursprunges verworfen wird, jedoch der Marterpfahl ebenfalls heidnisch ist? Viele Heiden und auch Naturvölker-Stämme haben bereits vor Ägypten ihre Verbrecher gepfählt – wieso wird das Kreuz wegen des ägyptischen Ursprunges verworfen, während das ältere Symbol und Hinrichtungswerkzeug des Marterpfahls gesegnet ist, obwohl es in der heidnischen Mythologie einen viel älteren Platz hat? Warum wird ein heidnisches Symbol verworfen, während das andere heidnische Symbol geehrt wird? Erkennt man nicht daran, dass Jehovas Zeugen das Kreuz als Symbol hassen, paradoxerweise so wie Dämonen das Kreuz hassen? Erkennt man nicht daran, weil Dämonen Jahrhunderte durch das Kreuz aus Menschen ausgetrieben wurden und sich davor immer noch fürchten, weil Jesus durch seinen Tod die Auferstehung und Versöhnung zu Gott hervorbrachte, dass die „Organisation Gottes“ nicht durch Gott Geist geführt wird, sondern vielmehr ein Brutstätte und Heimat für Satan und seine Dämonen ist indem sie gemäß 2. Korinther 11:13-15 die Gestalt eines „Engel des Lichts“ annehmen und sich ihre Diener ebenfalls so tarnen? Fühlen sich die bösen Geister nicht dort wohl, wo das Symbol für die Auferstehung verbannt wird und sie sich damit unter „Scheinchristen“ tarnen können? Ist es nicht so, dass der Marterpfahl für Dämonen keine Macht hat, da Jesus nicht an einem solchem Hinrichtungswerkzeug getötet wurde, doch das Kreuz durch den Tod des Herrn geheiligt wurde, und es deshalb so viel Macht hat, dass sogar böse Geistwesen sich davor fürchten? Wird daraus nicht ebenfalls deutlich ersichtlich, dass die Führung von Jehovas Zeugen, die das Kreuz verboten haben, direkte Marionetten des Teufels sind, seinen Willen ausführen und nicht den Willen YHWH’s?

Warum wird behauptet, dass Jehovas Zeugen wahre Christen sind, wenn ihnen gemäß Lukas 10:17-20 und Apostelgeschichte 16:18 die Fähigkeit fehlt böse Geister und Dämonen auszutreiben? Warum fehlt der leitenden Körperschaft der Zeugen Jehovas diese Fähigkeit, wenn Jesus es allen wahren Christen versprach? Ist der Name von Jehovas Zeugen, sowie ihrer leitenden Körperschaft, nicht „in den Himmeln eingeschrieben“ worden? Wieso findet unter „dem Volk Gottes“ kein Exorzismus statt, wenn dies eine Gabe des heiligen Geistes ist und ein Erkennungszeichen wahrer Christen? Warum können wahre Christen, die die „Organisation Gottes“ als „falsche Christen“ in ihren Publikationen beschimpft, derartige Dinge im Namen Christus tun? Wieso fürchten die Dämonen das Kreuz, wenn Jesus nicht laut Lehre der Zeugen Jehovas an einem solchen Hinrichtungswerkzeug gestorben sein soll? Wieso haben Christen die Macht von Jesus bekommen, Dämonen und böse Geister auszutreiben, aber wieso hat kein Zeuge Jehovas diese Fähigkeit dazu bekommen? Warum sollte Jesus „falschen Christen“ die Gewalt geben, böse Geister und Dämonen aus Menschen auszutreiben, jedoch erhalten Jehovas Zeugen diese Gewalt nicht, wenn sie denn, laut offizieller Lehre, von YHWH und Christus Jesus als eigenes Volk erwählt wurden und gebraucht werden auf Erden den Willen Gottes auszuführen? Wieso kann man die Dämonen im Namen Jesus austreiben, wenn doch der Name „Jehova“ gemäß Sprüche 18:10 „ein starker Turm“ ist, wo der „Gerechte hineinläuft“ um „beschützt“ zu werden? Warum findet keine Besessenheit in der heutigen Zeit unter Jehovas Zeugen statt, obwohl dies häufig im 1. Jahrhundert und darüber hinaus, bis in die heutige Zeit, es immer wieder zu diesen Fällen kommt? Wurde nicht auch Paulus als wahrer Christ und Nachfolger Jesus gemäß 2. Korinther 12:7-9 und Galater 6:17 von einem „Satansengel“ heimgesucht und trug er nicht davon „Brandmale“, d.h. Stigma? Ist diese Stigmatisierung des Paulus, und damit die Heimsuchung von Dämonen, nicht ein eindeutiges Zeichen gewesen, dass Paulus auf den richtigen Weg war, weil Satan durch seine Dämonen ihn quälen wollte, da er den Willen Gottes und Christus auf Erden ausgelebt hat? Musste er nicht deswegen den Leidensweg Christus gehen und hat Jesus Geißelung sowie Wundmale am eigenen Körper gespürt? Warum steht gemäß 2. Korinther 4:10 und Philipper 3:10 geschrieben, dass alle wahren Christen die „selbe totbringende Behandlung“ an ihren eigenen Leib spüren werden, so wie Christus sie erdulden musste? Müssen nicht alle wahren Christen „die Teilhaberschaft an Christus Leiden“ erdulden? Ist die Tatsache, dass keine Besessenheit unter Jehovas Zeugen stattfindet, nicht ein eindeutiger Beweis dafür, dass die Dämonen kein Interesse daran haben diese Menschen zu quälen, weil sie sich auf einen falschen Weg befinden und sie damit ihr Ziel bereits erreicht haben? Ist es nicht so, dass Jehovas Zeugen durch fehlende Besessenheit oder Stigmatisierung von Dämonen sich in Sicherheit fühlen, glauben sie währen auf den richtigen Weg, hätten Gottes Schutz, doch dies nur ein Scheinglaube ist, da die Dämonen wissen, dass Jehovas Zeugen sich dadurch in falscher Sicherheit wiegen und auf ihrem verkehrten Weg weiterhin bleiben? Ist es nicht seitens der Dämonen ein gut platzierter Irrglaube bei Jehovas Zeugen; warum sollten die Dämonen durch Stigmatisierung und Besessenheit den einzelnen Zeugen Jehovas wachrütteln, wenn dieser im geistigen Tiefschlaf sich befindet und die leitende Körperschaft, als falscher Prophet YHWH’s und Antichrist, in Satans Hand bereits ist?

Warum bezeichnet man YHWH als Lügner, indem man zu dem rhetorischen Trick greift, einen Fehler „verworfene Erkenntnis“ zu nennen, und das man „helleres“ bzw. „neues Licht“ bekommen hätte? Trifft diese Aussage nicht auf Lucifer zu, der als „Lichtbringer“ falsches Licht den Menschen gibt? Warum sollte YHWH zuvor falsches Licht gegeben haben, warum sollte er sich durch Menschen revidieren müssen?

Wo steht in der Bibel geschrieben, dass die Christen „neues Licht“ von YHWH bekommen würden? Wenn die Bibel vollständig ist, gemäß 2. Timotheus 3:16-17, wieso geht man über das hinaus, was geschrieben steht, trotz des Verbots aus 1. Korinther 4:6?

Warum ist es richtig die Fehler und falschen Lehren von „Groß-Babylon“, den Kirchen, aufzudecken, doch ein Zeuge Jehovas darf dies nicht bei der Organisation tun?

Warum wird ein Zeugen Jehovas immer wieder dazu aufgefordert, er solle ein persönliches Bibelstudium führen, dabei alles prüfen, Fragen stellen, Gegebenheiten nachforschen und täglich sich davon überzeugen, dass er in der Wahrheit ist, wenn diesem aufrichtigen „Wahrheitssucher“ dann vorgehalten wird, er sei abtrünnig geworden, sobald er feststellt, dass die Lehren der Bibel nicht mit den falschen Lehren der Organisation übereinstimmen? Wird an dieser Stelle dem Gläubigen nicht bewusst das falsche Gefühl intrigiert, dass er frei sei, dennoch voll und ganz gefangen ist in der Denkweise eines Zeugen Jehovas, dessen Weltbild ganz und gar von dem „aktuellen Licht“, der Auslegung der leitenden Körperschaft, abhängig ist? Ist diese Gedankenkontrolle wirklich christlich und mit der Liebe YHWH’s vereinbar? Spiegelt diese Manipulation des Gewissens wirklich die Nachfolge Christi wider? Ist sie nicht vielmehr ein durchdachter Schachzug, ein deutliches Zeichen für machthungrige Menschen, die ihre Führung und Absolutheit an der Spitze des Volkes YHWH’s sichern wollen?

Warum verwendet man das Wort „Organisation“, wenn dieses nicht in der Bibel vorkommt?

Warum organisieren in der Neuzeit nun Menschen die „Wahrheit“ und nicht mehr der heilige Geist, so wie es im 1. Jahrhundert der Fall war?

Warum wurden so viele Daten bzgl. Harmagedon, „das Ende der Welt“, veröffentlicht, wenn gemäß Apostelgeschichte 1:7 kein Mensch die „Zeiten- und Zeitabschnitte“ kennt? Warum meint man, sich auf Daten wie 1914 festlegen zu dürfen, was ebenfalls ein „Zeitabschnitt“ ist?

Warum wird gelehrt, dass Jesus seine Königsmacht erst im Jahre 1914 bekommen hat, wenn er selbst gemäß Matthäus 28:18 zu seinen Jüngern im ersten Jahrhundert sagte, dass er bereits „alle Gewalt im Himmel und auf der Erde“ bekommen hat?

Warum sieht man es als die „Führung und Leitung“ des heiliges Geistes von YHWH an, wenn viele Millionen zur Organisation finden, Jesus aber deutlich in Matthäus 7:13,14 sagte, dass nur „wenige“ den Weg des Lebens finde und gehen? Kann man ein Millionen-Volk wirklich noch als „wenige“ bezeichnen?

Ist es nicht merkwürdig, dass Jehovas Zeugen, ihre leitende Körperschaft, das Konzept der Herrschaft von Macht- und Kontrollgier durch ausgewählte Personen über ein ganzes Volk, das organisationstreu denkt, redet und handeln soll, nicht in Wirklichkeit der „Neuen Weltordnung“, d.h. der NWO, gleicht? Ist es nicht ein seltsamer Zufall, dass der Begriff „Neue Weltordnung“ oftmals in früheren Ausgaben der Publikationen von Jehovas Zeugen verwendet wurde, und heutzutage in „Neue Ordnung“ abgewandelt ist, weil man den Verdacht nicht schüren wollte, ein Teil der NWO-Verschwörung zu sein bzw. gleiche Maßstäbe anvisiert umso den konstruktionellen Aufbau nicht mehr offensichtlich ähneln zu wollen?

Warum unterstellt man Gott egoistische und eigennützige Beweggründe mit der „universalen Streitfrage“ bzgl. des Herrscherrechts wenn YHWH laut 1. Johannes 4:16 Liebe ist und die Liebe gemäß 1. Korinther 13:4-5 nicht nach „eigenen Interessen“ blickt? Wenn Liebe sich nicht „unanständig“ benimmt, warum unterlässt es dann Gott Hilfe zu geben, das Böse zu verhindern? Wenn Liebe „das Böse“ nicht anrechnet, warum wird YHWH als „verurteilender Gott“ hingestellt? Ist die Frage nach dem absoluten Herrscherrecht nicht ein eigennütziger Beweggrund?

Warum werden die einfachen Worte des Herrn Jesus bzgl. des „treuen und verständigen Sklaven“ in Lukas 12:41-44 und Matthäus 24:45-47 buchstäblich genommen, wenn deutlich geschrieben steht, dass es sich um ein „Gleichnis“ handelt und damit symbolisch als Sprachbild gesehen werden muss?

Warum haben auch Jehovas Zeugen „sich nach ihren eigenen Begierden Lehrer aufgehäuft“ und sich in der Vergangenheit, als auch heute noch, vielen „unwahren Geschichten“ zugewandt, sich die „Ohren kitzeln lassen“, so wie es aus 2. Timotheus 4:3,4 hervorgeht?

Warum verurteil man Feste wie Weihnachten, Ostern, Silvester und andere als „heidnisch“, wenngleich heidnische Eheringe, Krawatten die Phallussymbole sind, geduldet werden? Warum diese Doppel-Moral? Warum wird das eine heidnische Fest verboten, jedoch die andere heidnische Tradition gepflegt?

Warum ist die „Streitfrage“ das „zentrale Thema der Bibel“ wenn sie nicht in den Heiligen Schriften benannt wird? Warum kannten Jesus und die Apostel sie nicht? Wieso wird sie von niemandem im Neuen Testament erwähnt?

Laut der jüdischen Tradition, die im Christentum weiter geführt wurde, ist die Ehe eine „dreifache Schnur“ zwischen Mann und Frau, sowie YHWH. Außerdem ist die Ehe heilig, und das Ehegelübde wurde zwischen Menschen geschlossen, die den wahren Gott angebetet haben. Ebenfalls war es ein Priester oder Gemeindeführer, in der Form eines Ältesten, der das Recht hatte, zwei Menschen in die Ehe zu führen, die durch Gott gesegnet werden kann. Warum erfüllen Jehovas Zeugen diese einfachen Anforderungen nicht, wenn sie ihre Ehe einzig und allein vor weltlichen Ämtern vollziehen? Ist die Ehe wirklich dann eine heilige Einrichtung, wenn sie von jemand vollzogen wird, der nach eigenem Lehrgebäude ein sogenannter „Weltlicher“, „Ungläubiger“ und damit eine „Marionette des Teufels“ ist? Kann ein „Heide“, d.h. ein Mensch, der nicht an YHWH, die Ehe mit dem Bräutigam und der Jungfrau  vollziehen, wenn dieser nicht laut Tradition und biblischen Brauch das Recht dazu hat? Ist es nicht so, dass die Ehen von Jehovas Zeugen immer ungültig sind, sie in einer sogenannten „wilden Ehe“ leben und Kinder hervorgebracht haben, die niemals YHWH’s Segen haben konnten? Wie muss es wohl YHWH ergehen, wenn Menschen, die sich als seine Diener ausgeben, seine Gesetze brechen, sich von „Heiden“ trauen lassen, und dann in einer nicht geheiligten Ehe Kinder bekommen, die laut biblischen Gebots zu „Bastarden“ erklärt werden müssen? Wurden denn nicht die Juden vollständig vom Volk abgeschnitten, wenn einer von ihnen eine „Heidin“ geheiratet hatte oder den Ehebrauch außerhalb des Volkes Gottes vollzog? Sollte heute, sofern man YHWH und die Wahrheit wirklich liebt, nicht das Selbige mit unzähligen Zeugen Jehovas tun müssen?

Warum verlangt die Wachtturm-Organisation Berichtzettel über den Predigtdienst, wenn dies einzig und allein für YHWH getan werden sollte? Wo steht in der Bibel, dass Menschen dieses Recht haben, dies zu wissen? Wo steht geschrieben, dass andere Menschen ein Recht dazu haben, die Leistung eines Christen durch Zahlen einzusehen und sich Anhand ihrer Stunden ein Urteil über ihren Glauben- und Geisteszustandes zu fällen?

Wie kommen Ältesten dazu über das hinaus zu gehen, was geschrieben steht, und Männern zu verbieten einen Bart zu tragen, wenngleich das Rasieren aus dem Heidentum stammt? Warum pflegt man diese heidnische Tradition? Warum interessiert es die Organisation nicht, dass Gottes Volk unter einem Rasier-Verbot stand?

Warum wird über wichtige Texte wie aus Psalm 118:8 in den Publikationen nicht gesprochen, woraus hervorgeht, dass man Menschen nicht trauen kann, hingegen werden Texte wie Matthäus 24:14 immer wieder studiert? Wer nimmt diese Filterung und Gewichtung einzelner Bibeltexte vor und mit welchem Recht?

Warum soll man auf die Menschen, besonders die leitende Körperschaft vertrauen, wenn gemäß Jeremia 17:5; Psalm 118:8; 146:3; 62:8, 9 deutlich hervorgeht, das man keinem Menschen trauen darf, dass dies unter einem „Fluch“ steht?

Warum sollen Menschen einander belehren, warum soll man auf sie vertrauen, wenn gemäß 1. Johannes 2:26, 27; Johannes 14:26; 16:13; 1. Korinther 2:10 davor gewarnt wird? Warum wird in den Bibelstellen deutlich gezeigt, dass man nur auf den Geist YHWH’s vertrauen sollte?

Warum fordert die Organisation einen so hohen Leistungsdruck, der viele krank macht, depressiv werden lässt und es gänzlich dies nur mit Jakobus 2:26 fundamentiert wird, hingegen andere Beweistexte wie Johannes 6:47; Galater 2:16; 3:10, 11; Epheser 2:8, 9; Römer 4:4-6 völlig außer Acht gelassen werden, die deutlich zeigen, dass man durch den „Glauben“ gerettet wird und „Gesetzeswerke“ und „Taten“ einen nur verfluchen können?

Warum werden persönliche Briefe, die an die leitende Körperschaft gerichtet sind, abgefangen? Warum werden viele Briefe, wo eine persönliche Stellungnahme gefordert wird, ignoriert? Warum fürchtet man sich vor der Wahrheit? Warum kommt es zu keiner wahrheitsgemäßen Beantwortung auf kritische Fragen?

Warum wird gepredigt, dass YHWH sein altes Volk verworfen hat, wenn aus Römer 11:1-2 deutlich hervorgeht, dass Gott niemals sein Volk verwirft, dass er zuerst anerkannt hat?

Warum wird gepredigt, dass die gerechten Juden auf einer paradiesische Erde auferstehen werden, wenn gemäß Hebräer 11:13-16 sie die Hoffnung haben, in Himmel auferweckt zu werden?

Warum wird einem Zeugen Jehovas gesagt, er könne mit seinem Fleischesleib ewig leben, wenn gemäß 1. Korinther 15:50 „Fleisch und Blut Gottes Königreich nicht erben können?“

Warum wird die Zahl der 144 000 buchstäblich interpretiert, wenn die gesamte Offenbarung symbolisch zu verstehen ist?

Wie kann es sein, dass Zeugen Jehovas, die sich zu Jesus bekennen und öffentlich beim Abendmahl von den Symbolen nehmen, aus den eigenen Reihen schwere Verfolgung erleiden müssen? Warum findet dies statt, wenn doch die Versammlung von dem Geist YHWH’s durchdrungen ist? Wie kann es sein, das ganze Versammlungen in der Vergangenheit aufgelöst worden sind, Älteste ihres Amtes enthoben, nachdem diese treuen Anbeter YHWH’s erkannt haben, dass es die Pflicht jedes Christen ist von den Symbolen zu nehmen und sich zu Jesus und seinen Opfertod öffentlich zu bekennen?

Mit welchem Recht lehrt man dem einzelnen Zeuge Jehovas, dass er keine Gemeinschaft mit Christus haben darf, und deshalb nur als „Zuschauer“ beim Gedächtnismahl teilhaben darf? Woher kommt das oft gebrauchte Wort „Nutznießer“ wenn dies so nicht geschrieben steht? Wo steht geschrieben, dass die Zeit kommen wird, wo nur eine bestimmte Anzahl von Menschen von den Symbolen nimmt, und damit sich zu Jesus bekennen darf? Warum wird verschwiegen, das in Johannes 6:53-56 deutlich hervorgeht, dass nur die Menschen ewiges Leben haben, die von den Symbolen nehmen und damit öffentlich vor Menschen bekennen mit Jesus in „Gemeinschaft“ bzw. „eins“ zu sein? Warum wurde diese Lehre eingeführt, wenn die Bibel nicht davon spricht, dass es zwei Klassen von Menschen gibt, wo nur die Geistgesalbten und Auserwählten von den Symbolen nehmen dürften? Würde die Lehre der leitenden Körperschaft gestützt auf Römer 8:15-17 stimmen, dass nur wenige Geistgesalbte von den Symbolen nehmen dürften, weil diese den Geist des Sohnes allein empfangen haben, hätten dann die ersten Apostel nicht widerrechtlich gegen den neuen Bund gehandelt, da die Salbung durch den heiligen Geist gemäß Apostelgeschichte 2:1-11; 5:30-32; 10:44-48; 19:1-7 erst nach dem Abendmahl, erst nach Jesus Tod zu Pfingsten 33 u.Z. stattgefunden hatte? Wie kann es sein, dass auch Satanisten das Abendmahl feiern, aber wie Jehovas Zeugen auch, die Symbole nicht annehmen, um damit Ablehnung und Hass gegenüber Gottes Sohn zu demonstrieren? Warum besteht diese Gemeinsamkeit anlässlich der Gedenkfeier Christi zwischen Jehovas Zeugen und Satanisten? Warum wird der einzelne Zeuge Jehovas nicht darüber aufgeklärt, dass er sich, wenn er die Symbole nicht nimmt, so verhält wie ein Satanist, in diesem besonderen Fall wie der Anti-Christ? Ist es wirklich christlich, andere Christen zu einem Anti-Abendmahl einzuladen?

Wie können Menschen ewig auf der Erde leben, und es auch Überlebende von Harmagedon geben, wenn gemäß Zephanja 1:3, 14-18 alle Tiere und Menschen sterben sollen?

Warum ist die Generation vergangen, die laut der Lehre der Organisation, ab dem Zeichen der Inthronisierung Jesus Christus von 1914, auf keinen Fall laut Markus 13:30-31 vergehen darf?

Warum werden Zigaretten verpönt, und ein Zeuge Jehovas wird ausgeschlossen bei diesem Konsum, jedoch verbleibt anderer Konsum, wie Alkohol, Essgewohnheiten, die ebenfalls krank machen, eine „persönliche Entscheidung“? Warum diese Doppel-Moral?

Warum gibt es ein gesamtes Regelwerk über Kleidung, Essgewohnheiten, Sexualität, Freizeitgestaltung und Anderem, wenn laut 1. Korinthers 6:12 „alle Dinge erlaubt sind“ und gemäß Römer 14:14 „nichts verunreinigt“ ist?

Wie kann es sein, dass, obwohl Jesus sagte, niemand solle sich Lehrer nennen lassen, Zeugen Jehovas sich als Bibellehrer ausgeben, ihre Körperschaft sich als Führer des Volkes YHWH betrachtet?

Widerspricht es nicht dem Text aus 2. Petrus 1:20, 21, der sagt Auslegungen seien keine Privatsache, sondern von Gott aus – wenn die Literatur jedoch voll mit Auslegungen der Bibeltexte ist? Warum werden die Texte nicht so angenommen wie sie in den Schriften stehen, warum wird so oft gesagt: Das ist anders zu verstehen, als es geschrieben steht?

Warum wird zum Besuch der Zusammenkünfte mit der Erklärung sich belehren zu lassen aufgefordert, wenn die biblische Begründung aus Hebräer 10:25 nur die gegenseitige Ermunterung, Ermutigung ist?

Warum werden auf Kongressen immer so lange Gebete gesprochen, ähnlich wie die Pharisäer im 1. Jahrhundert, so wie es aus Matthäus 6:5 und Markus 12:40 hervorgeht? Warum betont man vor jedem Programmpunkt welche „Stellung“ ein Zeuge Jehovas hat, sei es Pionier, Dienstamtgehilfe oder Ältester und wie lange er bereits dieses Amt bekleidet?

Warum darf eine Zeugin Jehovas in der Versammlung die Menschen öffentlich durch Kommentare und theokratische Aufgaben belehren, wenn gemäß 1. Korinther 14:33-35; 1. Timotheus 2:11-15 dies verboten ist?

Warum tragen Schwestern keine Kopftücher, wenn sie ihren Kopf kahlrasieren, so wie es die Bibel in 1. Korinther 11:13-16 auffordert?

Auf welche biblische Grundlage stützt sich die 2. Tauffrage, die ausschließliche Ergebenheit an die Organisation fordert, wenn laut der Heiligen Schrift nur im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes getauft werden darf?

Jesus gab in Matthäus 22:34-40 zwei Gebote, mit welchem Recht maßregelt alles die Organisation?

Warum wird darauf hingewiesen Umgang mit „Weltmenschen“ zu meiden – warum ging Jesus dann als Vorbild der Christen auf alle Arten von Menschen zu?

Warum heißt es, wenn religiöse Leiter anderer Religionen Bibeltexte falsch auslegen, dass sie von Satan irregeleitet sind, – wenn die leitende Körperschaft dies ebenfalls praktiziert heißt es jedoch: „Sie sind unvollkommen“? Warum sind andere Religionen Babylon, weil sie falsche Lehren predigen, doch die Organisation nicht, auch wenn sie ebenfalls falsche Lehren vertreten?

Warum werden Interpretationen als Wahrheit gelehrt, und sie sollen auch von jedem so übernommen werden und dennoch muss jeder z.B. in Zeugnisbriefen mit seinem Namen dafür stehen – darf es nicht als Lehre der Zeugen Jehovas ausgeben?

Warum ist es Jehovas Zeugen erlaubt Verkehrsmittel zu gebrauchen, die der Umwelt nachweißbar schaden, wenn doch in Offenbarung 11:18 geschrieben steht, dass Gott die „verderben wird, die die Erde verderben“?

Warum wird Menschen die von Zeugen Jehovas die Bibel erklärt bekommen, vor ihrer Taufe nicht deutlich gesagt, dass es ein Unterschied ist, ob man sich als Christ oder als ein Zeuge Jehovas taufen lässt?

Warum werden bei Zeugen Jehovas auch unmündige Kinder, die teilweise unter 10 Jahren sind, in einigen seltenen Fällen sogar unter 6 Jahren, getauft, wenn Jesus, als der Gründer des Christentums und Vorbild, sowie seine Nachfolger die Erwachsenentaufe vollzogen? Wenn Gottes Sohn, als vollkommener Mensch, erst mit 30 Jahren diesen wichtigen Schritt unternahm, wie können dann unvollkommene Kinder sich darüber im Klaren sein, was dies wirklich bedeutet und was damit alles verbunden ist? Warum werden, trotz des Beispiels Jesus Christus, dennoch Kinder zur Taufe zugelassen?

Warum wird einem Zeugen Jehovas offiziell gelehrt, dass das Böse allein vom Teufel stammt, wenn gemäß Jesaja 45:7 von YHWH sowohl „Licht und Finsternis“ stammen als auch „Frieden“ und das „Böse“ kommen? Wie kann es sein, dass gemäß Prediger 7:13, 14 auch der „Unglückstag“ von YHWH stammt und gemäß Hiob 2:10 wir von Gott das „Gute“ aber auch das „Schlechte“ annehmen sollen? Außerdem bürgt Gott sowohl für Gute als auch für schlechte Menschen denn gemäß Römer 9:20, 21 hat der „Töpfer“ „die Gewalt“ über den ganzen „Ton“, den er geschaffen hat. Wenn von Gott dieses Böse in Wahrheit stammen und er Gewalt über alle Schöpfung ausübt, wieso wird vom Teufel behauptet, dass alles Schlechte allein von ihm kommen? Wenn Gott selbst Böse handelt, warum ist es dann Sünde, wenn sowohl Satan als auch seine Dämonen, sowie „schlechte Menschen“ Sünder sind, wenn gleiche Verhaltensweise, die der Gottes Persönlichkeit entspricht, nachgeahmt werden? Ist es wirklich Sünde gegen Gott, ihm nachzufolgen, sein Nachahmer zu sein? Welche Schuld und welchen Anteil trägt Gott für das Böse auf der Welt, und welchen Anteil der Teufel, oder der Mensch allein? Ist nicht der allein für alles verantwortlich in einem System, der es erschafft, kontrolliert und die volle Gewalt über alles innehat?

Die Bibel lehrt, dass Gott „nicht lügt“ oder „nicht lügen kann“, es für ihn gemäß 4. Mose 23:19; Titus 1:2; Hebräer 6:18 „unmöglich“ sei, so zu handeln. Außerdem identifiziert Christus in Johannes 8:44 Satan, den Teufel, als den „Vater der Lüge“. Wie kann es aber dann sein, dass Gott gemäß 2. Thessalonicher 2:11; 1. Könige 22:23; 1. Samuel 16:14, 15; 18:10; 19:9 „Lügengeister“ oder den „Irrtum“ verursacht und zulässt, einen „trügerischen Geist“ in Menschen legt und den „guten Geist“ wegnimmt um ihn mit einem „schlechten Geist“ zu ersetzen? Wenn Lügen eine Sünde ist, und Satan der „Vater der Lüge“, warum handelt Gott ebenso, legt diese schlechte Charaktereigenschaft an den Tag, so wie sein Widersacher selbst es tut? Wenn ein Mensch zu Lügen greift, kann es dann sein, dass Gott diese Dinge verursacht hat, und es nicht ein „Werk des Fleisches“ ist bzw. der Teufel ein Diener Gottes manipuliert hat, um seinen Willen zu tun? Wenn Gott für das Lügen und den schlechten Geist, der das Lügen verursacht, verantwortlich ist, wie kann die Lüge dann für den Menschen eine Sünde sein? Warum wird diese Eigenschaft in den Publikationen von Jehovas Zeugen einzig und allein dem Teufel zugeschrieben?“

Warum ist die Verfolgung der Zeugen Jehovas ein Indiz dafür, dass sie das Volk Gottes sind? Jesus sagte: „Ihr werdet um meines Namens Willen verfolgt“ (Lukas 21:17) und nicht „Ihr werdet um meines Vaters Namens Willen verfolgt“ – warum diese Verdrehung des biblischen Sachverhalts?

Warum wird ausschließlich sich auf Johannes 13:35 berufen, woran man Jesus Jünger erkennt, wenn der Herr doch als Erkennungsmerkmal in Matthäus 5:43-48 deutlich sagte, dass die wahren Nachfolger ihre Feinde lieben würden, und damit wie ihr vollkommener Vater YHWH sind? Warum wird einem Zeugen Jehovas verboten seine Feinde zu lieben, ihm die Hand zu reichen? Wann betet man für die, die das Volk Gottes hassen?

Wo steht geschrieben, dass man unvollkommenen Menschen absoluten Gehorsam zollen muss, als wären sie selbst der heilige Geist?

Warum fordert man von Andersdenkenden gegenüber dem eigenen Leben als Zeuge Jehovas in allen Facetten Toleranz, kann aber selbst keine für sie aufbringen?

Warum wird behauptet, dass nur durch die Organisation Menschen zur Wahrheit, zum Leben geführt werden, und sie den richtigen Weg gehen können, wenn Jesus gemäß Johannes 14:6, 7 allein „der Weg, die Wahrheit, das Leben“, und er allein den Menschen zum Vater führen kann?

 

Schlussfragen an wahrheitssuchende Zeugen Jehovas

Warum wird nach dem Lesen dieser Fragen halbherzig von Jehovas Zeugen nach Schutzbehauptungen gesucht, statt die Wahrheit völlig zu erkennen und eine Änderung vorzunehmen, die durch heiligen Geist, Studium und aller Aufrichtigkeit für YHWH vorgenommen werden muss? Ist es nicht seltsam, das auch die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas, der selbsternannte „treue und verständige“ Sklave, bis zum heutigem Tag zu keiner Stellungnahme bereit ist, obwohl sie gemäß 2. Korinther 10:4-6 dazu im Stande sein müssten, alle Gedanken mit der wahren Gotteserkenntnis umzustoßen, sondern sich weiterhin versteckt, in der Hoffnung, dass kein Mensch diese Fragen jemals liest und aufrichtig darüber nachdenkt?

An die leitende Körperschaft

Wahrheiten jetzt! ist dankbar dafür, dass die Wachtturm-Gesellschaft der Website so viel Aufmerksamkeit gibt. Die Themen auf dieser Website müssen die Wachtturm-Gesellschaft so sehr stören, dass sie alles daran setzen den Betreiber in Gerichtsprozesse zu ziehen um ihm hohe Geldstrafen (bis zu 250.000€) oder ersatzweise 6 Monate Haft anzudrohen. Liebe leitende Körperschaft, D. H. Splane, A. Morris III., D. M. Sanderson, G. W. Jackson, M. S. Lett. S. F. Herd, G. Lösch und G. H. Pierce:

Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, nur die Lüge braucht Gesetzesschutz!

Erwartet Gott und Jesus das von euch? Hätte Jesus so gehandelt? Ihr sagt von euch selbst das ihr vom "Geist geleitet" seid. Ihr sagt selbst das ihr geistgesalbte Christen seid. Ihr sagt selbst das die Bibel über allem steht. Warum macht ihr euch dann selbst, durch Gerichtsprozesse lächerlich? Warum versucht ihr erneut zu richten? Warum wollt ihr nicht in die Fußstapfen Jesu treten, der so mild gesinnt war?

"Nun hatte Simon Petrus ein Schwert und zog es und schlug nach dem Knecht des Hohenpriesters und hieb ihm sein rechtes Ohr ab. Und der Knecht hieß Malchus. Da sprach Jesus zu Petrus: Steck das Schwert in die Scheide! Soll ich den Kelch nicht trinken, den mir der Vater gegeben hat?" (Johannes 18:10, 11)

Da ihr euch offensichtlich auf dem Weg der Finsternis befindet, wünscht euch Wahrheiten jetzt! sehr baldig, Jesus anzuerkennen und ihm nachzufolgen, um dem Willen des Vaters zu tun!