KONTAKT 2018-10-27T11:48:48+00:00

Impressum

Daniel Wiegrefe
Mitglied im Deutschen Verband der Pressejournalisten
Ferdinand-Kobell-Straße 6
85540 Haar
Tel.: 089 43574669

Kontaktformular

Wahrheitenjetzt! freut sich über jede Frage, Anregung oder konstruktive Kritik und versucht diese schnellst möglichst zu bearbeiten.

Ihre Daten aus dem Kontaktformular werden als E-Mail übertragen. Ihre eigene E-Mail-Adresse wird ausschließlich dazu verwendet, um Ihnen zu antworten bzw. mit Ihnen in Kontakt zu treten. Alle Daten werden streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Website erfüllt die EU-Richtlinien der SSL-Verschlüsselung, damit Ihre Daten geschützt sind. Nach Erledigung der von Ihnen gestellten Anfrage werden personenbezogene Daten automatisch gelöscht. Eine sofortige Löschung Ihrer Daten können Sie zu jederzeit beantragen. Bei der Kontaktaufnahme gehen wir von Ihrem Einverständnis unseres Datenschutzes aus gemäß der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

An die leitende Körperschaft

Wahrheiten jetzt! ist dankbar dafür, dass die Wachtturm-Gesellschaft der Website so viel Aufmerksamkeit gibt. Die Themen auf dieser Website müssen die Wachtturm-Gesellschaft so sehr stören, dass sie alles daran setzen den Betreiber in Gerichtsprozesse zu ziehen um ihm hohe Geldstrafen (bis zu 250.000€) oder ersatzweise 6 Monate Haft anzudrohen. Liebe leitende Körperschaft, D. H. Splane, A. Morris III., D. M. Sanderson, G. W. Jackson, M. S. Lett. S. F. Herd, G. Lösch und G. H. Pierce:

Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, nur die Lüge braucht Gesetzesschutz!

Erwartet Gott und Jesus das von euch? Hätte Jesus so gehandelt? Ihr sagt von euch selbst das ihr vom "Geist geleitet" seid. Ihr sagt selbst das ihr geistgesalbte Christen seid. Ihr sagt selbst das die Bibel über allem steht. Warum macht ihr euch dann selbst, durch Gerichtsprozesse lächerlich? Warum versucht ihr erneut zu richten? Warum wollt ihr nicht in die Fußstapfen Jesu treten, der so mild gesinnt war?

"Nun hatte Simon Petrus ein Schwert und zog es und schlug nach dem Knecht des Hohenpriesters und hieb ihm sein rechtes Ohr ab. Und der Knecht hieß Malchus. Da sprach Jesus zu Petrus: Steck das Schwert in die Scheide! Soll ich den Kelch nicht trinken, den mir der Vater gegeben hat?" (Johannes 18:10, 11)

Da ihr euch offensichtlich auf dem Weg der Finsternis befindet, wünscht euch Wahrheiten jetzt! sehr baldig, Jesus anzuerkennen und ihm nachzufolgen, um dem Willen des Vaters zu tun!