Jehovas Zeugen – Königreichssaal in Marl wird bei eBay für 269.000 Euro verkauft

In Marl, Nordrhein-Westfalen, wird wieder ein Königreichssaal von Jehovas Zeugen bei eBay-Kleinanzeigen zum Verkauf angeboten. In der Anzeige selber heißt es:

Büroflächen / Vereinssaal mit Parkplätzen in Marl / Brassert
Preis: 269.000 €

Details
Ort: 45768 Nordrhein-Westfalen – Marl
Erstellungsdatum: 15.07.2019
Anzeigennummer: 1122712162
Zimmer: 2
Anzahl Badezimmer: 3
Wohnfläche (m²): 199
Grundstücksfläche (m²): 1.142
Heizungsart: Zentralheizung
Baujahr: 1954
Provision: Mit Provision
Ausstattung: Keller, Garage/Stellplatz

Beschreibung
Büroflächen / Vereinssaal mit Parkplätzen in Marl / Brassert

Lagebeschreibung:
Das Objekt ist in dem nordwestlichen Ortsteil Brassert gelegen.

Die Geschäfte des täglichen Bedarfs befinden sich in dem Ortskern von Brassert. Dieser ist etwa 800 Meter entfernt.

Ein Anschluss an den öffentlichen Personennahverkehr (Bushaltestelle) ist direkt am Grundstück gegeben.

Objektbeschreibung:
Diese Immobilie wird aktuell noch als Versammlungssaal genutzt.

Das Gebäude wurde in Massivbauweise erstellt und im Jahre 2000 nahzu komplett saniert. Sowohl das Gebäude und die Außenanlagen befinden sich in einem gepflegten Zustand.

Ausstattung:
– Besprechungsraum
– Toilettenanlagen

Sonstiges:
Weitere Informationen darüber hinaus erhalten Sie bei dem auf dieser Seite angezeigten Ansprechpartner.

Bei konkretem Interesse zeigen wir Ihnen gerne das Objekt. Wir klären all Ihre Fragen und stehen Ihnen bei der gesamten Abwicklung mit unserer Zeit, Rat und Tat zur Seite.

Käuferprovision: 1,19 % inkl. gesetzl. MwSt.

Daten:
Kaufpreis: 269.000,00 €
Zimmer: 2
Wohnfläche: ca. 199m²
Grundstücksfläche: ca. 1142m²
Baujahr: 1954
Verfügbar ab: nach Absprache

Objektzustand: gepflegt

Energie:
Energieausweis:
Heizungsart: Zentralheizung
Wesentliche Energieträger: Fernwärme

Anbieter-Objekt-ID: JW-588

Rechtliche Angaben

Immobilien Makler-TEAM David Bochniak & Joanne Hartmann
Inh. David Bochniak
Franz-Martin-Str. 7
49152 Bad Essen

Telefon: 05472 9660923
Fax: 03222 3760054
www.immo-makler-team.de
[email protected]

Vertretungsberechtigter: David Bochniak
Berufsaufsichtsbehörde: Industrie- und Handelskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim, Neuer Graben 38, 49074 Osnabrück

Berufskammer: Industrie- und Handelskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim, Neuer Graben 38, 49074 Osnabrück, Telefon 0541 3530, Telefax: 0541 353122, eMail [email protected], Internet www.osnabrueck.ihk24.de
Steuer-Nr.: DE259013101

 

Quelle: eBay-Kleinanzeigen

Es ist erstaunlich, dass so viele Königreichssäle in Deutschland geschlossen werden – trotzdem erfolgt in der internen Statistik der Zeugen Jehovas eine Mehrung von Verkündigern. Wie ist es zu erklären, dass Versammlungen aufgelöst werden, aber diese nicht erkennbar in der Statistik von der Wachtturm-Organisation im Jahresbericht ersichtlich sind? Müssten diese Schließungen nicht innerhalb der Mitglieder-Zahlen erkenntlich sein? Sofern tatsächlich eine Mehrung von aktiven Zeugen Jehovas stattfinden würde, wo werden diese untergebracht, wenn jährlich Königreichssäle sowohl in Deutschland als auch in der gesamten Welt zum Verkauf angeboten werden? (Siehe auch: Jehovas Zeugen – Halbjährig wurden 17 Versammlungen geschlossen)

Bestätigt sich immer mehr der unwiderrufliche Beweis, dass die Wachtturm-Organisation am „austrocknen“ ist, d.h. dass – wie Jehovas Zeugen selbst in ihren Publikationen sagen – „Babylon, die Große“, das „Weltreich der falschen Religion“ in der „Endzeit“ am Aussterben sein wird, und die Menschen erkennen, dass es sich um „falsche Religion“ gehandelt hat? Sollte nicht innerhalb der Organisation eine buchstäbliche Mehrung stattfinden und dass proportional zum gegenwärtigen „Ende des Systems“?

Fakt: Durch die weltweite Aufklärungsarbeit fällt die falsche Ideologie von Jehovas Zeugen immer mehr in sich zusammen. Die Menschen erwachen, erkennen die Wahrheit hinter der „Wahrheit“ und verlassen das System, dass sie jahrelang mit falschen Informationen geistig gespeist hat. Die Wahrheit kann nicht für immer verborgen bleiben, ebenso bedeutet dies im Umkehrschluss auch das Austrocknen der falschen Religion, die sich selbst anmaßend zum „Sprachrohr Jehovas“ gekürt hat.

Offensichtlich wurden dem Immobilienmakler die Anweisungen gegeben, dass Objekt nicht in der Überschrift unter den Begriffen „Königreichssaal“, „Versammlung“, „Jehovas Zeugen“ oder „JW.ORG“ anzubieten. Nur so kann seitens der Wachtturm-Gesellschaft sichert gestellt werden, dass Zeugen Jehovas selbst als auch Ehemalige die Anzeige nicht finden können. So soll verhindert werden, dass der schleichende Prozess des Verkaufs von Königreichssälen ohne die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit durchgeführt werden kann. Doch Wahrheitenjetzt! bleibt auch weiterhin kritisch, wachsam und wird über diese Vorgehensweisen und Prozesse weiterhin öffentlich berichten.

Siehe auch: Jehovas Zeugen – Königreichssäle werden über eBay Kleinanzeigen „teuer“ verkauft

Jehovas Zeugen – Weiteres Anbetungszentrum wird in Lübbecke geschlossen

Lübbecke (Nordrhein-Westfalen). Seit 1954 gehört der »Königreichssaal« der Zeugen Jehovas zum Stadtbild rund um die Blücherstraße in Lübbecke. Doch nun hat das regionale Baukomitee der Zeugen Jehovas Deutschland entschieden, diesen Saal zu schließen.

Grund dafür ist das seit ein paar Jahren entwickelte Konzept der so genannten Anbetungszentren: Die Spendengelder sollen so effizienter genutzt werden, um moderne, zweckmäßige Säle zu errichten, die dann von durchschnittlich drei Gemeinden genutzt werden sollen. Das hat den Vorteil, dass weniger Zeit und Geld in die Instandhaltung und Renovierung von weniger genutzten und baufälligen Sälen, wie der in Lübbecke, investiert werden muss. Die Lübbecker Gemeinde teilt sich nun seit dem 1. Juli den Königreichssaal in Hille mit den Gemeinden Hille und Espelkamp.

Der erst kürzlich renovierte Saal in Hille verfügt über ausreichend Parkplätze sowie über die neusten Technik-, und Sicherheitsstandards. Diese Zusammenlegungen fanden in den letzten Jahren häufiger statt, zum Beispiel auch in Bad Oeynhausen, Löhne und Werste, und haben immer positive Ergebnisse erzielt.

Nun treffen sich die Gläubigen in Hille

Trotzdem ist es für einige langjährige Mitglieder, die den Saal 1954 mitaufgebaut und sich dort seitdem jede Woche zwei Mal mit ihren Glaubensbrüdern und Freunden getroffen haben, ein emotionaler Abschied. »Die Zeugen Jehovas in Lübbecke möchten sich daher ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit mit den Lübbecker Behörden sowie für das Verständnis der Anwohner für das erhöhte Verkehrsaufkommen und die erschwerte Parksituation bedanken«, sagt eine Sprecherin der Zeugen Jehovas.

Was mit dem Gebäude und dem Grundstück des Königreichssaals in der Blücherstraße passiert, sei derzeit noch nicht bekannt. Nun finden die Gottesdienste der Gemeinde Lübbecke in Hille Dienstagabend um 19 Uhr und Sonntagnachmittag um 16.30 Uhr statt.

Quelle: Westfalen-Blatt

Es ist erstaunlich, dass so viele Königreichssäle in Deutschland geschlossen werden – trotzdem erfolgt in der internen Statistik der Zeugen Jehovas eine Mehrung von Verkündigern. Wie ist es zu erklären, dass Versammlungen aufgelöst werden, aber diese nicht erkennbar in der Statistik von der Wachtturm-Organisation im Jahresbericht ersichtlich sind? Müssten diese Schließungen nicht innerhalb der Mitglieder-Zahlen erkenntlich sein? Sofern tatsächlich eine Mehrung von aktiven Zeugen Jehovas stattfinden würde, wo werden diese untergebracht, wenn jährlich Königreichssäle sowohl in Deutschland als auch in der gesamten Welt zum Verkauf angeboten werden? (Siehe auch: Jehovas Zeugen – Halbjährig wurden 17 Versammlungen geschlossen)

Bestätigt sich immer mehr der unwiderrufliche Beweis, dass die Wachtturm-Organisation am „austrocknen“ ist, d.h. dass – wie Jehovas Zeugen selbst in ihren Publikationen sagen – „Babylon, die Große“, das „Weltreich der falschen Religion“ in der „Endzeit“ am Aussterben sein wird, und die Menschen erkennen, dass es sich um „falsche Religion“ gehandelt hat? Sollte nicht innerhalb der Organisation eine buchstäbliche Mehrung stattfinden und dass proportional zum gegenwärtigen „Ende des Systems“?

Fakt: Durch die weltweite Aufklärungsarbeit fällt die falsche Ideologie von Jehovas Zeugen immer mehr in sich zusammen. Die Menschen erwachen, erkennen die Wahrheit hinter der „Wahrheit“ und verlassen das System, dass sie jahrelang mit falschen Informationen geistig gespeist hat. Die Wahrheit kann nicht für immer verborgen bleiben, ebenso bedeutet dies im Umkehrschluss auch das Austrocknen der falschen Religion, die sich selbst anmaßend zum „Sprachrohr Jehovas“ gekürt hat.

Auch wenn behauptet wird, dass ein „Konzept“ hinter dem Verkauf stehe, damit Spendengelder effizienter genutzt seien, wissen wir, dass dies nichts weiter ist, als die eigentliche Wahrheit in seinem vollen Spektrum nicht aussprechen zu wollen: Die Zusammenlegung der Königreichssäle sind die Kausalität aus dem Mitgliederschwund, der immer weiter voranschreitet. Andernfalls müssen sich Jehovas Zeugen die Frage gefallen lassen: Hat der Heilige Geist, der laut Zeugen-Aussage die Organisation führt, selbst einen Fehler gemacht, und war nicht imstande, richtig für die Zukunft zu planen, sodass bereits vor Jahren Immobilien optimal gebaut und genutzt werden konnten, in den Gebieten, wo sie wirklich nötig wären?

Jehovas Zeugen – Ein Teil von Babylon

Dieser Artikel stützt sich auf Beobachtungen der Medien, und der Verhaltensweisen der Zeugen Jehovas. Bibeltexte sind falls nicht anders angegeben, aus der Neuen-Welt-Übersetzung (herausgegeben von Jehovas Zeugen) entnommen.

In letzter Zeit beobachte ich immer häufiger, wie sich immer mehr Menschen von der „falschen Religion“ abwenden. Sie kehren den Zeugen Jehovas den Rücken da sie nicht nicht an Babylon teil haben wollen. Geht aus ihr [Babylon der Großen] hinaus . . ., wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht“ (Offenbarung 18:4, 5).

Diese Menschen haben erkannt das „Babylon die Große“ alle Religionen – ausnahmslos – einschließt. Dazu zählen der Katholizismus, Evangelismus, Buddhismus, Hinduismus usw.

In diese Aufzählung gehören ebenfalls die Zeugen Jehovas. Warum?

Die Zeugen Jehovas fassen dies in einem ihrer Artikel eigentlich selbst zusammen.

„Ein weiterer, viel umfassenderer „Tag Jehovas“ (2. Petrus 3:11-14). Gottes Urteil über „Babylon die Große“ ist gefällt worden. Gemäß Offenbarung 14:8 verkündet ein Engel: „Babylon die Große ist gefallen!“ Das hat bereits stattgefunden. Sie hat nicht mehr die Macht, die Freiheit der Anbeter Jehovas einzuschränken. Wie verderbt sie ist und welche Rolle sie in Kriegen gespielt hat, ist weithin angeprangert worden. Jetzt steht ihre endgültige Vernichtung nahe bevor.“ (Wachsamkeits-Broschüre S. 12-13)

Gerne möchte ich das im Artikel verwendete Wort „Jehova“ zu „Gott“ im allgemeinen gebrauchen um das folgende schlüssig und verständlich darzulegen.

Laut den Zeugen Jehovas ist das Urteil über Babylon bereits gefallen. Kann dies rein logisch betrachtet richtig sein? Gehen wir davon aus das zwei Menschen eine ganze Menge anderer Personen getötet haben. Jetzt kann einer davon seine Fehler und damit auch einem dem Vollzug des gefällten Urteils nicht entgehen wenn er verspricht es nicht wieder zu tun.

Er wurde bereits verurteilt, durch seine Handlungen. Sobald ein Urteil gefällt ist, ist keine Rückkehr mehr möglich. Gott selbst gibt uns nun aber die Möglichkeit „Babylon“ vor der Urteilsvollstreckung zu verlassen. Wenn also die Vollstreckung begonnen hat ist der „point of no return“ erreicht. Es gibt kein zurück mehr. Warum kann man sagen das dieser Punkt noch nicht erreicht ist? Die Zeugen Jehovas gehen selbst davon aus das zu diesem Zeitpunkt Babylon keinen Einfluss mehr auf die Freiheit der Anbeter „Gottes“ hat.

Wie sieht es aber in der Realität aus? Hat die Katholische Kirche keinen Einfluss? Haben im allgemeinen, bekannte Kirchen keinen Einfluss mehr? Ich glaube man kann das getrost verneinen. Ansonsten wäre es auch suspekt vor der „Chirch of Scientology“ eine gewisse „Angst“ zu haben, die ihren Einfluss immer mehr erweitert.

Der Einfluss ist so groß das Religionen (unter anderem auch Zeugen Jehovas – siehe Russland) unter Beschuss geraten und verboten werden. Die „scheinbaren Anbeter Gottes“ werden gejagt. Man versucht sie dem Erdboden gleich zu machen.

Bei Zeugen Jehovas sieht es immer mehr danach aus das es nur eine Frage der Zeit ist wann dies erreicht wurde. Dies zeigt aber auch das Zeugen Jehovas nicht das Volk Gottes sein können. Warum wird im folgenden klar! Jehovas Zeugen sind also nicht das Volk Gottes, nein sie sind ein Teil von Babylon der Großen. Wie kommt man darauf und wie verraten Jehovas Zeugen dies selbst?

„Wer oder was ist Babylon die Große? Es handelt sich um das weltumspannende Religionssystem, das die Merkmale des alten Babylon aufweist (Offenbarung, Kapitel 17 und 18). Betrachten wir einige Parallelen:

  • Die Priester des alten Babylon mischten intensiv in den politischen Angelegenheiten der Nation mit. Heute spielt Religion vielfach die gleiche Rolle.
  • Babylons Priester unterstützten häufig die Kriegsanstrengungen der Nation. In unserer Zeit haben Religionen oft als Erste die Soldaten gesegnet, wenn Nationen in den Krieg zogen.
  • Lehren und Praktiken des alten Babylon hatten eine ungeheuerliche Sittenlosigkeit der Nation zur Folge. Wenn heute unter Geistlichen wie unter Laien Unmoral grassiert, dann vor allem deshalb, weil Religionsführer die Sittenmaßstäbe der Bibel beiseite schieben. Es ist auch bezeichnend, dass Babylon die Große in der Offenbarung als eine Hure dargestellt wird, weil sie sich der Welt und ihren politischen Systemen wie eine Prostituierte verkauft.
  • Die Bibel sagt auch, dass Babylon die Große „in schamlosem Luxus“ lebt. Im alten Babylon brachte die Tempelorganisation umfangreiche Ländereien in ihren Besitz und die Priester spielten eine Schlüsselrolle im Geschäftsleben. Heute besitzt Babylon die Große außer ihren Kultgebäuden riesige Geschäftsbeteiligungen. Ihre Lehren und Feiertage sind für sie selbst und für Teile der Geschäftswelt höchst einträglich.
  • Wie heute waren auch im alten Babylon Bilderverehrung, Magie und Zauberei allgemein verbreitet. Den Tod hielt man für einen Übergang zu einem anderen Leben. Babylon ehrte seine Götter mit unzähligen Tempeln und Kapellen, aber Anbeter Jehovas wurden von den Babyloniern bekämpft. An den gleichen Glaubensansichten und Praktiken ist Babylon die Große zu erkennen.
  • Die Priester des alten Babylon mischten intensiv in den politischen Angelegenheiten der Nation mit. Heute spielt Religion vielfach die gleiche Rolle.“ (Wachsamkeits-Broschüre S. 12 -13)

Kann man dies von Zeugen Jehovas sagen? Durchaus. Als Mitglied der NGO stecken sie mitten im politischen System. Politische Angelegenheiten sind auch die Verweigerung der Wahl oder das Verweigern des Militärdienstes in vielen Ländern.

  • Lehren und Praktiken des alten Babylon hatten eine ungeheuerliche Sittenlosigkeit der Nation zur Folge. Wenn heute unter Geistlichen wie unter Laien Unmoral grassiert, dann vor allem deshalb, weil Religionsführer die Sittenmaßstäbe der Bibel beiseite schieben. Es ist auch bezeichnend, dass Babylon die Große in der Offenbarung als eine Hure dargestellt wird, weil sie sich der Welt und ihren politischen Systemen wie eine Prostituierte verkauft.

Man kann ganz klar zustimmen das unter den „geistlichen“ der Zeugen Jehovas, Unmoral an der Tagesordnung ist. Von keiner anderen Religion wird aktuell so viel über sexuelle Übergriffe – auch auf Kinder – gesprochen. Noch nie war ein derart großes aufkommen an Unmoral vorhanden. Man denke nur an Australien, USA oder Deutschland. Und das sind nur die Länder deren Spache ich mächtig bin um die Nachrichten zu lesen.

  • Die Bibel sagt auch, dass Babylon die Große „in schamlosem Luxus“ lebt. Im alten Babylon brachte die Tempelorganisation umfangreiche Ländereien in ihren Besitz und die Priester spielten eine Schlüsselrolle im Geschäftsleben. Heute besitzt Babylon die Große außer ihren Kultgebäuden riesige Geschäftsbeteiligungen. Ihre Lehren und Feiertage sind für sie selbst und für Teile der Geschäftswelt höchst einträglich.

Dies kann man so sagen. Die Mitglieder der leitenden Körperschaft sind teuer gekleidet, tragen prunkvollen Schmuck und fliegen erster Klasse. Man bekommt häufig den Eindruck das sie nichts mit dem „gemeinen Fußvolk“ zu tun haben oder auch haben wollen. Die Zeugen Jehovas besitzen unfassbar viele Zusammenkunftsgebäude und Kongressgebäude, zusätzlich riesige Bethelgebäude und hält Anteile an Geschäftlichen Börsennotierten Fonds. Feiertage sind höchst einträglich für sie da sie mit tausenden den ganzen Tag an sogenannten Pioniertagen durch die Straßen ziehen um neue Mitglieder zu rekrutieren die eines Tages natürlich wieder spenden einbringen. Sie sind Ausbeuter und leben zweifelsohne in schamlosem Luxus.

  • Wie heute waren auch im alten Babylon Bilderverehrung, Magie und Zauberei allgemein verbreitet. Den Tod hielt man für einen Übergang zu einem anderen Leben. Babylon ehrte seine Götter mit unzähligen Tempeln und Kapellen, aber Anbeter Jehovas wurden von den Babyloniern bekämpft. An den gleichen Glaubensansichten und Praktiken ist Babylon die Große zu erkennen.

Jehovas Zeugen verehren ein Symbol mehr als alles andere (Abbildung). Man findet es auf der Website, jedem Buch, jeder Zeitschrift und jedem Faltblatt. An Messeständen steht es über den Köpfen der Menschen die ihr Herzblut dafür geben. Auf Baustellen auf der ganzen Welt wird das Symbol „jw.org“ angehimmelt und erinnert immer wieder an das Bild mit dem goldenen Kalb. Am Ende eines jeden Videos wird es eingeblendet und selbst in Videos ist es vorhanden. Es begleitet Zeugen Jehovas weltweit durch den Tag. Jeder Zeuge Jehovas wird täglich unbewusst „jw.org“ sagen und begeistert erzählen wie schön doch das neue Video ist und wie nahe es einen zur Organisation führt. Richtig es führt weg von Gott und hin zu einer Organisation die nur auf Profit aus ist.

Wie Gottes Anbeter in alter Zeit von Babylon bekämpft wurden, so bekämpfen Zeugen Jehovas heute wirkliche Diener Gottes. Sie versuchen sogenannten „Abtrünnigen“ alles zu nehmen. Familie, Freunde, Kontakte und stören die Psyche extremst. Sie verbieten den Kontakt zu ausgeschlossenen, aus scheinbarer Angst es könnten noch mehr ins Straucheln geraten.

Ja, Jehovas Zeugen weisen sämtliche Merkmale von Babylon auf und versuchen dies unter einen Deckmantel zu schaffen.

Glücklicherweise kann man sagen das dieser Deckmantel einfach nicht groß genug ist und nicht mehr den großen Berg an Schuld, Unehrlichkeit, Unreinheit und Gottlosigkeit überdecken kann. Der Berg wächst weiter und es wird immer mehr sichtbar. Und irgendwann ist der Punkt erreicht an dem der Berg in sich zusammen fallen wird. Dann wird diese falsche Religion ein Ende haben. Sie wird sich selbst zerstört haben durch ihre Werke. Und wen der große Fels den Daniel in seiner Vision sieht auf das Standbild trifft, werden auch Jehovas Zeugen für immer dem Erdboden gleich gemacht sein. Die Staubkörner werden in alle Richtungen getragen und keines wird jemals wieder gefunden werden.

Dann hat Gott selbst das Urteil vollzogen. Dann können wahre Anbeter Gottes endlich in Frieden mit ihrem Herrn Jesus Christus im Himmel regieren und in Ewigkeit wohnen.

Quelle: wahrheitstreu

An die leitende Körperschaft

Wahrheiten jetzt! ist dankbar dafür, dass die Wachtturm-Gesellschaft der Website so viel Aufmerksamkeit gibt. Die Themen auf dieser Website müssen die Wachtturm-Gesellschaft so sehr stören, dass sie alles daran setzen den Betreiber in Gerichtsprozesse zu ziehen um ihm hohe Geldstrafen (bis zu 250.000€) oder ersatzweise 6 Monate Haft anzudrohen. Liebe leitende Körperschaft, D. H. Splane, A. Morris III., D. M. Sanderson, G. W. Jackson, M. S. Lett. S. F. Herd, G. Lösch und G. H. Pierce:

Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, nur die Lüge braucht Gesetzesschutz!

Erwartet Gott und Jesus das von euch? Hätte Jesus so gehandelt? Ihr sagt von euch selbst das ihr vom "Geist geleitet" seid. Ihr sagt selbst das ihr geistgesalbte Christen seid. Ihr sagt selbst das die Bibel über allem steht. Warum macht ihr euch dann selbst, durch Gerichtsprozesse lächerlich? Warum versucht ihr erneut zu richten? Warum wollt ihr nicht in die Fußstapfen Jesu treten, der so mild gesinnt war?

"Nun hatte Simon Petrus ein Schwert und zog es und schlug nach dem Knecht des Hohenpriesters und hieb ihm sein rechtes Ohr ab. Und der Knecht hieß Malchus. Da sprach Jesus zu Petrus: Steck das Schwert in die Scheide! Soll ich den Kelch nicht trinken, den mir der Vater gegeben hat?" (Johannes 18:10, 11)

Da ihr euch offensichtlich auf dem Weg der Finsternis befindet, wünscht euch Wahrheiten jetzt! sehr baldig, Jesus anzuerkennen und ihm nachzufolgen, um dem Willen des Vaters zu tun!

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!